Dennis Ralston

US-amerikanischer Tennisspieler

Richard Dennis Ralston (* 27. Juli 1942 in Bakersfield, Kalifornien; † 6. Dezember 2020 in Austin, Texas[1]) war ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Dennis Ralston 1969 beim Top Tennis Tournament in Amsterdam

Bei den Wimbledon Championships gewann er 1960 zusammen mit dem Mexikaner Rafael Osuna im Doppel gegen die Briten Mike Davies und Bobby Wilson in drei Sätzen mit 7:5, 6:3 und 10:8. 1971 erreichte er mit seinem Landsmann Arthur Ashe das Finale gegen die Australier Roy Emerson und Rod Laver, verlor jedoch mit ihm in fünf Sätzen mit 6:4, 7:9, 8:6, 4:6 und 4:6. Im Einzel stand Ralston 1966 gegen den Spanier Manuel Santana im Finale und verlor gegen ihn in drei Sätzen mit 4:6, 9:11 und 4:6.

1966 gewann er mit dem US-Amerikaner Clark Graebner die Doppelkonkurrenz der Französischen Tennismeisterschaften gegen die Rumänen Ilie Năstase und Ion Țiriac in drei Sätzen mit 6:3, 6:3 und 6:0.

Im Jahr 1987 wurde Ralston in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen. Als einer der Handsome Eight gehörte er mit zu den Begründern des modernen Profitennis.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. REMEMBERING DENNIS RALSTON, 1942-2020: TENNIS RENAISSANCE MAN