Hauptmenü öffnen
Tennis BNP Paribas Fortis Diamond Games
Logo des Turniers „BNP Paribas Fortis Diamond Games“
WTA Tour
Austragungsort Antwerpen
BelgienBelgien Belgien
Erste Austragung 1999
Letzte Austragung 2015
Kategorie WTA Premier
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28M/32Q/16D
Preisgeld 731.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 7. Februar 2015

Das WTA Antwerpen (offiziell: BNP Paribas Fortis Diamond Games) war ein Tennisturnier der WTA Tour, das in Antwerpen ausgetragen wurde. Bis einschließlich 2001 war es ein Sandplatzturnier; 2002 und 2003 wurde auf Teppichboden gespielt, danach auf Hartplätzen.

Ab 2002 bot das Turnier, das jeweils Anfang Februar im Sportpaleis ausgetragen wurde, eine sehr spezielle Trophäe. Wenn es einer Spielerin innerhalb von fünf Jahren gelang, dreimal den Turniersieg davonzutragen, erhielt sie einen mit Diamanten dekorierten goldenen Tennisschläger. Venus Williams hatte nach ihren beiden Siegen 2002 und 2003 im Jahr 2005 die besten Chancen auf den Extrapreis, sie verlor jedoch das Finale gegen Amélie Mauresmo. Mit ihrem Titelgewinn, den sie 2006 und 2007 erfolgreich verteidigen konnte, sicherte sich dann die Französin diese einzigartige Trophäe.[1] 2006 und 2007 besiegte sie jeweils Kim Clijsters, die als einzige Spielerin vier Mal im Finale stand, das Turnier aber nur einmal gewinnen konnte.

Nach sieben Jahren Abstinenz kehrte das Turnier 2015 mit seiner alten Wirkungsstätte zurück in den Turnierkalender.[2]

Inhaltsverzeichnis

SiegerlistenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1999 Belgien  Justine Henin Frankreich  Sarah Pitkowski 6:1, 6:2
2000 Sudafrika  Amanda Coetzer Spanien  Cristina Torrens Valero 4:6, 6:2, 6:3
↓  Kategorie: Tier V  ↓
2001 Deutschland  Barbara Rittner Tschechien  Klára Koukalová 6:3, 6:2
↓  Kategorie: Tier II  ↓
2002 Vereinigte Staaten  Venus Williams Belgien  Justine Henin 6:3, 5:7, 6:3
2003 Vereinigte Staaten  Venus Williams Belgien  Kim Clijsters 6:2, 6:4
2004 Belgien  Kim Clijsters Italien  Silvia Farina Elia 6:3, 6:0
2005 Frankreich  Amélie Mauresmo Vereinigte Staaten  Venus Williams 4:6, 7:5, 6:4
2006 Frankreich  Amélie Mauresmo Belgien  Kim Clijsters 3:6, 6:3, 6:3
2007 Frankreich  Amélie Mauresmo Belgien  Kim Clijsters 6:4, 7:64
2008 Belgien  Justine Henin Italien  Karin Knapp 6:3, 6:3
↓  Kategorie: Premier  ↓
2015 Deutschland  Andrea Petković Spanien  Carla Suárez Navarro kampflos

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1999 Italien  Laura Golarsa
Slowenien  Katarina Srebotnik
Australien  Louise Pleming
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
6:4, 6:2
2000 Belgien  Sabine Appelmans
Belgien  Kim Clijsters
Vereinigte Staaten  Jennifer Hopkins
Slowenien  Petra Rampre
6:1, 6:1
↓  Kategorie: Tier V  ↓
2001 Belgien  Els Callens
Spanien  Virginia Ruano Pascual
Niederlande  Kristie Boogert
Niederlande  Miriam Oremans
6:3, 3:6, 6:4
↓  Kategorie: Tier II  ↓
2002 Bulgarien  Magdalena Maleewa
Schweiz  Patty Schnyder
Frankreich  Nathalie Dechy
Vereinigte Staaten  Meilen Tu
6:3, 6:73, 6:3
2003 Belgien  Kim Clijsters
Japan  Ai Sugiyama
Frankreich  Nathalie Dechy
Frankreich  Émilie Loit
6:2, 6:0
2004 Simbabwe  Cara Black
Belgien  Els Callens
Schweiz  Myriam Casanova
Griechenland  Eleni Daniilidou
6:2, 6:1
2005 Simbabwe  Cara Black
Belgien  Els Callens
Spanien  Anabel Medina Garrigues
Russland  Dinara Safina
3:6, 6:4, 6:4
2006 Russland  Dinara Safina
Slowenien  Katarina Srebotnik
Frankreich  Stéphanie Foretz
Niederlande  Michaëlla Krajicek
6:1, 6:1
2007 Simbabwe  Cara Black
Sudafrika  Liezel Huber
Russland  Jelena Lichowzewa
Russland  Jelena Wesnina
7:5, 4:6, 6:1
2008 Simbabwe  Cara Black
Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Japan  Ai Sugiyama
Tschechien  Květa Peschke
6:1, 6:3
↓  Kategorie: Premier  ↓
2015 Spanien  Anabel Medina Garrigues
Spanien  Arantxa Parra Santonja
Belgien  An-Sophie Mestach
Belgien  Alison Van Uytvanck
6:4, 3:6, [10:5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: WTA Antwerpen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mauresmo bekommt diamantenes Racket
  2. Clijsters To Be Tournament Director. Abgerufen am 10. Oktober 2014 (englisch).