Hauptmenü öffnen

Christian Hans Kuhnke (* 14. April 1939 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler.

Im Jahr 1959 absolvierte Kuhnke eine Banklehre in Hamburg.

Im Jahr 1964 unterlag der Linkshänder Wilhelm Bungert bei den internationalen deutschen Tennismeisterschaften am Hamburger Rothenbaum im Finalspiel. Außerdem hatte er insgesamt 32 Einsätze für die deutsche Davis-Cup-Mannschaft. Zusammen mit Bungert verlor Kuhnke 1970 das Finale gegen die US-amerikanische Mannschaft mit 0:5. Trotz der Niederlage war es der bis dahin größte Erfolg einer deutschen Daviscupmannschaft. Seine größten Erfolge in Wimbledon waren der Einzug ins Viertelfinale 1963 und 1964. An der Seite von Bungert stand er zudem 1962 im Doppelfinale der French Open.

Nach seiner Ära als Tennisspieler wurde der promovierte Jurist Anwalt in München.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten