Hauptmenü öffnen

WTA Zhengzhou

Tennisturnier der WTA Tour
Tennis Zhengzhou Open
WTA Tour
Austragungsort Zhengzhou
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Erste Austragung 2014
Kategorie WTA WTA Premier
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.000.000 US$
Stand: 12. September 2019

Das WTA Zhengzhou (offiziell: Zhengzhou Open) ist ab 2019 ein Tennisturnier der Women’s Tennis Association auf der WTA Tour, das in der Stadt Zhengzhou in der Volksrepublik China ausgetragen wird.

GeschichteBearbeiten

Das Turnier wurde im Jahr 2014 gegründet und wurde bis 2016 als ITF-Turnier ausgetragen. In den Jahren 2017 und 2018 gehörte die Veranstaltung unter dem Namen Biyuan Zhengzhou Women’s Tennis Open der WTA Challenger Series an. Nach dem aus finanziellen Gründen erfolgten Verzicht der Organisatoren in New Haven auf die weitere Ausrichtung des bis 2018 dort stattfindenden Turniers der Kategorie Premier erhielt Zhengzhou den Zuschlag der WTA. Das Preisgeld beträgt 2019 eine Million Dollar, ab 2020 sollen es laut Zusage der Organisatoren 1,5 Millionen Dollar sein. Darüber hinaus soll bis zum Beginn des Turniers im September 2020 ein neues Stadion mit einer Kapazität von 8.000 Zuschauern fertiggestellt sein.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
2017 China Volksrepublik  Wang Qiang China Volksrepublik  Peng Shuai 3:6, 7:63, 1:1 Aufgabe
2018 China Volksrepublik  Zheng Saisai China Volksrepublik  Wang Yafan 5.7, 6:2, 6:1
2019 Tschechien  Karolína Plíšková Kroatien  Petra Martić 6:3, 6:2

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
2017 China Volksrepublik  Han Xinyun
China Volksrepublik  Zhu Lin
Vereinigte Staaten  Jacqueline Cako
Israel  Julia Glushko
7:5, 6:1
2018 China Volksrepublik  Duan Yingying
China Volksrepublik  Wang Yafan
Vereinigtes Konigreich  Naomi Broady
Belgien  Yanina Wickmayer
7:65, 6:3
2019 Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Tschechien  Květa Peschke
Belgien  Yanina Wickmayer
Slowenien  Tamara Zidanšek
6:1, 7:62