Hauptmenü öffnen
If Stockholm Open 2015
Logo des Turniers „If Stockholm Open 2015“
Datum 19.10.2015 – 25.10.2015
Auflage 46
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Stockholm
SchwedenSchweden Schweden
Turniernummer 429
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 537.050 
Finanz. Verpflichtung 604.155 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Tomáš Berdych
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
Sieger (Einzel) TschechienTschechien Tomáš Berdych
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
Turnierdirektor Robin Söderling
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Stand: 25. Oktober 2015

Die If Stockholm Open 2015 waren ein Tennisturnier, das vom 19. bis 25. Oktober 2015 in Stockholm stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Moskau der Kremlin Cup, sowie in Wien die Erste Bank Open gespielt. Die If Stockholm Open zählten zur Kategorie ATP World Tour 250.

Titelverteidiger im Einzel war Tomáš Berdych, im Doppel die Paarung Eric Butorac und Raven Klaasen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die If Stockholm Open 2015 fand vom 18. bis 19. Oktober 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Kroatien  Ante Pavić Spanien  Nicolás Almagro
Deutschland  Maximilian Marterer
Deutschland  Mischa Zverev
Serbien  Filip Krajinović

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den If Stockholm Open 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 97.700 €
Finale 150 51.450 €
Halbfinale 90 27.870 €
Viertelfinale 45 15.880 €
Achtelfinale 20 9.360 €
Erste Runde 0 5.540 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 900 €
Zweite Runde 0 430 €
Zweite Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.680 €
Finale 150 15.600 €
Halbfinale 90 8.450 €
Viertelfinale 45 4.830 €
Erste Runde 0 2.830 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Tschechien  Tomáš Berdych Sieg
02. Frankreich  Richard Gasquet Halbfinale
03. Frankreich  Gilles Simon Viertelfinale
04. Australien  Bernard Tomic Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Bulgarien  Grigor Dimitrow Viertelfinale

06. Frankreich  Jérémy Chardy Viertelfinale

07. Vereinigte Staaten  Jack Sock Finale

08. Luxemburg  Gilles Müller Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Tschechien  T. Berdych 6 6
 Deutschland  A. Zverev 7 65 6      Deutschland  A. Zverev 3 4  
WC  Schweden  M. Ymer 69 7 4     1 WC  Tschechien  T. Berdych 7 6
LL  Spanien  N. Almagro 3 7 6       5  Bulgarien  G. Dimitrow 5 4  
WC  Finnland  J. Nieminen 6 66 4     LL  Spanien  N. Almagro 2 4
Q  Serbien  F. Krajinović 5 3     5  Bulgarien  G. Dimitrow 6 6  
5  Bulgarien  G. Dimitrow 7 6     1 WC  Tschechien  T. Berdych 6
       Zypern Republik  M. Baghdatis 1 r  
  4  Australien  B. Tomic 67 3
 Vereinigte Staaten  S. Querrey 62 1      Zypern Republik  M. Baghdatis 7 6  
 Zypern Republik  M. Baghdatis 7 6      Zypern Republik  M. Baghdatis 7 4 6
 Deutschland  B. Becker 62 3       8  Luxemburg  G. Müller 65 6 3  
 Australien  J. Millman 7 6      Australien  J. Millman 5 3
Q  Deutschland  M. Zverev 3 7 1     8  Luxemburg  G. Müller 7 6  
8  Luxemburg  G. Müller 6 62 6     1 WC  Tschechien  T. Berdych 7 6
7  Vereinigte Staaten  J. Sock 6 61 6       7  Vereinigte Staaten  J. Sock 61 2
 Spanien  P. Carreño Busta 3 7 3     7  Vereinigte Staaten  J. Sock 7 65 6
 Spanien  F. Verdasco 6 6      Spanien  F. Verdasco 65 7 4  
 Vereinigte Staaten  D. Kudla 4 4     7  Vereinigte Staaten  J. Sock 7 7
Q  Deutschland  M. Marterer 7 2 2       3  Frankreich  G. Simon 5 65  
 Argentinien  L. Mayer 64 6 6      Argentinien  L. Mayer 2 4
  3  Frankreich  G. Simon 6 6  
    7  Vereinigte Staaten  J. Sock 6 6
6  Frankreich  J. Chardy 7 4 7       2  Frankreich  R. Gasquet 4 2  
 Australien  T. Kokkinakis 5 6 5     6  Frankreich  J. Chardy 6 7
 Argentinien  F. Delbonis 3 6 7      Argentinien  F. Delbonis 3 62  
Q  Kroatien  A. Pavić 6 3 5     6  Frankreich  J. Chardy 6 3 64
 Belgien  S. Darcis 7 6       2  Frankreich  R. Gasquet 2 6 7  
 Frankreich  A. Mannarino 64 4      Belgien  S. Darcis 1 0 r
  2  Frankreich  R. Gasquet 6 2  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Frankreich  Jérémy Chardy
Schweden  Robert Lindstedt
Viertelfinale
02. Vereinigte Staaten  Nicholas Monroe
Vereinigte Staaten  Jack Sock
Sieg
03. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Halbfinale
04. Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Frankreich  J. Chardy
 Schweden  R. Lindstedt
6 6        
 Deutschland  B. Becker
 Deutschland  A. Zverev
2 1     1  Frankreich  J. Chardy
 Schweden  R. Lindstedt
 
 Israel  J. Erlich
 Deutschland  P. Petzschner
6 6    Israel  J. Erlich
 Deutschland  P. Petzschner
w. o.  
 Zypern Republik  M. Baghdatis
 Australien  T. Kokkinakis
4 2        Israel  J. Erlich
 Deutschland  P. Petzschner
3 3  
4  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 3 [10]      Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6  
WC  Schweden  J. Brunström
 Finnland  J. Nieminen
1 6 [7]     4  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
4 64  
 Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  L. Mayer
6 4 [5]    Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 7  
 Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
1 6 [10]        Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
5 2
 Polen  M. Fyrstenberg
 Mexiko  S. González
4 3     2  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  J. Sock
7 6
 Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
6 6      Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
64 5    
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Luxemburg  G. Müller
66 4   3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
7 7  
3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
7 6       3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
4 63
WC  Schweden  I. Arvidsson
 Schweden  F. Simonsson
1 7 [5]     2  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  J. Sock
6 7  
 Australien  C. Guccione
 Brasilien  A. Sá
6 63 [10]      Australien  C. Guccione
 Brasilien  A. Sá
4 4  
 Deutschland  A. Begemann
 Neuseeland  A. Sitak
66 1   2  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  J. Sock
6 6  
2  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  J. Sock
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten