Hauptmenü öffnen
Tennis Internazionali BNL d'Italia
WTA Tour
Austragungsort Rom
ItalienItalien Italien
Erste Austragung 1930
Kategorie WTA Premier 5
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 56E/32Q/28D
Preisgeld 2.183.600 US$
Center Court 10.400 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 9. Mai 2015

Das WTA Rom (offiziell: Internazionali BNL d'Italia) ist eines der traditionsreichsten Tennisturniere der WTA Tour, das in der italienischen Hauptstadt Rom ausgetragen wird. Seit 2009 gehört das Turnier zur Kategorie Premier 5.

Inhaltsverzeichnis

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
1930 Spanien 1875  Lilí Álvarez Italien 1861  Lucia Valerio 3:6, 8:6, 6:0
1931 Italien 1861  Lucia Valerio Vereinigte Staaten 48  Dorothy Andrus Burke 2:6, 6:2, 6:2
1932 Frankreich  Ida Adamoff Italien 1861  Lucia Valerio 6:4, 7:5
1933 Vereinigte Staaten 48  Elizabeth Ryan Frankreich  Ida Adamoff 6:1, 6:1
1934 Vereinigte Staaten 48  Helen Jacobs Italien 1861  Lucia Valerio 6:3, 6:0
1935 Danemark  Hilde Krahwinkel Sperling Italien 1861  Lucia Valerio 6:4, 6:1
1936–49 keine Veranstaltung
1950 Italien  Annelies Ullstein-Bossi Vereinigtes Konigreich  Joan Curry 6:4, 6:4
1951 Vereinigte Staaten 48  Doris Hart Vereinigte Staaten 48  Shirley Fry 6:3, 8:6
1952 Vereinigtes Konigreich  Sue Partridge Vereinigtes Konigreich  Pat Harrison 6:3, 7:5
1953 Vereinigte Staaten 48  Doris Hart Vereinigte Staaten 48  Maureen Connolly 4:6, 9:7, 6:3
1954 Vereinigte Staaten 48  Maureen Connolly Vereinigtes Konigreich  Patricia Ward Hales 6:3, 6:0
1955 Vereinigtes Konigreich  Patricia Ward Hales Deutschland  Erika Vollmer 6:4, 6:3
1956 Vereinigte Staaten 48  Althea Gibson Ungarn  Zsuzsa Körmöczy 6:3, 7:5
1957 Vereinigtes Konigreich  Shirley Bloomer Vereinigte Staaten 48  Dorothy Head Knode 1:6, 9:7, 6:2
1958 Brasilien 1889  Maria Bueno Australien  Lorraine Coghlan 3:6, 6:3, 6:3
1959 Vereinigtes Konigreich  Christine Truman Janes Sudafrika 1961  Sandra Reynolds Price 6:0, 6:1
1960 Ungarn  Zsuzsi Kormöczy Vereinigtes Konigreich  Ann Haydon 6:4, 4:6, 6:1
1961 Brasilien 1960  Maria Bueno Australien  Lesley Turner 6:4, 6:4
1962 Australien  Margaret Smith Brasilien 1960  Maria Bueno 8:6, 5:7, 6:4
1963 Australien  Margaret Smith Australien  Lesley Turner 6:3, 6:4
1964 Australien  Margaret Smith Australien  Lesley Turner 6:1, 6:1
1965 Brasilien 1960  Maria Bueno Vereinigte Staaten  Nancy Richey 6:1, 1:6, 6:3
1966 Vereinigtes Konigreich  Ann Haydon-Jones Sudafrika 1961  Annette Van Zyl 8:6, 6:1
1967 Australien  Lesley Turner Brasilien 1960  Maria Bueno 6:3, 6:3
1968 Australien  Lesley Bowrey Australien  Margaret Court 2:6, 6:2, 6:3
1969 Vereinigte Staaten  Julie Heldman Australien  Kerry Melville 7:5, 6:3
1970 Vereinigte Staaten  Billie Jean King Vereinigte Staaten  Julie Heldman 6:1, 6:3
1971 Vereinigtes Konigreich  Virginia Wade Deutschland  Helga Masthoff 6:4, 6:4
1972 Vereinigte Staaten  Linda Tuero Sowjetunion 1955  Olga Morosowa 6:4, 6:3
1973 Australien  Evonne Goolagong Vereinigte Staaten  Chris Evert 7:6, 6:0
1974 Vereinigte Staaten  Chris Evert Tschechoslowakei  Martina Navrátilová 6:3, 6:3
1975 Vereinigte Staaten  Chris Evert Tschechoslowakei  Martina Navrátilová 6:1, 6:0
1976 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Mima Jaušovec Australien  Lesley Hunt 6:1, 6:3
1977 Vereinigte Staaten  Janet Newberry Wright Tschechoslowakei  Renáta Tomanová 6:3, 7:6
1978 Tschechoslowakei  Regina Maršíková Rumänien 1965  Virginia Ruzici 7:5, 7:5
1979 Vereinigte Staaten  Tracy Austin Deutschland  Sylvia Hanika 6:4, 1:6, 6:3
1980–1984: siehe WTA Perugia
1985: siehe WTA Tarent
1986 fand das Turnier nicht statt
1987 Deutschland Bundesrepublik  Steffi Graf Argentinien  Gabriela Sabatini 7:5, 4:6, 6:0
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1988 Argentinien  Gabriela Sabatini Kanada  Helen Kelesi 6:1, 6:74, 6:1
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1989 Argentinien  Gabriela Sabatini Spanien  Arantxa Sánchez Vicario 6:2, 5:7, 6:4
↓  Kategorie: Tier I  ↓
1990 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová 6:1, 6:1
1991 Argentinien  Gabriela Sabatini Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles 6:3, 6:2
1992 Argentinien  Gabriela Sabatini Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles 7:5, 6:4
1993 Spanien  Conchita Martínez Argentinien  Gabriela Sabatini 7:5, 6:1
1994 Spanien  Conchita Martínez Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová 7:65, 6:4
1995 Spanien  Conchita Martínez Spanien  Arantxa Sánchez Vicario 6:3, 6:1
1996 Spanien  Conchita Martínez Schweiz  Martina Hingis 6:2, 6:3
1997 Frankreich  Mary Pierce Spanien  Conchita Martínez 6:4, 6:0
1998 Schweiz  Martina Hingis Vereinigte Staaten  Venus Williams 6:3, 2:6, 6:3
1999 Vereinigte Staaten  Venus Williams Frankreich  Mary Pierce 6:4, 6:2
2000 Vereinigte Staaten  Monica Seles Frankreich  Amélie Mauresmo 6:2, 7:64
2001 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jelena Dokić Frankreich  Amélie Mauresmo 7:63, 6:1
2002 Vereinigte Staaten  Serena Williams Belgien  Justine Henin 7:66, 6:4
2003 Belgien  Kim Clijsters Frankreich  Amélie Mauresmo 3:6, 7:63, 6:0
2004 Frankreich  Amélie Mauresmo Vereinigte Staaten  Jennifer Capriati 3:6, 6:3, 7:66
2005 Frankreich  Amélie Mauresmo Schweiz  Patty Schnyder 2:6, 6:3, 6:4
2006 Schweiz  Martina Hingis Russland  Dinara Safina 6:2, 7:5
2007 Serbien  Jelena Janković Russland  Swetlana Kusnezowa 7:5, 6:1
2008 Serbien  Jelena Janković Frankreich  Alizé Cornet 6:2, 6:2
↓  Kategorie: Premier 5  ↓
2009 Russland  Dinara Safina Russland  Swetlana Kusnezowa 6:3, 6:2
2010 Spanien  María José Martínez Sánchez Serbien  Jelena Janković 7:65, 7:5
2011 Russland  Marija Scharapowa Australien  Samantha Stosur 6:2, 6:4
2012 Russland  Marija Scharapowa China Volksrepublik  Na Li 4:6, 6:4, 7:65
2013 Vereinigte Staaten  Serena Williams Weissrussland  Wiktoryja Asaranka 6:1, 6:3
2014 Vereinigte Staaten  Serena Williams Italien  Sara Errani 6:3, 6:0
2015 Russland  Marija Scharapowa Spanien  Carla Suárez Navarro 4:6, 7:5, 6:1
2016 Vereinigte Staaten  Serena Williams Vereinigte Staaten  Madison Keys 7:65, 6:3
2017 Ukraine  Elina Switolina Rumänien  Simona Halep 4:6, 7:5, 6:1
2018 Ukraine  Elina Switolina Rumänien  Simona Halep 6:0, 6:4
2019 Tschechien  Karolína Plíšková Vereinigtes Konigreich  Johanna Konta 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
1987 Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Argentinien  Gabriela Sabatini
Deutschland  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:4, 6:1
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1988 Tschechoslowakei  Jana Novotná
Frankreich  Catherine Suire
Australien  Jenny Byrne
Australien  Janine Thompson
6:3, 4:6, 7:5
↓  Kategorie: Tier II  ↓
1989 Australien  Elizabeth Smylie
Australien  Janine Thompson
Niederlande  Manon Bollegraf
Argentinien  Mercedes Paz
6:4, 6:3
↓  Kategorie: Tier I  ↓
1990 Kanada  Helen Kelesi
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles
Italien  Laura Garrone
Italien  Laura Golarsa
6:3, 6:4
1991 Vereinigte Staaten  Jennifer Capriati
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles
Australien  Nicole Provis
Sudafrika 1961  Elna Reinach
7:5, 6:2
1992 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Monica Seles
Tschechoslowakei  Helena Suková
Bulgarien  Katerina Maleewa
Deutschland  Barbara Rittner
6:1, 6:2
1993 Tschechien  Jana Novotná
Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Vereinigte Staaten  Zina Garrison-Jackson
6:4, 6:2
1994 Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Weissrussland 1991  Natallja Swerawa
Argentinien  Gabriela Sabatini
Niederlande  Brenda Schultz
6:1, 6:3
1995 Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Weissrussland  Natallja Swerawa
Spanien  Conchita Martínez
Argentinien  Patricia Tarabini
4:6, 7:63, 6:4
1996 Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
Rumänien  Irina Spîrlea
Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Schweiz  Martina Hingis
6:4, 3:6, 6:3
1997 Vereinigte Staaten  Nicole Arendt
Niederlande  Manon Bollegraf
Spanien  Conchita Martínez
Argentinien  Patricia Tarabini
6:2, 6:4
1998 Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
Sudafrika  Amanda Coetzer
Spanien  Arantxa Sánchez-Vicario
7:61, 6:4
1999 Schweiz  Martina Hingis
Russland  Anna Kurnikowa
Frankreich  Alexandra Fusai
Frankreich  Nathalie Tauziat
6:2, 6:2
2000 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
Spanien  Arantxa Sánchez-Vicario
Spanien  Magüi Serna
6:3, 4:6, 6:2
2001 Simbabwe  Cara Black
Russland  Jelena Lichowzewa
Argentinien  Paola Suárez
Argentinien  Patricia Tarabini
6:1, 6:1
2002 Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
Spanien  Conchita Martínez
Argentinien  Patricia Tarabini
6:3, 6:4
2003 Russland  Swetlana Kusnezowa
Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jelena Dokić
Russland  Nadja Petrowa
6:4, 5:7, 6:2
2004 Russland  Nadja Petrowa
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
2:6, 6:3, 6:3
2005 Simbabwe  Cara Black
Sudafrika  Liezel Huber
Russland  Marija Kirilenko
Spanien  Anabel Medina Garrigues
6:0, 4:6, 6:1
2006 Slowakei  Daniela Hantuchová
Japan  Ai Sugiyama
Tschechien  Květa Peschke
Italien  Francesca Schiavone
3:6, 6:3, 6:1
2007 Frankreich  Nathalie Dechy
Italien  Mara Santangelo
Italien  Tathiana Garbin
Italien  Roberta Vinci
6:4, 6:1
2008 Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
Tschechien  Iveta Benešová
Slowakei  Janette Husárová
7:65, 6:3
↓  Kategorie: Premier 5  ↓
2009 Chinesisch Taipeh  Su-Wei Hsieh
China Volksrepublik  Shuai Peng
Slowakei  Daniela Hantuchová
Japan  Ai Sugiyama
7:5, 7:65
2010 Argentinien  Gisela Dulko
Italien  Flavia Pennetta
Spanien  Nuria Llagostera Vives
Spanien  María José Martínez Sánchez
6:4, 6:2
2011 China Volksrepublik  Peng Shuai
China Volksrepublik  Zheng Jie
Vereinigte Staaten  Vania King
Kasachstan  Jaroslawa Schwedowa
6:2, 6:3
2012 Italien  Sara Errani
Italien  Roberta Vinci
Russland  Jekaterina Makarowa
Russland  Jelena Wesnina
6:2, 7:5
2013 Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
China Volksrepublik  Peng Shuai
Italien  Sara Errani
Italien  Roberta Vinci
4:6, 6:3, [10:8]
2014 Tschechien  Květa Peschke
Slowenien  Katarina Srebotnik
Italien  Sara Errani
Italien  Roberta Vinci
4:0 Aufgabe
2015 Ungarn  Tímea Babos
Frankreich  Kristina Mladenovic
Schweiz  Martina Hingis
Indien  Sania Mirza
6:4, 6:3
2016 Schweiz  Martina Hingis
Indien  Sania Mirza
Russland  Jekaterina Makarowa
Russland  Jelena Wesnina
6:1, 6:75, [10:3]
2017 Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Schweiz  Martina Hingis
Russland  Jekaterina Makarowa
Russland  Jelena Wesnina
7:5, 7:64
2018 Australien  Ashleigh Barty
Niederlande  Demi. Schuurs
Tschechien  Andrea Sestini Hlaváčková
Tschechien  Barbora Strýcová
6:3, 6:4
2019 Weissrussland  Wiktoryja Asaranka
Australien  Ashleigh Barty
Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Niederlande  Demi. Schuurs
4:6, 6:0, [10:3]

AuszeichnungenBearbeiten

In den Jahren 2016 und 2017 wurde das Turnier von den Spielerinnen zum beliebtesten Turnier der Kategorie Premier 5 auf der WTA Tour gewählt.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Indian Wells, Rome, Stuttgart and Acapulco win tournament awards. In: wtatennis.com. 5. Dezember 2017, abgerufen am 5. Dezember 2017 (englisch).