Hauptmenü öffnen
PBZ Zagreb Indoors 2015
Logo des Turniers „PBZ Zagreb Indoors 2015“
Datum 2.2.2015 – 8.2.2015
Auflage 13
Navigation 2014 ◄ 2015 
ATP World Tour
Austragungsort Zagreb
KroatienKroatien Kroatien
Turniernummer 2276
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 494.310 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Guillermo García-López
Sieger (Doppel) KroatienKroatien Marin Draganja
FinnlandFinnland Henri Kontinen
Turnierdirektor Patrice Dominguez
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer (113)
Stand: 8. Februar 2015

Die PBZ Zagreb Indoors 2015 waren ein Tennisturnier, welches vom 2. bis zum 8. Februar 2015 in Zagreb stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Montpellier die Open Sud de France sowie in Quito die Ecuador Open Quito gespielt, die genau wie die PBZ Zagreb Indoors zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die PBZ Zagreb Indoors 2015 fand vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Deutschland  Michael Berrer
Deutschland  Matthias Bachinger
Ukraine  Ilja Martschenko
Kanada  Frank Dancevic

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den PBZ Zagreb Indoors 2015 werden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eingetreten sind, haben die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde erhalten. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 80.000 €
Finale 150 42.100 €
Halbfinale 90 22.800 €
Viertelfinale 45 12.990 €
Achtelfinale 20 7.655 €
Erste Runde 0 4.535 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 730 €
2. Runde 0 350 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.280 €
Finale 150 12.760 €
Halbfinale 90 6.920 €
Viertelfinale 45 3.960 €
Erste Runde 0 2.320 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivo Karlović Achtelfinale
02. Frankreich  Adrian Mannarino Achtelfinale
03. Spanien  Guillermo García-López Sieg
04. Luxemburg  Gilles Müller Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Italien  Andreas Seppi Finale

06. Russland  Michail Juschny Viertelfinale

07. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

08. Spanien  Marcel Granollers Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kroatien  I. Karlović 6 65 67
WC  Kroatien  T. Androić 7 2 3        Zypern Republik  M. Baghdatis 3 7 7  
   Zypern Republik  M. Baghdatis 63 6 6        Zypern Republik  M. Baghdatis 3 6 6
   Kroatien  B. Ćorić 2 4         6  Russland  M. Juschny 6 3 4  
   Ukraine  S. Stachowskyj 6 6          Ukraine  S. Stachowskyj 2 1  
   Slowenien  B. Kavčič 3 6 4     6  Russland  M. Juschny 6 6    
6  Russland  M. Juschny 6 1 6        Zypern Republik  M. Baghdatis 4 4  
      3  Spanien  G. García-López 6 6    
  3  Spanien  G. García-López 6 6  
   Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 6 0 7        Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 1 1    
Q  Deutschland  M. Berrer 2 6 5     3  Spanien  G. García-López 6 65 7
   Japan  G. Soeda 7 7         7  Serbien  V. Troicki 1 7 5  
Q  Deutschland  M. Bachinger 64 5          Japan  G. Soeda 3 1  
Q  Ukraine  I. Martschenko 6 63 63     7  Serbien  V. Troicki 6 6    
7  Serbien  V. Troicki 4 7 7     3  Spanien  G. García-López 7 6  
5  Italien  A. Seppi 6 3 6       5  Italien  A. Seppi 64 3  
   Niederlande  R. Haase 2 6 4     5  Italien  A. Seppi 7 64 6
WC  Kroatien  A. Veić 2 4          Vereinigtes Konigreich  J. Ward 5 7 3  
   Vereinigtes Konigreich  J. Ward 6 6       5  Italien  A. Seppi 3 6 7
   Litauen  R. Berankis 6 6            Litauen  R. Berankis 6 2 66  
   Slowakei  L. Lacko 0 2          Litauen  R. Berankis 3 7 6
  4  Luxemburg  G. Müller 6 65 4  
    5  Italien  A. Seppi 7 6  
8  Spanien  M. Granollers 6 7         8  Spanien  M. Granollers 65 1    
   Osterreich  J. Melzer 2 63       8  Spanien  M. Granollers 7 4 6
WC  Kroatien  M. Delić 2 3          Kroatien  I. Dodig 68 6 3  
   Kroatien  I. Dodig 6 6       8  Spanien  M. Granollers 6 2 6
   Niederlande  I. Sijsling 6 7            Niederlande  I. Sijsling 4 6 4  
Q  Kanada  F. Dancevic 4 5          Niederlande  I. Sijsling 7 4 6
  2  Frankreich  A. Mannarino 63 6 1  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Schweden  Robert Lindstedt
Polen  Marcin Matkowski
Viertelfinale
02. Kroatien  Marin Draganja
Finnland  Henri Kontinen
Sieg
03. Deutschland  Andre Begemann
Niederlande  Robin Haase
1. Runde
04. Weissrussland  Sjarhej Betau
Weissrussland  Aljaksandr Bury
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweden  R. Lindstedt
 Polen  M. Matkowski
6 2 [10]        
   Niederlande  J. Huta Galung
 Deutschland  D. Meffert
3 6 [8]     1  Schweden  R. Lindstedt
 Polen  M. Matkowski
3 6 [8]  
   Frankreich  F. Martin
 Indien  P. Raja
4 6 [10]      Frankreich  F. Martin
 Indien  P. Raja
6 3 [10]  
WC  Kroatien  D. Marcan
 Kroatien  A. Šančić
6 2 [6]          Frankreich  F. Martin
 Indien  P. Raja
3 6 [10]  
4  Weissrussland  S. Betau
 Weissrussland  A. Bury
6 3 [10]     4  Weissrussland  S. Betau
 Weissrussland  A. Bury
6 1 [6]  
   Italien  A. Seppi
 Russland  M. Juschny
4 6 [2]     4  Weissrussland  S. Betau
 Weissrussland  A. Bury
7 6    
   Slowakei  L. Lacko
 Italien  A. Motti
4 4        Slowenien  B. Kavčič
 Kroatien  F. Škugor
62 3    
   Slowenien  B. Kavčič
 Kroatien  F. Škugor
6 6            Frankreich  F. Martin
 Indien  P. Raja
4 4  
   Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
7 6       2  Kroatien  M. Draganja
 Finnland  H. Kontinen
6 6  
   Litauen  R. Berankis
 Frankreich  A. Mannarino
64 2          Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 3 [4]    
   Ukraine  S. Stachowskyj
 Serbien  V. Troicki
6 7        Ukraine  S. Stachowskyj
 Serbien  V. Troicki
4 6 [10]  
3  Deutschland  A. Begemann
 Niederlande  R. Haase
4 66            Ukraine  S. Stachowskyj
 Serbien  V. Troicki
60 4  
WC  Kroatien  M. Delić
 Kroatien  N. Mektić
1 7 [2]     2  Kroatien  M. Draganja
 Finnland  H. Kontinen
7 6    
   Luxemburg  G. Müller
 Niederlande  I. Sijsling
6 65 [10]        Luxemburg  G. Müller
 Niederlande  I. Sijsling
5 4    
   Kroatien  B. Ćorić
 Kroatien  I. Dodig
3 4     2  Kroatien  M. Draganja
 Finnland  H. Kontinen
7 6    
2  Kroatien  M. Draganja
 Finnland  H. Kontinen
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten