Tseng Chun-hsin

taiwanischer Tennisspieler

Tseng Chun-hsin (chinesisch 曾俊欣, Pinyin Zēng Jùnxīn, * 8. August 2001 in Taipeh) ist ein taiwanischer Tennisspieler.

Tseng Chun-hsin Tennisspieler
Tseng Chun-hsin
Tseng Chun-hsin in der Qualifikationsrunde der French Open 2022
Nation: Chinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh
Geburtstag: 8. August 2001
Größe: 175 cm
Gewicht: 65 kg
1. Profisaison: 2019
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 720.652 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 8:16
Höchste Platzierung: 83 (8. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 110
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 2:2
Höchste Platzierung: 305 (8. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 474
Letzte Aktualisierung der Infobox:
30. Januar 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Tseng begann mit fünf Jahren Tennis zu spielen und sein Idol ist der Japaner Kei Nishikori.[1] Im November 2017 wurde Tseng, der von seinem Vater trainiert wird, Asiatisch-Ozeanischer Meister der Junioren, nachdem er im Finale den Südkoreaner Park Ui-sung geschlagen hatte.[2] Als Juniorenspieler erreichte er am 11. Juni 2018 seine höchste Platzierung mit Platz eins der ITF-Junioren-Weltrangliste, nachdem er das Juniorenturnier der French Open gewonnen hatte. Im selben Jahr gewann er auch die Konkurrenz von Wimbledon und erreichte das Finale der Australian Open. Damit erreichte er 2018 als erster Spieler seit Gaël Monfils im Jahr 2004 das Finale von drei Grand-Slam-Turnieren der Junioren.[3] Bei den US Open scheiterte er ein Match früher im Halbfinale an Thiago Seyboth Wild.

Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste der Profis erreichte Tseng am 17. September 2018 mit Platz 473, nachdem er bereits drei Turniere der ITF Future Tour gewonnen hatte. Tseng ist zudem seit 2018 Teil der taiwanischen Davis-Cup-Mannschaft. Sein Debüt gab er am 4. Februar 2018 in der Kontinentalgruppe II im Playoff-Spiel gegen den Libanon. Er gewann sein Match gegen Michael Saade in zwei Sätzen mit 6:0 und 6:0.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250
ATP Challenger Tour (3)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 19. Dezember 2021 Portugal  Maia Sand (i) Portugal  Nuno Borges 5:7, 7:5, 6:2
2. 13. Februar 2022 Indien  Bangalore Hartplatz Kroatien  Borna Gojo 6:4, 7:5
3. 10. April 2022 Spanien  Murcia Sand Slowakei  Norbert Gombos 6:4, 6:1

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

HerreneinzelBearbeiten

Turnier20192020202120222023Karriere
Australian Open111
French Open1 1
WimbledonQ1 1 1
US Open1 1

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

JunioreneinzelBearbeiten

Turnier20172018Karriere
Australian Open2FF
French OpenAFSS
Wimbledon1SS
US OpenHFHF

JuniorendoppelBearbeiten

Turnier20172018Karriere
Australian OpenAFAFAF
French Open1FF
Wimbledon1AFAF
US Open11

WeblinksBearbeiten

Commons: Tseng Chun-hsin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Philipp Reich: Dieser exakt 20 Jahre jüngere «Federer-Klon» erobert gerade die Tennis-Welt. In: watson.ch. 18. Juli 2018, abgerufen am 19. September 2018.
  2. Tournament Rounds Seogwipo Asia Oceania International Junior Tennis Championships, 2017, Boys 18 GB1. In: coretennis.net. Abgerufen am 19. September 2018 (englisch).
  3. Jovica Ilic: Chun Hsin Tseng follows Monfils' steps and conqueres the 'Channel Slam'. In: tennisworldusa.org. 16. Juli 2018, abgerufen am 19. September 2018 (englisch).