Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland 1960

   Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland   
Datum 1. – 9. August 1960
Austragungsort Hamburg
Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland
Erste Austragung 1892
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Titelverteidiger
Herreneinzel Vereinigtes Konigreich Billy Knight
Dameneinzel Deutschland Bundesrepublik Edda Buding
Herrendoppel Chile Luis Ayala
Australien Don Candy
Damendoppel Mexiko 1934 Yola Ramirez
Mexiko 1934 Rosa Maria Reyes 
Mixed Mexiko 1934 Yola Ramirez
Vereinigtes Konigreich Billy Knight
Titelträger
Herreneinzel Italien Nicola Pietrangeli 
Dameneinzel Sudafrika 1928 Sandra Reynolds
Herrendoppel Australien Roy Emerson
Australien Neale Fraser
Damendoppel Deutschland Bundesrepublik Edda Buding
Vereinigtes Konigreich Christine Truman
Mixed Sudafrika 1928 Sandra Reynolds
Sudafrika 1928 Ian Vermaak

Die 54. Internationalen Tennismeisterschaften von Deutschland fanden vom 1. bis zum 9. August 1960 auf dem Rothenbaum in Hamburg statt.

Die Titelverteidiger Billy Knight und Edda Buding schieden diesmal vorzeitig aus. Auch der frisch gebackene Wimbledon-Sieger Neale Fraser erreichte nur das Achtelfinale. Bei den Herren gewann der Italiener Nicola Pietrangeli, während bei den Damen der Südafrikanerin Sandra Reynolds die Wimbledon-Revanche gegen Maria Esther Bueno glückte, wobei die Brasilianerin allerdings wegen einer Fußverletzung gehandicapt war. Als erster Deutscher seit Gottfried von Cramm 1951 erreichte Christian Kuhnke das Halbfinale.

Edda Buding gewann diesmal das Damendoppel an der Seite der starken Britin Christine Truman. Sandra Reynolds gewann auch im Mixed-Wettbewerb an der Seite ihres Landsmannes Ian Vermaak gegen Edda Buding und den Australier Don Candy und stand zudem mit ihrer Landsfrau Renée Schuurman im Doppelfinale. Im Herrendoppel konnte sich Neale Fraser zusammen mit seinem Landsmann Roy Emerson dann doch noch durchsetzen, wobei sie im Finale gegen den inzwischen in Österreich eingebürgerten Ex-Jugoslawen Ladislav Legenstein und Peter Scholl gewannen.

Zum ersten Mal in Hamburg mit dabei war der 18-jährige Ingo Buding, der den US-amerikanischen Altmeister Budge Patty bezwingen konnte und gegen Pietrangeli erst nach fünf Sätzen verlor. Damit standen einmalig bei diesen Meisterschaften alle vier Buding-Geschwister auf dem Platz; neben Edda noch die inzwischen verheiratete Ilse Davies und Lothar Buding.

ErgebnisseBearbeiten

HerreneinzelBearbeiten

  Finale
               
   Italien  Nicola Pietrangeli  6 2 6 6
 Schweden  Jan-Erik Lundqvist  3 6 4 2

DameneinzelBearbeiten

  Finale
           
 Sudafrika 1928  Sandra Reynolds  7 8
 Brasilien 1960  Maria Esther Bueno  5 6

HerrendoppelBearbeiten

  Finale
               
   Australien  Roy Emerson 
 Australien  Neale Fraser 
7 3 6 9
 Osterreich  Ladislav Legenstein 
 Deutschland Bundesrepublik  Peter Scholl
5 6 3 7

DamendoppelBearbeiten

  Finale
           
 Deutschland Bundesrepublik  Edda Buding
 Vereinigtes Konigreich  Christine Truman 
6 5 6
 Sudafrika 1928  Sandra Reynolds
 Sudafrika 1928  Renée Schuurman
4 7 0

MixedBearbeiten

  Finale
           
 Sudafrika 1928  Sandra Reynolds 
 Sudafrika 1928  Ian Vermaak
7 6
 Deutschland Bundesrepublik  Edda Buding
 Australien  Don Candy
5 2

QuellenBearbeiten