Hauptmenü öffnen

Dubai Duty Free Tennis Championships 2015/Herren

Tennisturnier
Dubai Duty Free Tennis Championships 2015
Logo des Turniers „Dubai Duty Free Tennis Championships 2015“
Datum 23.02.2015 – 28.02.2015
Auflage 23
Navigation 2014 ◄ 2015 ► 2016
ATP World Tour
Austragungsort Dubai
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Turniernummer 495
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Sieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
KanadaKanada Daniel Nestor
Turnierdirektor Salah Tahlak
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme TunesienTunesien Malek Jaziri (72)
Stand: 28. Februar 2015

Die Dubai Duty Free Tennis Championships 2015 waren ein Tennisturnier, welches vom 23. bis 28. Februar 2015 in Dubai stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2015 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Buenos Aires die Argentina Open sowie in Acapulco das Abierto Mexicano Telcel gespielt. Letzteres zählte genau wie die Dubai Duty Free Tennis Championships zur Kategorie ATP World Tour 500, während die Argentina Open zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörten. In der Woche davor fand das gleichnamige Turnier der WTA Tour 2015 statt.

Titelverteidiger im Einzel war Roger Federer, im Doppel die Paarung Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Dubai Duty Free Tennis Championships 2015 fand am 21. und 22. Februar 2015 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze im Einzel sowie ein Platz im Doppel, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kam im Einzel noch ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Einzel Doppel
Qualifikanten Lucky Loser Qualifikanten
Turkei  Marsel İlhan Kroatien  Borna Ćorić Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Australien  John Peers
Frankreich  Fabrice Martin
Frankreich  Lucas Pouille
Vereinigtes Konigreich  James Ward

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Dubai Duty Free Tennis Championships 2015 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 505.000 $
Finale 300 227.640 $
Halbfinale 180 107.830 $
Viertelfinale 90 52.030 $
Achtelfinale 45 26.530 $
Erste Runde 0 14.590 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsrunde 10 1.640 $
1. Runde 0 910 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 149.170 $
Finale 300 67.300 $
Halbfinale 180 31.730 $
Viertelfinale 90 15.340 $
Erste Runde 0 7.870 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Finale
02. Schweiz  Roger Federer Sieg
03. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Viertelfinale
04. Tschechien  Tomáš Berdych Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Lettland  Ernests Gulbis 1. Runde

06. Spanien  Feliciano López Achtelfinale

07. Spanien  Roberto Bautista Agut Achtelfinale

08. Belgien  David Goffin 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Serbien  N. Đoković 6 6                          
   Kanada  V. Pospisil 4 4     1  Serbien  N. Đoković 6 6  
   Kasachstan  A. Golubew 7 6        Kasachstan  A. Golubew 1 2    
Q  Frankreich  F. Martin 5 4       1  Serbien  N. Đoković 6 6  
Q  Turkei  M. İlhan 6 7     Q  Turkei  M. İlhan 1 1    
WC  Deutschland  A. Zverev 1 64     Q  Turkei  M. İlhan 3 7 6  
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Ward 4 4     6  Spanien  F. López 6 5 3  
6  Spanien  F. López 6 6       1  Serbien  N. Đoković 6 5 6
4  Tschechien  T. Berdych 7 6     4  Tschechien  T. Berdych 0 7 4  
   Frankreich  J. Chardy 62 4     4  Tschechien  T. Berdych 7 5 6  
   Italien  S. Bolelli 6 6        Italien  S. Bolelli 67 7 0  
Q  Frankreich  L. Pouille 3 3       4  Tschechien  T. Berdych 6 4 6
   Ukraine  S. Stachowskyj 4 6 6      Ukraine  S. Stachowskyj 3 6 2  
   Tschechien  L. Rosol 6 1 4      Ukraine  S. Stachowskyj 6 3 6  
   Usbekistan  D. Istomin 7 6        Usbekistan  D. Istomin 4 6 4  
5  Lettland  E. Gulbis 5 2       1  Serbien  N. Đoković 3 5  
8  Belgien  D. Goffin 2 5     2  Schweiz  R. Federer 6 7  
WC  Zypern Republik  M. Baghdatis 6 7     WC  Zypern Republik  M. Baghdatis 4 6 64r  
LL  Kroatien  B. Ćorić 5 6 6   LL  Kroatien  B. Ćorić 6 3 64  
   Tunesien  M. Jaziri 7 3 3     LL  Kroatien  B. Ćorić 6 6  
WC  Irland  J. McGee 1 2     3  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 1 3    
   Portugal  J. Sousa 6 6        Portugal  J. Sousa 0 2    
   Luxemburg  G. Müller 4 5     3  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6    
3  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 7       LL  Kroatien  B. Ćorić 2 1  
7  Spanien  R. Bautista Agut  6 6     2  Schweiz  R. Federer 6 6    
   Osterreich  D. Thiem 3 2     7  Spanien  R. Bautista Agut 4 6 66  
   Italien  A. Seppi 4 7 4      Frankreich  R. Gasquet 6 3 7  
   Frankreich  R. Gasquet 6 61 6        Frankreich  R. Gasquet 1 r  
   Spanien  F. Verdasco 7 6     2  Schweiz  R. Federer 6      
   Spanien  G. García-López 5 1        Spanien  F. Verdasco 4 3    
   Russland  M. Juschny 3 1     2  Schweiz  R. Federer 6 6    
2  Schweiz  R. Federer 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Viertelfinale
02. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Halbfinale
03. Kanada  Vasek Pospisil
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
1. Runde
04. Indien  Rohan Bopanna
Kanada  Daniel Nestor
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6          
   Spanien  R. Bautista Agut
 Portugal  J. Sousa
2 2       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
66 6 [8]  
   Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
7 7        Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
7 2 [10]  
   Spanien  F. López
 Spanien  F. Verdasco
63 65            Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Rumänien  F. Mergea
7 4 [9]  
3  Kanada  V. Pospisil
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
2 3          Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Serbien  N. Zimonjić
62 6 [11]  
   Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Serbien  N. Zimonjić
6 6          Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Serbien  N. Zimonjić
6 6    
   Italien  S. Bolelli
 Italien  A. Seppi
0 1        Frankreich  J. Chardy
 Tschechien  L. Rosol
1 2    
   Frankreich  J. Chardy
 Tschechien  L. Rosol
6 6            Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Serbien  N. Zimonjić
4 1  
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
2 6 [10]     4  Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Nestor
6 6  
   Sudafrika  R. Klaasen
 Indien  L. Paes
6 4 [8]     Q  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
4 5      
WC  Serbien  L. Đere
 Serbien  N. Đoković
2 5     4  Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Nestor
6 7    
4  Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Nestor
6 7         4  Indien  R. Bopanna
 Kanada  D. Nestor
4 7 [11]
   Schweden  R. Lindstedt
 Polen  M. Matkowski
7 3 [10]     2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
6 69 [9]  
ALT  Kasachstan  A. Golubew
 Usbekistan  D. Istomin
611 6 [6]        Schweden  R. Lindstedt
 Polen  M. Matkowski
6 5 [7]  
WC  Schweiz  R. Federer
 Schweiz  M. Lammer
4 612     2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
4 7 [10]  
2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
6 7      

Weblinks und QuellenBearbeiten