Chris Lewis

neuseeländischer Tennisspieler

Chris Lewis (* 9. März 1957 in Auckland) ist ein ehemaliger neuseeländischer Tennisspieler.

Chris Lewis Tennisspieler
Chris Lewis
Lewis 1980 in Wellington
Nation: Neuseeland Neuseeland
Geburtstag: 9. März 1957
Größe: 180 cm
Gewicht: 70 kg
Rücktritt: 1986
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 647.550 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 242:204
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 19 (16. April 1984)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 183:161
Karrieretitel: 8
Höchste Platzierung: 46 (14. Januar 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

LebenBearbeiten

Im Jahr 1975 war Lewis die Nummer 1 der Junioren. Insgesamt gewann er drei Einzelturniere und erreichte als höchste Position auf der Tennisweltrangliste im Jahr 1984 Platz 19. Außerdem gewann er in seiner Laufbahn zwölf Turniere im Doppel, wo er 1985 Platz 46 erreichte.

Mit dem Einzug ins Finale des Herreneinzels 1983 in Wimbledon war Lewis erst der siebte ungesetzte und nach Anthony Wilding zweite neuseeländische Spieler, dem dies gelang. Im Finale unterlag er John McEnroe in drei Sätzen.

Chris Lewis litt unter Flugangst, bedingt auch dadurch, dass er in drei Maschinen saß, die notlanden mussten. So versuchte er immer möglichst, die Flugreisen zu umgehen, was sich aufgrund der rund um den Globus verteilten Turniere und seiner entfernten Heimat oft nicht realisieren ließ.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (11)
ATP Challenger Series (3)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (6)
Rasen (2)
Teppich (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 30. Juli 1978 Osterreich  Kitzbühel Sand Tschechoslowakei  Vladimír Zedník 6:1, 6:4, 6:0
2. 18. Mai 1981 Deutschland  München Sand Frankreich  Christophe Roger-Vasselin 4:6, 6:2, 2:6, 6:1, 6:1
3. 7. Januar 1985 Neuseeland  Auckland Hartplatz Australien  Wally Masur 7:5, 6:0, 2:6, 6:4
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 16. September 1979 Vereinigte Staaten  Charlotte Sand Australien  David Carter 6:2, 6:2

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 11. Dezember 1977 Australien  Adelaide Rasen Vereinigte Staaten  Tim Gullikson 6:3, 4:6, 6:3, 2:6, 4:6
2. 29. März 1981 Deutschland Bundesrepublik  Stuttgart Hartplatz (i) Tschechoslowakei  Ivan Lendl 3:6, 0:6, 7:6, 3:6
3. 23. August 1981 Vereinigte Staaten  Cincinnati Hartplatz Vereinigte Staaten  John McEnroe 3:6, 4:6
4. 11. Oktober 1981 Australien  Brisbane Rasen Australien  Mark Edmondson 6:7, 6:3, 4:6
5. 20. Dezember 1981 Australien  Sydney Rasen Vereinigte Staaten  Tim Wilkison 4:6, 6:7, 3:6
6. 2. April 1982 Vereinigte Staaten  Hilton Head Sand Vereinigte Staaten  Van Winitsky 4:6, 4:6
7. 3. Juli 1983 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Rasen Vereinigte Staaten  John McEnroe 2:6, 2:6, 2:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Januar 1977 Neuseeland  Auckland Rasen Neuseeland  Russell Simpson Australien  Peter Langsford
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Smith
7:6, 6:4
2. 18. April 1977 Italien  Florenz Sand Neuseeland  Russell Simpson Kolumbien  Iván Molina
Kolumbien  Jairo Velasco Sr.
2:6, 7:6, 6:2
3. 24. Juli 1978 Osterreich  Kitzbühel Sand Vereinigte Staaten  Mike Fishbach Tschechoslowakei  Pavel Huťka
Tschechoslowakei  Pavel Složil
6:7, 6:4, 6:3
4. 27. November 1978 Argentinien  Buenos Aires Sand Vereinigte Staaten  Van Winitsky Argentinien  José Luis Clerc
Chile  Belus Prajoux
6:4, 3:6, 6:0
5. 5. Oktober 1981 Australien  Brisbane Rasen Australien  Rod Frawley Australien  Mark Edmondson
Vereinigte Staaten  Mike Estep
7:5, 4:6, 7:6
6. 10. Januar 1983 Neuseeland  Auckland Hartplatz Neuseeland  Russell Simpson Australien  David Graham
Australien  Laurie Warder
7:6, 6:3
7. 16. Mai 1983 Deutschland  München Sand Tschechoslowakei  Pavel Složil Schweden  Anders Järryd
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
6:4, 6:2
8. 7. Januar 1985 Neuseeland  Auckland Hartplatz Australien  John Fitzgerald Australien  Broderick Dyke
Australien  Wally Masur
7:6, 6:2
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 15. Januar 1978 Neuseeland  Auckland Hartplatz Neuseeland  Russell Simpson Australien  Rod Frawley
Deutschland Bundesrepublik  Karl Meiler
6:1, 7:6
2. 3. Mai 1981 Vereinigtes Konigreich  West Worthing Hartplatz Australien  Chris Johnstone Sudafrika 1961  Rory Chappell
Sudafrika 1961  Schalk van der Merwe
6:2, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. April 1977 Frankreich  Nizza (1) Sand Australien  Chris Kachel Rumänien 1965  Ion Țiriac
Argentinien  Guillermo Vilas
4:6, 1:6
2. 13. August 1978 Vereinigte Staaten  Indianapolis Sand Vereinigte Staaten  Jeff Borowiak Vereinigte Staaten  Gene Mayer
Vereinigte Staaten  Hank Pfister
3:6, 1:6
3. 4. Mai 1980 Brasilien  São Paulo Teppich (i) Vereinigte Staaten  David Carter Indien  Anand Amritraj
Vereinigte Staaten  Fritz Buehning
6:7, 2:6
4. 25. Mai 1980 Deutschland Bundesrepublik  München Sand Vereinigte Staaten  David Carter Schweiz  Heinz Günthardt
Sudafrika 1961  Bob Hewitt
6:7, 1:6
5. 20. Juli 1980 Deutschland Bundesrepublik  Stuttgart Sand Sudafrika 1961  John Yuill Simbabwe  Colin Dowdeswell
Sudafrika 1961  Frew McMillan
3:6, 4:6
6. 27. Juli 1980 Osterreich  Kitzbühel Sand Brasilien  Carlos Kirmayr Deutschland Bundesrepublik  Klaus Eberhard
Deutschland Bundesrepublik  Ulrich Marten
4:6, 6:3, 4:6
7. 12. April 1981 Frankreich  Nizza (2) Sand Tschechoslowakei  Pavel Složil Frankreich  Yannick Noah
Frankreich  Pascal Portes
6:4, 3:6, 4:6
8. 29. April 1984 Frankreich  Aix-en-Provence Sand Australien  Wally Masur Australien  Pat Cash
Australien  Paul McNamee
6:4, 3:6, 4:6

WeblinksBearbeiten