Alex Olmedo

peruanischer Tennisspieler

Alex Olmedo, eigentlich Luis Alejandro Rodríguez Olmedo, (* 24. März 1936 in Arequipa; † 9. Dezember 2020 in Los Angeles[1]) war ein peruanischer Tennisspieler, der auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besaß.

Olmedo studierte an der University of Southern California. 1956 gewann er seine ersten Turniere. 1958 siegte er mit dem Team der Vereinigten Staaten im Davis Cup, obwohl er zu dieser Zeit noch kein US-Staatsbürger war (Peru stellte kein eigenes Team). 1959 folgte sein erfolgreichstes Jahr, als er die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und Wimbledon gewann und bei den US Open erst im Finale unterlag. Er schaffte es bis auf Rang 2 der Weltrangliste.

Nach seiner aktiven Karriere war er mehr als 25 Jahre Tennistrainer im Beverly Hills Hotel und wurde 1987 in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Remembering Alex Olmedo, 1936-2020: Star Player, Teacher To The Stars auf tennis.com
  2. Nachruf auf daviscup.com, 11. Dezember 2020