WTA New Haven

Damen-Tennisturnier in New Haven, USA
Tennis Connecticut Open
WTA Tour
Austragungsort New Haven
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1998
Letzte Austragung 2018
Kategorie WTA Premier
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 30E/48Q/16D
Preisgeld 695.900 US$
Website Offizielle Website
Stand: 20. August 2017

Die Connecticut Open (vormals: New Heaven Open at Yale, davor Pilot Pen Tennis) waren ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das seit 1998 in der Stadt New Haven, Connecticut, ausgetragen wurde.

Der Nachfolger des WTA-Turniers von Stone Mountain war Teil der US Open Series, einer Hartplatz-Turnierserie, die als Vorbereitung auf die US Open gilt.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1998 Deutschland  Steffi Graf Tschechien  Jana Novotná 6:4, 6:1
1999 Vereinigte Staaten  Venus Williams Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport 6:2, 7:5
2000 Vereinigte Staaten  Venus Williams Vereinigte Staaten  Monica Seles 6:2, 6:4
2001 Vereinigte Staaten  Venus Williams Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport 7:66, 6:4
2002 Vereinigte Staaten  Venus Williams Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport 7:5, 6:0
2003 Vereinigte Staaten  Jennifer Capriati Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport 6:2, 4:0 Aufgabe
2004 Russland  Jelena Bowina Frankreich  Nathalie Dechy 6:2, 2:6, 7:5
2005 Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport Frankreich  Amélie Mauresmo 6:4, 6:4
2006 Belgien  Justine Henin-Hardenne Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport 6:0, 1:0 Aufgabe
2007   Swetlana Kusnezowa Ungarn  Ágnes Szávay 4:6, 3:0 Aufgabe
2008 Danemark  Caroline Wozniacki   Anna Tschakwetadse 3:6, 6:4, 6:1
↓  Kategorie: Premier  ↓
2009 Danemark  Caroline Wozniacki   Jelena Wesnina 6:2, 6:4
2010 Danemark  Caroline Wozniacki   Nadja Petrowa 6:3, 3:6, 6:3
2011 Danemark  Caroline Wozniacki Tschechien  Petra Cetkovská 6:4, 6:1
2012 Tschechien  Petra Kvitová Russland  Marija Kirilenko 7:69, 7:5
2013 Rumänien  Simona Halep Tschechien  Petra Kvitová 6:2, 6:2
2014 Tschechien  Petra Kvitová Slowakei  Magdaléna Rybáriková 6:4, 6:2
2015 Tschechien  Petra Kvitová Tschechien  Lucie Šafářová 6:76, 6:2, 6:2
2016 Polen  Agnieszka Radwańska Ukraine  Elina Switolina 6:1, 7:63
2017 Australien  Darja Gawrilowa Slowakei  Dominika Cibulková 4:6, 6:3, 6:4
2018 Weissrussland  Aryna Sabalenka Spanien  Carla Suárez Navarro 6:1, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1998 Frankreich  Alexandra Fusai
Frankreich  Nathalie Tauziat
Sudafrika  Mariaan de Swardt
Tschechien  Jana Novotná
6:1, 6:0
1999 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
Russland  Jelena Lichowzewa
Tschechien  Jana Novotná
7:61, 6:2
2000 Frankreich  Julie Halard-Decugis
Japan  Ai Sugiyama
Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
6:4, 5:7, 6:2
2001 Simbabwe  Cara Black
Russland  Jelena Lichowzewa
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jelena Dokić
Russland  Nadja Petrowa
6:0, 3:6, 6:2
2002 Slowakei  Daniela Hantuchová
Spanien  Arantxa Sanchez Vicario
Italien  Tathiana Garbin
Slowakei  Janette Husárová
7:6, 1:6, 7:5
2003 Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
Australien  Alicia Molik
Spanien  Magui Serna
7:66, 6:3
2004 Russland  Nadja Petrowa
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:1, 1:6, 7:64
2005 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Samantha Stosur
Argentinien  Gisela Dulko
Russland  Marija Kirilenko
6:2, 6:71, 6:1
2006 China Volksrepublik  Yan Zi
China Volksrepublik  Zheng Jie
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Samantha Stosur
6:4, 6:2
2007 Indien  Sania Mirza
Italien  Mara Santangelo
Simbabwe  Cara Black
Vereinigte Staaten  Liezel Huber
6:1, 6:2
2008 Tschechien  Květa Peschke
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Rumänien  Sorana Cîrstea
Rumänien  Monica Niculescu
4:6, 7:5, [10:7]
↓  Kategorie: Premier  ↓
2009 Spanien  Nuria Llagostera Vives
Spanien  María José Martínez Sánchez
Tschechien  Iveta Benešová
Tschechien  Lucie Hradecká
6:2, 7:5
2010 Tschechien  Květa Peschke
Slowenien  Katarina Srebotnik
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
7:5, 6:0
2011 Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Weissrussland  Wolha Hawarzowa
Italien  Sara Errani
Italien  Roberta Vinci
7:5, 6:2
2012 Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
4:6, 6:0, [10:4]
2013 Indien  Sania Mirza
China Volksrepublik  Zheng Jie
Spanien  Anabel Medina Garrigues
Slowenien  Katarina Srebotnik
6:3, 6:4
2014 Slowenien  Andreja Klepač
Spanien  Silvia Soler Espinosa
Neuseeland  Marina Eraković
Spanien  Arantxa Parra Santonja
7:5, 4:6, [10:7]
2015 Deutschland  Julia Görges
Tschechien  Lucie Hradecká
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
China Volksrepublik  Liang Chen
6:3, 6:1
2016 Indien  Sania Mirza
Rumänien  Monica Niculescu
Ukraine  Kateryna Bondarenko
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
7:5, 6:4
2017 Kanada  Gabriela Dabrowski
China Volksrepublik  Xu Yifan
Australien  Ashleigh Barty
Australien  Casey Dellacqua
3:6, 6:3, [10:8]
2018 Tschechien  Andrea Sestini Hlaváčková
Tschechien  Barbora Strýcová
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
Deutschland  Laura Siegemund
6:4, 6:77, [10:4]