ATP Madrid

ehemaliges Herren-Tennisturnier in Madrid
Tennis Madrid Tennis Grand Prix
ATP Tour
Austragungsort Madrid
SpanienSpanien Spanien
Erste Austragung 1972
Letzte Austragung 1994
Kategorie World Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32S/16Q/16D
Preisgeld 800.000 US$
Stand: 25. April 2012

Das ATP-Turnier von Madrid (offiziell Madrid Tennis Grand Prix, Spanish Open oder zuletzt Trofeo Grupo Zeta Villa de Madrid) ist ein ehemaliges Herrentennisturnier, das von 1972 bis 1994 in Madrid in Spanien ausgetragen wurde. Gespielt wurde im Freien auf Sand. Veranstaltungsort war der Club de Tenis Chamartin. Das Turnier lief zuletzt im Rahmen der ATP World Series, der Vorgängerserie der ATP World Tour 250.

Im Einzel ist es Ilie Năstase und Yannick Noah gelungen, das Turnier zweimal zu gewinnen und sind damit Rekordsieger. Obwohl im Doppel mehrere Spieler das Turnier zweimal gewinnen konnten, ist Năstase auch hier Rekordsieger, er gewann insgesamt drei Doppeltitel.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1994 Osterreich  Thomas Muster Spanien  Sergi Bruguera 6:2, 3:6, 6:4, 7:5
1993 Schweden  Stefan Edberg Spanien  Sergi Bruguera 6:3, 6:3, 6:2
1992 Spanien  Sergi Bruguera Spanien  Carlos Costa 7:6, 6:2, 6:2
1991 Spanien  Jordi Arrese Uruguay  Marcelo Filippini 6:2, 6:4
1990 Ecuador  Andrés Gómez Schweiz  Marc Rosset 6:3, 7:6
1989 Argentinien  Martín Jaite Spanien  Jordi Arrese 6:3, 6:2
1988 Schweden  Kent Carlsson Spanien  Fernando Luna 6:2, 6:1
1987 Spanien  Emilio Sánchez Spanien  Javier Sánchez 6:3, 3:6, 6:2
1986 Schweden  Joakim Nyström Schweden  Kent Carlsson 6:1, 6:1
1985 Deutschland  Andreas Maurer Vereinigte Staaten  Lawson Duncan 7:5, 6:2
1984 Vereinigte Staaten  John McEnroe Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd 6:0, 6:4
1983 Frankreich  Yannick Noah (2) Schweden  Henrik Sundström 3:6, 6:0, 6:2, 6:4
1982 Argentinien  Guillermo Vilas Tschechoslowakei  Ivan Lendl 6:7, 4:6, 6:0, 6:3, 6:3
1981 Tschechoslowakei  Ivan Lendl Peru  Pablo Arraya 6:3, 6:2, 6:2
1980 Argentinien  José Luis Clerc Argentinien  Guillermo Vilas 6:3, 1:6, 1:6, 6:4, 6:2
1979 Frankreich  Yannick Noah (1) Spanien 1977  Manuel Orantes 6:3, 6:7, 6:3, 6:2
1978 Spanien 1977  José Higueras Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd 6:7, 6:3, 6:3, 6:4
1977 Schweden  Björn Borg Chile  Jaime Fillol 6:3, 6:0, 6:7, 7:6
1976 Spanien 1977  Manuel Orantes Vereinigte Staaten  Eddie Dibbs 7:6, 6:2, 6:1
1975 Tschechoslowakei  Jan Kodeš Italien  Adriano Panatta 5:7, 2:6, 7:6, 6:2, 6:3
1974 Rumänien 1965  Ilie Năstase (2) Schweden  Björn Borg 6:4, 5:7, 6:2, 4:6, 6:4
1973 Niederlande  Tom Okker Chile  Jaime Fillol 4:6, 6:3, 6:3, 7:5
1972 Rumänien 1965  Ilie Năstase (1) Tschechoslowakei  František Pála 6:0, 6:0, 6:1

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1994 Schweden  Rikard Bergh
Niederlande  Menno Oosting
Frankreich  Jean-Philippe Fleurian
Schweiz  Jakob Hlasek
6:3, 6:4
1993 Spanien  Tomás Carbonell (2)
Spanien  Carlos Costa (2)
Vereinigte Staaten  Luke Jensen
Vereinigte Staaten  Scott Melville
6:7, 6:2, 6:3
1992 Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Vereinigte Staaten  Patrick McEnroe
Spanien  Francisco Clavet
Spanien  Carlos Costa
6:3, 6:2
1991 Argentinien  Gustavo Luza
Brasilien 1968  Cássio Motta
(2)
Brasilien 1968  Luiz Mattar
Brasilien 1968  Jaime Oncins
6:0, 7:5
1990 Spanien  Juan Carlos Baguena
Italien  Omar Camporese
Ecuador  Andrés Gómez
Spanien  Javier Sánchez
6:4, 3:6, 6:3
1989 Spanien  Tomás Carbonell (1)
Spanien  Carlos Costa (1)
Spanien  Francisco Clavet
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
7:5, 6:3
1988 Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
Australien  Jason Stoltenberg
Australien  Todd Woodbridge
6:7, 7:6, 6:4
1987 Peru  Carlos di Laura
Spanien  Javier Sánchez
Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
6:3, 3:6, 7:6
1986 Schweden  Anders Järryd
Schweden  Joakim Nyström
Spanien  Jesus Colas
Spanien  David de Miguel
6:2, 6:2
1985 Brasilien 1968  Givaldo Barbosa
Brasilien 1968  Ivan Kley
Spanien  Jorge Bardou
Spanien  Alberto Tous
7:6, 6:4
1984 Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
Vereinigte Staaten  Fritz Buehning
Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan
6:3, 6:3
1983 Schweiz  Heinz Günthardt
Tschechoslowakei  Pavel Složil
(2)
Schweiz  Markus Günthardt
Ungarn  Zoltán Kuhárszky
6:3, 6:3
1982 Tschechoslowakei  Pavel Složil (1)
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
Schweiz  Heinz Günthardt
Ungarn  Balázs Taróczy
6:1, 3:6, 9:7
1981 Chile  Hans Gildemeister (2)
Ecuador  Andrés Gómez (2)
Schweiz  Markus Günthardt
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
6:2, 3:6, 6:3
1980 Chile  Hans Gildemeister (1)
Ecuador  Andrés Gómez (1)
Tschechoslowakei  Jan Kodeš
Ungarn  Balázs Taróczy
3:6, 6:3, 10:8
1979 Brasilien 1968  Carlos Kirmayr
Brasilien 1968  Cássio Motta
(1)
Vereinigtes Konigreich  Robin Drysdale
Vereinigtes Konigreich  John Feaver
7:6, 6:4
1978 Polen  Wojciech Fibak (2)
Tschechoslowakei  Jan Kodeš (2)
Tschechoslowakei  Pavel Složil
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
6:7, 6:1, 6:2
1977 Sudafrika 1961  Bob Hewitt
Sudafrika 1961  Frew McMillan
Spanien 1977  Antonio Muñoz
Spanien 1977  Manuel Orantes
6:7, 7:6, 6:3, 6:1
1976 Polen  Wojciech Fibak (1)
Mexiko  Raúl Ramírez
Sudafrika 1961  Bob Hewitt
Sudafrika 1961  Frew McMillan
4:6, 7:5, 6:3
1975 Tschechoslowakei  Jan Kodeš (1)
Rumänien 1965  Ilie Năstase (3)
Spanien 1938  Juan Gisbert
Spanien 1938  Manuel Orantes
7:6, 4:6, 9:7
1974 Frankreich  Patrice Dominguez
Spanien 1938  Antonio Muñoz
Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:1, 6:3
1973 Rumänien 1965  Ilie Năstase (2)
Niederlande  Tom Okker
Australien  Bob Carmichael
Sudafrika 1961  Frew McMillan
6:3, 6:0
1972 Rumänien 1965  Ilie Năstase (1)
Vereinigte Staaten  Stan Smith
Spanien 1938  Andrés Gimeno
Spanien 1938  Manuel Orantes
6:2, 6:2

WeblinksBearbeiten