Bob Hewitt

australisch-südafrikanischer Tennisspieler

Robert „Bob“ Anthony John Hewitt (* 12. Januar 1940 in Dubbo, New South Wales) ist ein ehemaliger australischer und südafrikanischer Tennisspieler und Gewinner von insgesamt fünfzehn Grand-Slam-Titeln.

Bob Hewitt Tennisspieler
Bob Hewitt
Bob Hewitt (1967)
Nation: Australien Australien
–1967
Sudafrika 1961 Südafrika
1967–1982
Geburtstag: 12. Januar 1940
Größe: 190 cm
Gewicht: 93 kg
Rücktritt: 1980
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 613.837 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 172:143
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 34 (15. Dezember 1975)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 502:126
Karrieretitel: 54
Höchste Platzierung: 4 (23. August 1977)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

BiographieBearbeiten

Bob Hewitt wurde in Australien geboren. Nach seiner Hochzeit mit der aus Johannesburg stammenden Delaille nahm er die Staatsbürgerschaft Südafrikas an und lebte dort auch die meiste Zeit seines Lebens. Er gewann in seiner Karriere sowohl im Tennisdoppel als auch im Mixed-Doppel alle vier Grand-Slam-Turniere, wenn auch nicht im selben Jahr. 1974 trug Hewitt einen großen Teil zum einzigen Sieg Südafrikas im Davis Cup bei. Der Finalgegner Indien boykottierte jedoch das Finale aufgrund der Apartheidspolitik Südafrikas.

Hewitt gewann im Doppel zweimal die Australian Open, ein Mal die French Open und US Open und fünfmal in Wimbledon. Im Mixed-Doppel feierte er jeweils einen Erfolg in Melbourne und New York und gewann jeweils zwei Titel in Paris und Wimbledon. Dazu kommen noch sieben Einzel- und 65 Doppeltitel auf der ATP-Tour. Die meisten gewann er mit seinem langjährigen Doppelpartner und Landsmann Frew McMillan. Für diese Leistungen erfolgte 1992 seine Aufnahme in die International Tennis Hall of Fame.

Aus dieser wurde er nach Untersuchungen bezüglich Kindesmissbrauchs am 16. November 2012 wieder gelöscht.[1] 2013 wurden nach den Angaben formelle Untersuchungen und schließlich ein Prozess gegen Hewitt eröffnet. Am 18. Mai 2015 wurde Hewitt in Südafrika zu sechs Jahren Gefängnis wegen Vergewaltigung in zwei Fällen und sexueller Belästigung in einem Fall, begangen in den 1980er und 1990er Jahren, verurteilt. Vorwürfe gegen ihn wegen sexuellen Missbrauchs waren auch in den USA laut geworden, wo er eine Zeit lang lebte. Hewitt hatte in allen drei Fällen auf nicht schuldig plädiert.[2] Am 12. September 2016 scheiterte Hewitts Berufung am Verfassungsgericht der Republik Südafrika,[3] nachdem er zuvor schon vor dem Obersten Berufungsgericht gescheitert war.[4]

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam (15)
Saisonendveranstaltung (1)
ATP Masters Series
Grand Prix (61)
Open-Era-Titel nach Belag
Hartplatz (19)
Sand (20)
Rasen (7)
Teppich (19)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 16. November 1968 Vereinigtes Konigreich  London Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Bob Lutz 4:6, 6:2, 6:4, 10:8
2. 13. Juli 1969 Irland  Dublin (1) Rasen Vereinigte Staaten  Nikola Pilić 6:3, 6:2
3. 27. Juli 1969 Deutschland Bundesrepublik  München Sand Deutschland Bundesrepublik  Christian Kuhnke 6:4, 3:6, 6:2, 6:2
4. 12. April 1970 Sudafrika 1961  Durban (1) Hartplatz Sudafrika 1961  Cliff Drysdale 6:4, 3:6, 6:4, 6:3
5. 4. April 1971 Sudafrika 1961  Durban (2) Hartplatz Spanien 1945  Manuel Santana 7:6, 6:1, 6:1
6. 13. Mai 1972 Vereinigtes Konigreich  Bournemouth Sand Frankreich  Pierre Barthes 6:2, 6:4, 6:3
7. 17. Juni 1972 Vereinigtes Konigreich  Bristol Rasen Vereinigte Staaten  Alex Olmedo 6:4, 6:3
8. 15. Juli 1972 Irland  Dublin (2) Rasen Sudafrika 1961  Frew McMillan 6:1, 6:2
9. 30. Juli 1972 Vereinigte Staaten  Clemmons Sand Simbabwe  Andrew Pattison 3:6, 6:3, 6:1
10. 13. August 1972 Vereinigte Staaten  Indianapolis Sand Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 7:6, 6:1, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 19. Mai 1968 Italien  Rom Sand Niederlande  Tom Okker 8:10, 8:6, 1:6, 6:1, 0:6
2. 3. Mai 1969 Vereinigtes Konigreich  Bournemouth (1) Sand Australien  John Newcombe 8:6, 3:6, 7:5, 4:6, 4:6
3. 15. November 1969 Vereinigtes Konigreich  London Teppich (i) Vereinigtes Konigreich  Mark Cox 6:4, 7:9, 2:6
4. 2. Mai 1970 Vereinigtes Konigreich  Bournemouth (2) Sand Vereinigtes Konigreich  Mark Cox 1:6, 2:6, 3:6
5. 20. Juni 1970 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne Rasen Australien  Ken Rosewall 2:6, 1:6
6. 5. Juni 1971 Vereinigtes Konigreich  Manchester Rasen Australien  Colin Dibley 1:6, 4:6
7. 20. November 1971 Vereinigtes Konigreich  London Teppich (i) Vereinigtes Konigreich  Gerald Battrick 6:0, 1:6, 3:6
8. 30. März 1975 Monaco  Monte Carlo Sand Spanien 1945  Manuel Orantes 2:6, 4:6
9. 24. August 1975 Vereinigte Staaten  South Orange Sand Rumänien 1965  Ilie Năstase 6:7, 1:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Doppelpartner Finalgegner Ergebnis
1. 7. Juli 1962 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (1) Rasen Australien  Fred Stolle Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Boro Jovanović
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Nikola Pilić
6:2, 5:7, 6:2, 6:4
2. 19. Januar 1963 Australien  Australian Open (1) Rasen Australien  Fred Stolle Australien  Ken Fletcher
Australien  John Newcombe
6:2, 3:6, 6:3, 3:6, 6:3
3. 13. Januar 1964 Australien  Australian Open (2) Rasen Australien  Fred Stolle Australien  Roy Emerson
Australien  Ken Fletcher
6:4, 7:5, 3:6, 4:6, 14:12
4. 4. Juli 1964 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (2) Rasen Australien  Fred Stolle Australien  Roy Emerson
Australien  Ken Fletcher
7:5, 11:9, 6:4
5. 8. Juli 1967 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (3) Rasen Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Roy Emerson
Australien  Ken Fletcher
6:2, 6:3, 6:4
6. 19. Juli 1970 Vereinigte Staaten  Washington (1) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ilie Năstase
Rumänien 1965  Ion Țiriac
7:5, 6:0
7. 17. August 1970 Deutschland Bundesrepublik  Hamburg Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Niederlande  Tom Okker
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Nikola Pilić
6:3, 7:5, 6:2
8. 13. Mai 1972 Vereinigtes Konigreich  Bournemouth Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ilie Năstase
Rumänien 1965  Ion Țiriac
7:5, 6:2
9. 4. Juni 1972 Frankreich  French Open Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Chile  Patricio Cornejo
Chile  Jaime Fillol
6:3, 8:6, 3:6, 6:1
10. 17. Juni 1972 Vereinigtes Konigreich  Bristol Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Clark Graebner
Australien  Lew Hoad
6:3, 6:2
11. 8. Juli 1972 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (4) Rasen Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Stan Smith
Vereinigte Staaten  Erik van Dillen
6:2, 6:2, 9:7
12. 30. Juli 1972 Vereinigtes Konigreich  Clemmons Sand Simbabwe  Andrew Pattison Vereinigte Staaten  Jim McManus
Vereinigte Staaten  Jim Osborne
6:4, 6:4
13. 6. August 1972 Vereinigte Staaten  Cincinnati Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Paul Gerken
Venezuela  Humphrey Hose
7:6, 6:4
14. 13. August 1972 Vereinigte Staaten  Indianapolis Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Chile  Patricio Cornejo
Chile  Jaime Fillol
6:2, 6:3
15. 1. Oktober 1972 Vereinigte Staaten  Albany Teppich Sudafrika 1961  Frew McMillan Schweden  Ove Bengtson
Schweden  Björn Borg
6:2, 2:6, 6:2
16. 17. März 1974 Vereinigte Staaten  Washington Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
7:6, 6:3
17. 31. März 1974 Niederlande  Rotterdam (1) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Frankreich  Pierre Barthes
Rumänien 1965  Ilie Năstase
3:6, 6:4, 6:3
18. 7. April 1974 Deutschland Bundesrepublik  München (1) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Frankreich  Pierre Barthes
Rumänien 1965  Ilie Năstase
6:2, 7:6
19. 7. April 1974 Sudafrika 1961  Johannesburg Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Jim McManus
Simbabwe  Andrew Pattison
6:2, 6:4, 7:6
20. 5. Mai 1974 Sudafrika 1961  WCT Doubles Finals Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Owen Davidson
Australien  John Newcombe
6:2, 6:76, 6:1, 6:2
21. 26. November 1974 Sudafrika 1961  Johannesburg Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
7:6, 6:4, 6:3
22. 2. März 1975 Niederlande  Rotterdam (2) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Spanien 1945  José Higueras
Ungarn 1957  Balázs Taróczy
6:2, 6:2
23. 16. März 1975 Deutschland Bundesrepublik  München (2) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Italien  Corrado Barazzutti
Italien  Antonio Zugarelli
6:3, 6:4
24. 30. März 1975 Monaco  Monte Carlo Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Niederlande  Tom Okker
6:3, 6:2
25. 9. November 1975 Schweden  Stockholm (1) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell
Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner
3:6, 6:3, 6:4
26. 11. Januar 1976 Vereinigte Staaten  Columbus Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Niederlande  Tom Okker
7:64, 6:4
27. 25. Januar 1976 Vereinigte Staaten  Baltimore Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ilie Năstase
Vereinigte Staaten  Cliff Richey
3:6, 7:6, 6:4
28. 23. August 1976 Kanada  Toronto (1) Sand Mexiko  Raúl Ramírez Spanien 1945  Juan Gisbert
Spanien 1945  Manuel Orantes
6:2, 6:1
29. 31. Oktober 1976 Osterreich  Wien (1) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:4, 4:0 aufgg.
30. 6. November 1976 Deutschland Bundesrepublik  Köln (1) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigtes Konigreich  Colin Dowdeswell
Vereinigte Staaten  Mike Estep
6:1, 3:6, 7:6
31. 14. November 1976 Schweden  Stockholm (2) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
6:4, 4:6, 6:4
32. 30. Januar 1977 Vereinigte Staaten  Philadelphia (1) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Polen  Wojciech Fibak
Niederlande  Tom Okker
6:1, 1:6, 6:3
33. 13. Februar 1977 Vereinigte Staaten  Springfield Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ion Țiriac
Argentinien  Guillermo Vilas
7:6, 6:2
34. 20. Februar 1977 Vereinigte Staaten  San Jose Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Tom Gorman
Vereinigte Staaten  Geoff Masters
6:2, 6:3
35. 27. Februar 1977 Vereinigte Staaten  Palm Springs Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Marty Riessen
Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner
7:6, 7:6
36. 13. März 1977 Sudafrika 1961  Johannesburg (2) Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell
Vereinigte Staaten  Erik van Dillen
6:2, 6:0
37. 27. März 1977 Vereinigte Staaten  Carlsbad Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Ray Ruffels
Australien  Allan Stone
6:4, 6:2
38. 3. April 1977 Vereinigte Staaten  Los Angeles Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
6:3, 6:4
39. 9. April 1977 Vereinigte Staaten  Jackson Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Phil Dent
Australien  Ken Rosewall
6:2, 7:6
40. 15. Mai 1977 Deutschland Bundesrepublik  Hamburg Teppich (i) Deutschland Bundesrepublik  Karl Meiler Australien  Phil Dent
Australien  Kim Warwick
3:6, 6:3, 6:4, 6:4
41. 22. August 1977 Kanada  Toronto (2) Sand Mexiko  Raúl Ramírez Vereinigte Staaten  Fred McNair
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
6:4, 3:6, 6:2
42. 11. September 1977 Vereinigte Staaten  US Open Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Mexiko  Raúl Ramírez
Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
6:4, 6:0
43. 16. Oktober 1977 Spanien 1977  Madrid Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Spanien 1977  Antonio Muñoz
Spanien 1977  Manuel Orantes
6:7, 7:6, 6:3, 6:1
44. 30. Oktober 1977 Osterreich  Wien (2) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Polen  Wojciech Fibak
Tschechoslowakei  Jan Kodeš
6:4, 6:3
45. 6. November 1977 Deutschland Bundesrepublik  Köln (2) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Fred McNair
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
6:3, 7:5
46. 8. Januar 1978 Vereinigte Staaten  Masters Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
7:5, 7:6, 6:3
47. 29. Januar 1978 Vereinigte Staaten  Philadelphia (2) Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Vitas Gerulaitis
Vereinigte Staaten  Sandy Mayer
6:4, 6:4
48. 5. Februar 1978 Vereinigte Staaten  Richmond Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Vitas Gerulaitis
Vereinigte Staaten  Sandy Mayer
6:3, 7:5
49. 12. Februar 1978 Vereinigte Staaten  St. Louis Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Polen  Wojciech Fibak
Niederlande  Tom Okker
6:3, 6:2
50. 26. Februar 1978 Vereinigte Staaten  Denver Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Fred McNair
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
6:4, 7:6
51. 10. April 1978 Sudafrika 1961  Johannesburg (3) Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Colin Dibley
Australien  Geoff Masters
7:5, 7:6
52. 25. Juni 1978 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club Rasen Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Fred McNair
Mexiko  Raúl Ramírez
6:2, 7:5
53. 8. Juli 1978 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (5) Rasen Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
6:1, 6:4, 6:2
54. 23. Juli 1978 Vereinigte Staaten  Washington (2) Sand Vereinigte Staaten  Arthur Ashe Vereinigte Staaten  Fred McNair
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 6:4
55. 22. Juli 1979 Schweden  Båstad Sand Schweiz  Heinz Günthardt Australien  Mark Edmondson
Australien  John Marks
6:2, 6:2
56. 21. Oktober 1979 Schweiz  Basel Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 6:4
57. 28. Oktober 1979 Osterreich  Wien (3) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:4, 3:6, 6:1
58. 3. Dezember 1979 Sudafrika 1961  Johannesburg (4) Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Mike Cahill
Vereinigtes Konigreich  Buster Mottram
1:6, 6:1, 6:4
59. 13. April 1980 Sudafrika 1961  Johannesburg (5) Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigtes Konigreich  Colin Dowdeswell
Schweiz  Heinz Günthardt
6:4, 6:3
60. 25. Mai 1980 Deutschland Bundesrepublik  München Hartplatz Schweiz  Heinz Günthardt Australien  David Carter
Neuseeland  Chris Lewis
7:6, 6:1

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Doppelpartner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Juli 1961 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (1) Rasen Sudafrika 1961  Fred Stolle Australien  Roy Emerson
Australien  Neale Fraser
4:6, 8:6, 4:6, 8:6, 6:8
2. 15. Januar 1962 Australien  Australian Open Rasen Sudafrika 1961  Fred Stolle Australien  Roy Emerson
Australien  Neale Fraser
6:4, 6:4, 1:6, 4:6, 9:11
3. 29. Mai 1965 Frankreich  French Open Sand Australien  Ken Fletcher Australien  Roy Emerson
Australien  Neale Fraser
8:6, 3:6, 6:8, 2:6
4. 3. Juli 1965 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (2) Rasen Australien  Ken Fletcher Australien  John Newcombe
Australien  Tony Roche
5:7, 3:6, 4:6
5. 26. Juli 1970 Vereinigte Staaten  Cincinnati (1) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ilie Năstase
Rumänien 1965  Ion Țiriac
3:6, 4:6
6. 11. Juni 1972 Deutschland Bundesrepublik  Hamburg Sand Rumänien 1965  Ion Țiriac Tschechoslowakei  Jan Kodeš
Rumänien 1965  Ilie Năstase
6:4, 0:6, 6:3, 2:6, 2:6
7. 10. Februar 1974 Vereinigte Staaten  Little Rock (1) Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Vitas Gerulaitis Deutschland Bundesrepublik  Jürgen Faßbender
Deutschland Bundesrepublik  Karl Meiler
0:6, 2:6
8. 3. November 1974 Osterreich  Wien (1) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Simbabwe  Andrew Pattison
Sudafrika 1961  Raymond Moore
4:6, 7:5, 4:6
9. 10. November 1974 Schweden  Stockholm Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
6:2, 3:6, 4:6
10. 19. April 1975 Sudafrika 1961  Johannesburg Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Niederlande  Tom Okker
3:6, 2:6
11. 26. Oktober 1975 Iran 1964  Teheran (1) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Spanien 1945  Juan Gisbert
Spanien 1945  Manuel Orantes
5:7, 7:6, 1:6, 4:6
12. 1. Februar 1976 Vereinigte Staaten  Philadelphia Teppich (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Rod Laver
Vereinigte Staaten  Dennis Ralston
6:76, 6:73
13. 4. Oktober 1976 Vereinigte Staaten  San Francisco Teppich (i) Vereinigte Staaten  Brian Gottfried Vereinigte Staaten  Dick Stockton
Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner
3:6, 4:6
14. 17. Oktober 1976 Spanien 1945  Madrid Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Polen  Wojciech Fibak
Mexiko  Raúl Ramírez
6:4, 5:7, 3:6
15. 24. Oktober 1976 Spanien 1945  Barcelona (1) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:7, 4:6
16. 6. Februar 1977 Vereinigte Staaten  Little Rock (2) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Australien  Colin Dibley
Pakistan  Haroon Rahim
7:6, 3:6, 3:6
17. 1. Mai 1977 Vereinigte Staaten  Las Vegas (1) Hartplatz Mexiko  Raúl Ramírez Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
3:6, 6:3, 4:6
18. 10. Juli 1977 Schweiz  Gstaad (1) Sand Vereinigtes Konigreich  Colin Dowdeswell Deutschland Bundesrepublik  Jürgen Faßbender
Deutschland Bundesrepublik  Karl Meiler
4:6, 6:7
19. 17. Juli 1977 Vereinigte Staaten  Cincinnati (2) Sand Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner Australien  John Alexander
Australien  Phil Dent
3:6, 6:7
20. 9. Oktober 1977 Iran 1964  Teheran (2) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Rumänien 1965  Ion Țiriac
Spanien 1945  Guillermo Vilas
6:1, 1:6, 4:6
21. 23. Oktober 1977 Spanien 1945  Barcelona (2) Sand Sudafrika 1961  Frew McMillan Polen  Wojciech Fibak
Tschechoslowakei  Jan Kodeš
0:6, 4:6
22. 19. Februar 1978 Vereinigte Staaten  Palm Springs Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Sudafrika 1961  Raymond Moore
Vereinigte Staaten  Roscoe Tanner
4:6, 4:6
23. 30. April 1978 Vereinigte Staaten  Las Vegas (2) Hartplatz Mexiko  Raúl Ramírez Chile  Jaime Fillol
Chile  Álvaro Fillol
3:6, 6:7
24. 16. Juli 1978 Schweiz  Gstaad (2) Sand Australien  Kim Warwick Australien  Mark Edmondson
Niederlande  Tom Okker
4:6, 6:1, 1:6, 4:6
25. 29. Oktober 1978 Osterreich  Wien (2) Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Paraguay  Víctor Pecci
Ungarn 1957  Balázs Taróczy
3:6, 7:6, 4:6
26. 5. November 1978 Deutschland Bundesrepublik  Köln Hartplatz (i) Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
3:6, 2:6
27. 3. Dezember 1978 Sudafrika 1961  Johannesburg Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Sudafrika 1961  Raymond Moore
3:6, 6:7
28. 19. August 1979 Kanada  Toronto Hartplatz Schweiz  Heinz Günthardt Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
7:6, 6:7, 1:6
29. 19. Oktober 1980 Schweiz  Basel Hartplatz Sudafrika 1961  Frew McMillan Vereinigte Staaten  Kevin Curren
Vereinigte Staaten  Steve Denton
7:6, 4:6, 4:6

MixedBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Doppelpartnerin Finalgegner Ergebnis
1. 30. Januar 1961 Australien  Australian Open Rasen Australien  Jan Lehane Australien  Mary Carter Reitano
Australien  John Pearce
9:7, 6:2
2. 7. Juni 1970 Frankreich  French Open (1) Rasen Vereinigte Staaten  Billie Jean King Frankreich  Françoise Dürr
Frankreich  Jean-Claude Barclay
3:6, 6:4, 6:2
3. 2. Juli 1977 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (1) Rasen Sudafrika 1961  Greer Stevens Niederlande  Betty Stöve
Sudafrika 1961  Frew McMillan
3:6, 7:5, 6:4
4. 10. Juni 1979 Frankreich  French Open (2) Rasen Australien  Wendy Turnbull Rumänien 1965  Virginia Ruzici
Rumänien 1965  Ion Țiriac
6:3, 2:6, 6:3
5. 7. Juli 1979 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships (2) Rasen Sudafrika 1961  Greer Stevens Niederlande  Betty Stöve
Sudafrika 1961  Frew McMillan
7:5, 7:67
6. 9. September 1979 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Sudafrika 1961  Greer Stevens Niederlande  Betty Stöve
Sudafrika 1961  Frew McMillan
6:3, 7:5

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Doppelpartnerin Finalgegner Ergebnis
1. 8. Juli 1963 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships Rasen Vereinigte Staaten  Darlene Hard Australien  Margaret Court
Australien  Ken Fletcher
9:11, 4:6

WeblinksBearbeiten

Commons: Bob Hewitt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gerald Imray: Ex-tennis star Bob Hewitt faces rape, sexual assault charges. In: ctvnews.ca. 6. Juni 2014, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  2. Agence France: Bob Hewitt, former tennis champion, jailed for six years for rape. In: theguardian.com. 18. Mai 2015, abgerufen am 14. Dezember 2020 (englisch).
  3. South African top court rejects ex-tennis star Bob Hewitt's bid to appeal rape conviction: report. In: reuters.com. 12. September 2016, abgerufen am 15. Dezember 2020 (englisch).
  4. South Africa: Supreme Court of Appeal. 9. Juni 2016, abgerufen am 13. Mai 2022 (englisch).