Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland 1957

   Tennis Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland   
Datum 3. – 13. August 1957
Austragungsort Hamburg
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Erste Austragung 1892
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Titelverteidiger
Herreneinzel AustralienAustralien Lew Hoad
Dameneinzel AustralienAustralien Thelma Long
Herrendoppel AustralienAustralien Don Candy
AustralienAustralien Lew Hoad
Damendoppel AustralienAustralien Fay Muller
AustralienAustralien Daphne Seeney
Mixed AustralienAustralien Thelma Long
ChileChile Luis Ayala
Titelträger
Herreneinzel AustralienAustralien Mervyn Rose
Dameneinzel Mexiko 1934Mexiko Yola Ramírez
Herrendoppel AustralienAustralien Don Candy
AustralienAustralien Mervyn Rose
Damendoppel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Angela Mortimer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Pat Ward
Mixed Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Edda Buding
AustralienAustralien Mervyn Rose

Die 51. Internationalen Tennismeisterschaften von Deutschland fanden vom 3. bis zum 13. August 1957 auf dem Rothenbaum in Hamburg statt.

Als Schlusstag der Meisterschaften wurde nun der Dienstag etabliert. Zum ersten Mal seit Oscar Kreuzer 1920 gab es mit dem Australier Mervyn Rose wieder einen männlichen Dreifachsieger. In Abwesenheit seines inzwischen zu den Profis übergetretenen Landsmannes Lew Hoad gewann er das Herrendoppel mit dem einzigen erfolgreichen Titelverteidiger Don Candy sowie das Gemischte Doppel an der Seite von Edda Buding. Pech hatte in diesem Wettbewerb Erika Vollmer, dass ihr US-amerikanischer Partner Hugh Stewart, mit dem sie 1954 und 1955 gewonnen hatte, vom US-amerikanischen Tennisverband gesperrt wurde, und sie ohne Partner dastand.[1]

Bei den Damen machten die beiden Mexikanerinnen Yola Ramírez und Rosa Reyes den Sieg mit dem besseren Ende für Ramírez unter sich aus. Im Damendoppel siegten die beiden Britinnen Angela Mortimer und Pat Ward. 19 Jahre nach ihrem Sieg im Mixed 1938 nahm die Polin Jadwiga Jędrzejowska erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wieder am Turnier in Hamburg teil. Den ersten Auftritt bei den Herren in Hamburg hatte der 18-jährige Christian Kuhnke.

ErgebnisseBearbeiten

HerreneinzelBearbeiten

  Finale
               
   Australien  Mervyn Rose  6 6 6
 Frankreich  Pierre Darmon  3 0 1

DameneinzelBearbeiten

  Finale
           
 Mexiko 1934  Yola Ramírez  7 6
 Mexiko 1934  Rosa Maria Reyes  5 3

HerrendoppelBearbeiten

  Finale
               
   Australien  Don Candy
 Australien  Mervyn Rose
10 6 6
 Italien  Nicola Pietrangeli 
 Italien  Orlando Sirola
8 3 3

DamendoppelBearbeiten

  Finale
           
 Vereinigtes Konigreich  Angela Mortimer 
 Vereinigtes Konigreich  Pat Ward
9 6
 Sudafrika 1928  Sandra Reynolds
 Sudafrika 1928  Renée Schuurman
7 4

MixedBearbeiten

  Finale
           
 Deutschland Bundesrepublik  Edda Buding 
 Australien  Mervyn Rose
6 6
 Sudafrika 1928  Renée Schuurman 
 Italien  Orlando Sirola
4 0

QuellenBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die US-amerikanischen Tennisspieler sollten nach dem Turnier in Wimbledon nach dem Willen des US-amerikanischen Tennisverbandes die Saison in den USA fortsetzen. Im Einzel war Stewart beim Ergehen der Sperre schon ausgeschieden, während die Hamburger Turnierleitung für das schon laufende Herrendoppel das Weiterspielen von Stewart erwirken konnte. Den in Paris lebenden Budge Patty betraf diese Regelung offensichtlich nicht.