Hauptmenü öffnen

WTA Brüssel

Damen-Tennisturnier in Brüssel
Tennis Brussels Open
WTA Tour
Austragungsort Brüssel
BelgienBelgien Belgien
Erste Austragung 1988
Letzte Austragung 2013
Kategorie WTA Premier
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 30E/32Q/16D
Preisgeld 690.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 25. Mai 2013

Das WTA Brüssel (offiziell: Brussels Open) war ein Damen-Tennisturnier im Rahmen der WTA Tour, das ab 1987 mit einigen Unterbrechungen in Forest/Vorst ausgetragen wurde.

Die Belgian Open kamen 1987 aus Knokke, wurden zweimal in der belgischen Hauptstadt ausgetragen und gingen 1992 nach Waregem. 2002 gab es dann erneut ein WTA-Turnier in Brüssel, das French Community Champ’s. 2011 kehrte man mit dem Brussels Open noch einmal für drei Jahre in die Hauptstadt zurück.

Offizielle Namen des Turniers:

  • 1988–1989: Belgian Open
  • 2002: French Community Champ’s
  • 2011–2013: Brussels Open

SiegerlistenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1988 Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Italien  Raffaella Reggi 6:0, 7:5
1989 Tschechoslowakei  Radka Zrubáková Argentinien  Mercedes Paz 7:6, 6:4
von 1990 bis 2001 kein WTA-Turnier in Brüssel
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
2002 Schweiz  Myriam Casanova Spanien  Arantxa Sánchez Vicario 4:6, 6:2, 6:1
↓  Kategorie: Premier  ↓
2011 Danemark  Caroline Wozniacki China Volksrepublik  Peng Shuai 2:6, 6:3, 6:3
2012 Polen  Agnieszka Radwańska Rumänien  Simona Halep 7:5, 6:0
2013 Estland  Kaia Kanepi China Volksrepublik  Peng Shuai 6:2, 7:5

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1988 Argentinien  Mercedes Paz
  Tine Scheuer-Larsen
Bulgarien 1971  Katerina Maleewa
Italien  Raffaella Reggi
7:6, 6:1
1989 Niederlande  Manon Bollegraf
Argentinien  Mercedes Paz
Niederlande  Carin Bakkum
Niederlande  Simone Schilder
6:1, 6:2
von 1990 bis 2001 kein WTA-Turnier in Brüssel
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
2002 Osterreich  Barbara Schwartz
Deutschland  Jasmin Wöhr
Italien  Tathiana Garbin
Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
6:2, 0:6, 6:4
↓  Kategorie: Premier  ↓
2011 Tschechien  Andrea Hlaváčková
Kasachstan  Galina Woskobojewa
Polen  Klaudia Jans
Polen  Alicja Rosolska
3:6, 6:0, [10:5]
2012 Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
Indien  Sania Mirza
Polen  Alicja Rosolska
China Volksrepublik  Zheng Jie
6:3, 6:2
2013 Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Tschechien  Květa Peschke
Kanada  Gabriela Dabrowski
Israel  Shahar Peer
6:0, 6:3