Bauer Watertechnology Cup 2011

Tennisturnier in Eckental, Deutschland
Bauer Watertechnology Cup 2011
Datum 31.10.2011 – 6.11.2011
Auflage 15
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Eckental
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 83
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) NiederlandeNiederlande Igor Sijsling
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Andre Begemann
RusslandRussland Alexander Kudrjawzew
Turnierdirektor Markus Giegold
Turnier-Supervisor Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme OsterreichÖsterreich Martin Fischer (221)
Stand: 3. Dezember 2012

Der Bauer Watertechnology Cup 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 31. Oktober bis 6. November 2011 in Eckental stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 sowie der Head German Masters Series 2011 und wurde in der Halle auf Teppich ausgetragen.

Sieger im Einzel wurde der ungesetzte Rajeev Ram, der im Finale den an Position 3 gesetzten Karol Beck in zwei Sätzen bezwang. Durch den Doppelsieg im Vorjahr war es Rams zweiter Titel beim Bauer Watertechnology Cup hintereinander. Vorjahressieger Igor Sijsling trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel gewannen Andre Begemann und Alexander Kudrjawzew das Finale gegen die an Position zwei gesetzte Paarung aus James Cerretani und Adil Shamasdin in drei Sätzen. Es war Begemanns zweiter Challenger-Titel der Saison und der sechste seiner Karriere. Für Kudrjawzew war es bereits der sechste Titel auf der Challenger-Tour in der Saison 2011 und der 16. seiner Karriere. Es war der erste und bislang einzige Titel, den die beiden zusammen gewannen. Titelverteidiger Ram scheiterte mit seinem neuen Partner Dustin Brown in der ersten Runde. Sein letztjähriger Partner Scott Lipsky trat in diesem Jahr überhaupt nicht beim Turnier an.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld musste der zweimalige Turniersieger Denis Gremelmayr aufgrund einer Verletzung am Schambein seine Teilnahme am Einzelwettbewerb absagen. Für ihn rückte Philipp Oswald in das Hauptfeld.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Philipp Petzschner Achtelfinale
02. Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe 1. Runde
03. Slowakei  Karol Beck Finale
04. Deutschland  Andreas Beck Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Japan  Gō Soeda Achtelfinale

06. Slowenien  Grega Žemlja Achtelfinale

07. Tunesien  Malek Jaziri Achtelfinale

08. Niederlande  Igor Sijsling 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  P. Petzschner 6 66 6                        
 Kanada  F. Dancevic 4 7 3   1  Deutschland  P. Petzschner 6 3 4
 Belgien  R. Bemelmans 6 6    Belgien  R. Bemelmans 1 6 6  
WC  Deutschland  R. Kern 4 2      Belgien  R. Bemelmans 5 4
LL  Osterreich  P. Oswald 5 4    Deutschland  D. Brands 7 6  
 Deutschland  D. Brands 7 6    Deutschland  D. Brands 63 6 3  
 Deutschland  J. Reister 4 4   7  Tunesien  M. Jaziri 7 2 2r  
7  Tunesien  M. Jaziri 6 6      Deutschland  D. Brands 4 4
3  Slowakei  K. Beck 6 6   3  Slowakei  K. Beck 6 6  
 Polen  M. Przysiężny 2 3   3  Slowakei  K. Beck 6 3 6  
Q  Deutschland  M. Zverev 3 6 6   Q  Deutschland  M. Zverev 3 6 3  
 Irland  C. Niland 6 3 3     3  Slowakei  K. Beck 7 6
 Serbien  I. Bozoljac 2 7 6   WC  Deutschland  K. Krawietz 69 2  
Q  Deutschland  A. Begemann 6 64 3    Serbien  I. Bozoljac 5 0 r  
WC  Deutschland  K. Krawietz 7 7   WC  Deutschland  K. Krawietz 7 0  
8  Niederlande  I. Sijsling 67 65     3  Slowakei  K. Beck 4 2
6  Slowenien  G. Žemlja 7 6    Vereinigte Staaten  R. Ram 6 6
 Osterreich  M. Fischer 5 4   6  Slowenien  G. Žemlja 4 6 66  
Q  Deutschland  J.-L. Struff 5 1    Tschechien  J. Hernych 6 2 7  
 Tschechien  J. Hernych 7 6      Tschechien  J. Hernych 64 4
 Polen  J. Janowicz 6 6   4  Deutschland  A. Beck 7 6  
 Russland  A. Kudrjawzew 2 1    Polen  J. Janowicz 4 6 67  
Q  Tschechien  J. Mertl 62 7 2   4  Deutschland  A. Beck 6 2 7  
4  Deutschland  A. Beck 7 68 6     4  Deutschland  A. Beck 64 65
5  Japan  G. Soeda 4 7 6    Vereinigte Staaten  R. Ram 7 7  
WC  Deutschland  M. Zimmermann 6 65 2   5  Japan  G. Soeda 5 4  
 Portugal  J. Sousa 5 65    Vereinigte Staaten  R. Ram 7 6  
 Vereinigte Staaten  R. Ram 7 7      Vereinigte Staaten  R. Ram 7 6
 Rumänien  M. Copil 4 4    Deutschland  D. Brown 5 3  
 Deutschland  D. Brown 6 6    Deutschland  D. Brown 6 6  
 Litauen  L. Grigelis 6 6    Litauen  L. Grigelis 2 2  
2  Deutschland  C.-M. Stebe 4 4    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Dustin Brown
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
1. Runde
02. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kanada  Adil Shamasdin
Finale
03. Deutschland  Philipp Marx
Slowakei  Igor Zelenay
Viertelfinale
04. Deutschland  Philipp Petzschner
Deutschland  Alexander Waske
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  D. Brown
 Vereinigte Staaten  R. Ram
4 4        
 Italien  A. Motti
 Slowenien  G. Žemlja
6 6      Italien  A. Motti
 Slowenien  G. Žemlja
6 3 [9]  
WC  Deutschland  J.-L. Struff
 Deutschland  M. Zimmermann
6 2 [13]    Deutschland  A. Begemann
 Russland  A. Kudrjawzew
4 6 [11]  
 Deutschland  A. Begemann
 Russland  A. Kudrjawzew
3 6 [15]        Deutschland  A. Begemann
 Russland  A. Kudrjawzew
7 64 [10]  
4  Deutschland  P. Petzschner
 Deutschland  A. Waske
7 6     4  Deutschland  P. Petzschner
 Deutschland  A. Waske
610 7 [4]  
 Osterreich  M. Fischer
 Osterreich  P. Oswald
65 4     4  Deutschland  P. Petzschner
 Deutschland  A. Waske
6 7  
WC  Tschechien  J. Mertl
 Deutschland  A. Tattermusch
w. o.   WC  Tschechien  J. Mertl
 Deutschland  A. Tattermusch
2 5  
 Frankreich  P.-H. Herbert
 Polen  M. Przysiężny
       Deutschland  A. Begemann
 Russland  A. Kudrjawzew
6 3 [11]
WC  Deutschland  D. Brands
 Deutschland  K. Krawietz
3 6 [10]     2  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
3 6 [9]
 Kanada  F. Dancevic
 Japan  G. Soeda
6 4 [5]     WC  Deutschland  D. Brands
 Deutschland  K. Krawietz
6 7    
 Deutschland  A. Beck
 Osterreich  J. Knowle
64 4   3  Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
4 65  
3  Deutschland  P. Marx
 Slowakei  I. Zelenay
7 6       WC  Deutschland  D. Brands
 Deutschland  K. Krawietz
7 5 [7]
 Schweden  J. Brunström
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
4 1 r     2  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
610 7 [10]  
 Belgien  R. Bemelmans
 Frankreich  O. Charroin
6 1      Belgien  R. Bemelmans
 Frankreich  O. Charroin
7 7  
 Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
62 4   2  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
5 66  
2  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
7 6    

WeblinksBearbeiten