Hauptmenü öffnen
Brasil Open 2015
Datum 7.2.2015 – 15.2.2015
Auflage 15
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort São Paulo
BrasilienBrasilien Brasilien
Turniernummer 533
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/27Q/16D
Preisgeld 505.655 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Federico Delbonis
Vorjahressieger (Doppel) SpanienSpanien Guillermo García-López
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
Sieger (Einzel) UruguayUruguay Pablo Cuevas
Sieger (Doppel) KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
Turnierdirektor Luis Felipe Tavares
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme SlowenienSlowenien Blaž Rola (80)
Stand: 15. Februar 2015

Die Brasil Open 2015 waren ein Tennisturnier, welches vom 7. bis 15. Februar 2015 in São Paulo stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde in der Halle auf Sand ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Rotterdam das ABN AMRO World Tennis Tournament sowie in Memphis die U.S. National Indoor Tennis Championships gespielt. Das ABN AMRO World Tennis Tournament zählte dabei zur Kategorie ATP World Tour 500, während die Brasil Open und die U.S. National Indoor Tennis Championships nur zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Brasil Open 2015 fand am 7. und 8. Februar 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kam noch ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Niederlande  Thiemo de Bakker Argentinien  Facundo Bagnis
Argentinien  Máximo González
Argentinien  Guido Pella
Italien  Luca Vanni

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Brasil Open 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 85.900 $
Finale 150 45.245 $
Halbfinale 90 24.510 $
Viertelfinale 45 13.965 $
Achtelfinale 20 8.230 $
Erste Runde 0 4.875 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 785 $
2. Runde 0 380 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 26.100 $
Finale 150 13.720 $
Halbfinale 90 7.440 $
Viertelfinale 45 4.250 $
Erste Runde 0 2.490 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Feliciano López Rückzug
02. Spanien  Tommy Robredo Achtelfinale
03. Italien  Fabio Fognini Viertelfinale
04. Argentinien  Leonardo Mayer Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Uruguay  Pablo Cuevas Sieg

06. Kolumbien  Santiago Giraldo Halbfinale

07. Spanien  Fernando Verdasco Achtelfinale

08. Slowakei  Martin Kližan Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  Q  Italien  L. Vanni 7 3 6
   Argentinien  J. Mónaco 7 64 4     Q  Niederlande  T. de Bakker 65 6 3  
Q  Niederlande  T. de Bakker 65 7 6     Q  Italien  L. Vanni 7 7  
   Serbien  D. Lajović 3 6 6          Serbien  D. Lajović 65 64    
   Spanien  P. Andújar 6 3 2        Serbien  D. Lajović 66 6 6
Q  Argentinien  M. González 2 3       7  Spanien  F. Verdasco 7 3 4  
7  Spanien  F. Verdasco 6 6       Q  Italien  L. Vanni 6 65 6
      WC  Brasilien  J. Souza 4 7 4  
  4  Argentinien  L. Mayer 6 3 6
   Spanien  A. Ramos 7 7          Spanien  A. Ramos 4 6 1  
WC  Brasilien  G. Clézar 5 5       4  Argentinien  L. Mayer 4 6 3
   Spanien  P. Carreño Busta 2 66         WC  Brasilien  J. Souza 6 3 6  
WC  Brasilien  J. Souza 6 7       WC  Brasilien  J. Souza 3 6 6
   Brasilien  T. Bellucci 7 3 5     8  Slowakei  M. Kližan 6 3 2  
8  Slowakei  M. Kližan 5 6 7     Q  Italien  L. Vanni 4 6 64
6  Kolumbien  S. Giraldo 7 7         5  Uruguay  P. Cuevas 6 3 7
WC  Belgien  K. Coppejans 5 64       6  Kolumbien  S. Giraldo 4 7 6
   Argentinien  C. Berlocq 6 7          Argentinien  C. Berlocq 6 5 3  
Q  Argentinien  G. Pella 4 64       6  Kolumbien  S. Giraldo 7 7  
   Argentinien  D. Schwartzman 7 6         3  Italien  F. Fognini 64 5    
   Italien  P. Lorenzi 5 4          Argentinien  D. Schwartzman 3 6 2
  3  Italien  F. Fognini 6 1 6  
    6  Kolumbien  S. Giraldo 4 3  
5  Uruguay  P. Cuevas 6 3 7       5  Uruguay  P. Cuevas 6 6    
   Tschechien  J. Veselý 4 6 5     5  Uruguay  P. Cuevas 5    
LL  Argentinien  F. Bagnis 6 2 6     LL  Argentinien  F. Bagnis 1 r    
   Argentinien  F. Delbonis 3 6 4     5  Uruguay  P. Cuevas 7 3 6
   Slowenien  B. Rola 63 4            Spanien  N. Almagro 66 6 2  
   Spanien  N. Almagro 7 6          Spanien  N. Almagro 6 7  
  2  Spanien  T. Robredo 3 62    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
1. Runde
02. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Sieg
03. Osterreich  Julian Knowle
Brasilien  Marcelo Melo
Halbfinale
04. Uruguay  Pablo Cuevas
Spanien  David Marrero
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 4 [8]        
   Italien  P. Lorenzi
 Argentinien  D. Schwartzman
4 6 [10]        Italien  P. Lorenzi
 Argentinien  D. Schwartzman
7 6    
   Spanien  P. Andújar
 Osterreich  O. Marach
7 6        Spanien  P. Andújar
 Osterreich  O. Marach
1 67    
   Spanien  P. Carreño Busta
 Spanien  D. Gimeno Traver
64 4            Italien  P. Lorenzi
 Argentinien  D. Schwartzman
6 3 [12]  
4  Uruguay  P. Cuevas
 Argentinien  H. Zeballos
5 7 [13]        Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
4 6 [10]  
   Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
7 62 [15]        Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
6 6    
   Argentinien  M. González
 Argentinien  J. Mónaco
64 63     WC  Brasilien  A. Sá
 Brasilien  J. Souza
3 4    
WC  Brasilien  A. Sá
 Brasilien  J. Souza
7 7            Italien  P. Lorenzi
 Argentinien  D. Schwartzman
4 2  
   Slowakei  M. Kližan
 Osterreich  P. Oswald
2 66       2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 6  
   Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  L. Mayer
6 7          Argentinien  C. Berlocq
 Argentinien  L. Mayer
5 63      
   Spanien  N. Almagro
 Italien  F. Fognini
6 3 [5]   3  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  M. Melo
7 7    
3  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  M. Melo
4 6 [10]       3  Osterreich  J. Knowle
 Brasilien  M. Melo
5 6 [6]
   Kolumbien  N. Barrientos
 Kolumbien  S. Giraldo
6 6       2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
7 4 [10]  
   Osterreich  A. Haider-Maurer
 Spanien  A. Ramos
3 3          Kolumbien  N. Barrientos
 Kolumbien  S. Giraldo
2 2    
WC  Brasilien  M. Demoliner
 Brasilien  R. Dutra da Silva
65 6 [6]   2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 6    
2  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
7 4 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten