Hauptmenü öffnen
Ugo Humbert Tennisspieler
Ugo Humbert
Humbert bei den French Open 2019
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 26. Juni 1998
Größe: 188 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 2016
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Cyril Brechbuhl
Preisgeld: 951.422 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 18:23
Höchste Platzierung: 46 (22. Juli 2019)
Aktuelle Platzierung: 56
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 1:8
Höchste Platzierung: 361 (14. Oktober 2019)
Aktuelle Platzierung: 371
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
28. Oktober 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ugo Humbert (* 26. Juni 1998 in Metz) ist ein französischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Karriere als Junior (bis 2016)Bearbeiten

Humbert spielte bereits auf der ITF Junior Tour erfolgreich Tennis. Im Einzel hatte er bis zum Ende seiner Junior-Karriere eine Bilanz von 65:34 und erreichte Anfang 2016 mit Rang 18 seine beste Platzierung in der Weltrangliste der Junioren. Bei Junior-Grand-Slams-Turnieren konnte er in Einzel und Doppel jedoch nie mehr als das Achtelfinale erreichen.

Anfänge als Tennisprofi (2015–2017)Bearbeiten

2015 spielte Humbert das erste Mal bei den Profis auf der drittklassigen ITF Future Tour und erreichte dort im Einzel sein erstes Finale, das er gegen Jan Choinski verlor. Somit war er Ende des Jahres mit Platz 1015 erstmals in der Weltrangliste platziert. 2016 spielte er erstmals mehrere Turniere, doch konnte kein Finale erreichen und damit keine Fortschritte in der Rangliste machen. 2017 lief für den Franzosen deutlich besser. Er erreichte zwei Finals bei Futures und gewann seinen ersten Titel. Außerdem erreichte er bei seiner Premiere auf der ATP Challenger Tour in Brest direkt das Viertelfinale, wo er Marius Copil unterlag. Im Achtelfinale besiegte er den an Platz 123 notierten Italiener Matteo Berrettini in zwei Sätzen. Eine Woche später beim Masters in Paris gewann Humbert mit Thomas Fabbiano (Platz 73) sogar gegen einen Spieler der Top 100, schaffte die Qualifikation zum Event der ATP World Tour dennoch nicht. Ende des Jahres stand er auf Platz 374 der Weltrangliste.

Drei Challenger-Titel und Einzug in die Top 100 (ab 2018)Bearbeiten

2018 steigerte sich Humbert erneut. Bis Mitte Juli des Jahres gewann er drei Futures und hatte sich um über 100 Plätze im Ranking verbessert. Zudem bekam er bei den French Open mit seinem Landsmann Antoine Hoang eine Wildcard für den Doppelwettbewerb, wo sie zum Auftakt verloren. In Gatineau begann sein Durchbruch auf Challenger-Ebene und eine Serie sehr guter Ergebnisse. Er spielte sich dort bis ins Finale, wo er Bradley Klahn in zwei Sätzen unterlag. In den Folgewochen erreichte er auch in Granby das Finale (Niederlage gegen Peter Polansky) und gewann schließlich in Segovia, seinem dritten Finale in Folge, gegen Adrián Menéndez seinen ersten Titel. Bei der Qualifikation für die US Open gewann Humbert alle drei Spiele und stand erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. Nach einem Sieg gegen Collin Altamirano in drei Sätzen, bot er in der zweiten Runde auch Stan Wawrinka gut Paroli, doch unterlag ihm letztlich in vier Sätzen. Eine Woche später erreichte Humbert in Cassis abermals das Finale. Trotz Niederlage gegen Enzo Couacaud stand er mit Platz 104 vor dem Einzug in die Top 100. Dies gelang ihm nach seinem zweiten Titelgewinn auf der Challenger Tour in St. Ulrich in Gröden, indem er den 99. Rang belegte. Beim letzten Challenger der Saison in Andria gewann er schließlich seinen dritten Titel und schloss das Jahr auf Rang 84 ab.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (6)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 4. August 2018 Spanien  Segovia Hartplatz Spanien  Adrián Menéndez 6:3, 6:4
2. 14. Oktober 2018 Italien  St. Ulrich in Gröden Hartplatz (i) Frankreich  Pierre-Hugues Herbert 6:4, 6:2
3. 25. November 2018 Italien  Andria Teppich (i) Italien  Filippo Baldi 6:4, 7:63
4. 17. Februar 2019 Frankreich  Cherbourg Hartplatz (i) Belgien  Steve Darcis 6:76, 6:3, 6:3
5. 15. September 2019 Turkei  Istanbul II Hartplatz Usbekistan  Denis Istomin 6:2, 6:2
6. 27. Oktober 2019 Frankreich  Brest Hartplatz (i) Russland  Jewgeni Donskoi 6:3, 6:2

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ugo Humbert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien