Hauptmenü öffnen
Open Harmonie Mutuelle 2017
Datum 28.3.2017 – 2.4.2017
Auflage 14
Navigation 2016 ◄ 2017 ► 2018
ATP Challenger Tour
Austragungsort Saint-Brieuc
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 1796
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 43.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Alexandre Sidorenko
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Rameez Junaid
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
Sieger (Einzel) WeissrusslandWeißrussland Jahor Herassimau
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Andre Begemann
DanemarkDänemark Frederik Nielsen
Turnierdirektor Patrick Le Bacquer
Turnier-Supervisor Carl Baldwin
Letzte direkte Annahme KroatienKroatien Franko Škugor (290)
Stand: 3. April 2017

Die Open Harmonie Mutuelle 2017 waren ein Tennisturnier, das vom 28. März bis 2. April 2017 in Saint-Brieuc stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2017 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Osterreich  Gerald Melzer 1. Runde
02. Ukraine  Serhij Stachowskyj Viertelfinale
03. Slowakei  Norbert Gombos 1. Runde
04. Slowakei  Lukáš Lacko Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Quentin Halys 1. Runde

06. Frankreich  Kenny de Schepper Achtelfinale

07. Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo Achtelfinale

08. Deutschland  Tobias Kamke Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  G. Melzer 4 5                        
Q  Weissrussland  J. Herassimau 6 7   Q  Weissrussland  J. Herassimau 63 6 6
PR  Italien  S. Bolelli 6 6   PR  Italien  S. Bolelli 7 4 3  
 Deutschland  D. Brands 4 3     Q  Weissrussland  J. Herassimau 7 7
 Schweiz  M. Chiudinelli 6 3 7    Schweiz  M. Chiudinelli 5 66  
Q  Frankreich  H. Nys 1 6 65    Schweiz  M. Chiudinelli 6 6  
ALT  Frankreich  L. Lokoli 1 6 3   7  Spanien  R. Ramírez Hidalgo 0 1  
7  Spanien  R. Ramírez Hidalgo 6 4 6     Q  Weissrussland  J. Herassimau 4 6 6
3  Slowakei  N. Gombos 61 3   WC  Frankreich  C. Moutet 6 4 3  
WC  Frankreich  C. Moutet 7 6   WC  Frankreich  C. Moutet 6 6  
Q  Frankreich  D. Guez 3 6 4   WC  Frankreich  R. Boutillier 4 4  
WC  Frankreich  R. Boutillier 6 3 6     WC  Frankreich  C. Moutet 2 7 7
 Deutschland  J. Jahn 6 6    Irland  J. McGee 6 67 65  
 Russland  A. Kudrjawzew 3 4    Deutschland  J. Jahn 62 7 3  
 Irland  J. McGee 6 6    Irland  J. McGee 7 63 6  
5  Frankreich  Q. Halys 4 4     Q  Weissrussland  J. Herassimau 7 7
6  Frankreich  K. de Schepper 6 6   8  Deutschland  T. Kamke 63 65
WC  Frankreich  E. Furness 2 2   6  Frankreich  K. de Schepper 4 64  
 Deutschland  M. Sieber 2 3    Frankreich  G. Sakharov 6 7  
 Frankreich  G. Sakharov 6 6      Frankreich  G. Sakharov 6 7
 Frankreich  M. Janvier 6 4 6   4  Slowakei  L. Lacko 2 63  
 Bosnien und Herzegowina  A. Šetkić 3 6 4    Frankreich  M. Janvier 0 5  
 Kroatien  F. Škugor 2 3   4  Slowakei  L. Lacko 6 7  
4  Slowakei  L. Lacko 6 6      Frankreich  G. Sakharov 64 6 0
8  Deutschland  T. Kamke 6 6   8  Deutschland  T. Kamke 7 4 6  
 Tschechien  P. Michnev 1 0   8  Deutschland  T. Kamke 6 7  
 Vereinigtes Konigreich  E. Corrie 64 1   Q  Deutschland  O. Otte 2 65  
Q  Deutschland  O. Otte 7 6     8  Deutschland  T. Kamke 7 6
 Belgien  M. Authom 4 5   2  Ukraine  S. Stachowskyj 5 3  
 Belgien  Y. Reuter 6 7    Belgien  Y. Reuter 1 1  
WC  Frankreich  E. Couacaud 4 4   2  Ukraine  S. Stachowskyj 6 6  
2  Ukraine  S. Stachowskyj 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Antonio Šančić
Weissrussland  Andrej Wassileuski
Halbfinale
02. Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Viertelfinale
03. Tschechien  Roman Jebavý
Slowakei  Igor Zelenay
1. Runde
04. Deutschland  Andre Begemann
Danemark  Frederik Nielsen
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  A. Šančić
 Weissrussland  A. Wassileuski
6 6        
WC  Belgien  M. Authom
 Frankreich  G. Sakharov
3 3     1  Kroatien  A. Šančić
 Weissrussland  A. Wassileuski
7 2 [10]  
 Niederlande  D. Pel
 Belgien  J. Vliegen
64 6 [10]    Niederlande  D. Pel
 Belgien  J. Vliegen
65 6 [5]  
ALT  Tschechien  P. Michnev
 Spanien  R. Ramírez Hidalgo
7 4 [8]       1  Kroatien  A. Šančić
 Weissrussland  A. Wassileuski
4 3  
4  Deutschland  A. Begemann
 Danemark  F. Nielsen
4 6 [10]     4  Deutschland  A. Begemann
 Danemark  F. Nielsen
6 6  
 Frankreich  G. Jacq
 Frankreich  H. Nys
6 3 [6]     4  Deutschland  A. Begemann
 Danemark  F. Nielsen
w. o.  
 Russland  A. Kudrjawzew
 Bosnien und Herzegowina  A. Šetkić
2 1   WC  Frankreich  E. Couacaud
 Frankreich  Q. Halys
 
WC  Frankreich  E. Couacaud
 Frankreich  Q. Halys
6 6       4  Deutschland  A. Begemann
 Danemark  F. Nielsen
6 6
 Kroatien  M. Draganja
 Kroatien  T. Draganja
7 4 [6]      Irland  D. O’Hare
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
3 4
 Deutschland  O. Otte
 Kroatien  F. Škugor
67 6 [10]      Deutschland  O. Otte
 Kroatien  F. Škugor
7 6    
 Slowakei  L. Lacko
 Ukraine  S. Stachowskyj
6 4 [10]    Slowakei  L. Lacko
 Ukraine  S. Stachowskyj
65 1  
3  Tschechien  R. Jebavý
 Slowakei  I. Zelenay
4 6 [5]        Deutschland  O. Otte
 Kroatien  F. Škugor
2 3
WC  Frankreich  R. Boutillier
 Frankreich  E. Furness
4 5      Irland  D. O’Hare
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
6 6  
 Irland  D. O’Hare
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
6 7      Irland  D. O’Hare
 Vereinigtes Konigreich  J. Salisbury
6 6  
 Schweiz  M. Chiudinelli
 Osterreich  J. Knowle
6 4 [4]   2  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
3 3  
2  Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
3 6 [10]    

WeblinksBearbeiten