Hauptmenü öffnen

Květa Peschke

tschechische Tennisspielerin
Květa Peschke Tennisspieler
Květa Peschke
Květa Peschke 2016 bei den US Open
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 9. Juli 1975 (44 Jahre)
Größe: 165 cm
Gewicht: 58 kg
1. Profisaison: 1993
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Torsten Peschke
Preisgeld: 5.732.789 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 322:213
Karrieretitel: 1 WTA, 8 ITF
Höchste Platzierung: 26 (7. November 2005)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 622:365
Karrieretitel: 32 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 1 (4. Juli 2011)
Aktuelle Platzierung: 17
Wochen als Nr. 1: 10
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
29. Juli 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Květa Peschke (* 9. Juli 1975 als Květoslava Hrdličková in Bílovec, damals ČSSR), amtlich Květoslava Peschkeová, ist eine tschechische Tennisspielerin. Seit den French Open 2007 tritt sie nur noch im Doppel an; von Juli bis September 2011 war sie zusammen mit Katarina Srebotnik die Nummer 1 der Doppel-Weltrangliste.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Peschke, die im Alter von sechs Jahren mit dem Tennissport begann, bevorzugt Teppich- und Hartplätze. Trainiert wird sie von ihrem Ehemann Torsten, mit dem sie seit 2003 verheiratet ist.

Ihren einzigen Titelgewinn bei einem WTA-Turnier im Einzel verbuchte sie 1998 im kroatischen Makarska, ein Jahr später verlor sie das WTA-Finale von Leipzig gegen Nathalie Tauziat. 2005 erzielte sie mit dem Einzug ins Achtelfinale von Wimbledon, das sie gegen Nadja Petrowa verlor, ihr bestes Abschneiden bei einem Grand-Slam-Turnier.

2005 gewann sie zwei und 2006 vier Turniere in der Doppelkonkurrenz, wodurch sie erstmals in die Top 10 der Doppel-Weltrangliste aufstieg. Seit den French Open 2007 spielt sie nur noch Doppel und belegt vordere Plätze im Ranking. Am 4. Juli 2011 eroberte sie zusammen mit ihrer langjährigen festen Doppelpartnerin Katarina Srebotnik die Spitze der Weltrangliste. Davor spielte sie u. a. mit Jana Kandarr, Jelena Lichowzewa, Barbara Rittner, Anna-Lena Grönefeld, Francesca Schiavone und Rennae Stubbs.

1998 spielte sie zum ersten Mal für die tschechische Fed-Cup-Mannschaft und nahm für ihr Land auch an den Olympischen Spielen in Sydney teil. In der Weltgruppe I sicherte sie ihrem Team 2010 an der Seite von Lucie Hradecká den entscheidenden Punkt gegen das deutsche Doppel Anna-Lena Grönefeld/Tatjana Malek. Mit ihrem Team gewann sie am 6. November in Moskau gegen Russland das Fed-Cup-Finale 2011 mit 3:2.

Ins Jahr 2011 startete sie mit einem Sieg beim Turnier in Auckland. An der Seite von Srebotnik besiegte sie die Paarung Sofia Arvidsson/Marina Eraković klar mit 6:3, 6:0. Am 28. Februar gewann sie in Doha (wieder mit Srebotnik) gegen Liezel Huber/Nadja Petrowa Doppeltitel Nummer zwei in diesem Jahr. Im Juni gewannen die beiden auch das Rasenturnier von Eastbourne gegen Liezel Huber und Lisa Raymond. Am 2. Juli 2011 gelang dem seit März 2010 äußerst erfolgreichen Duo dann der erste Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier. Im Wimbledon-Finale schlugen Peschke/Srebotnik Sabine Lisicki und Samantha Stosur klar mit 6:3 und 6:1.

2012 stand Peschke bei den US Open zum dritten Mal in einem Mixed-Finale. An der Seite von Marcin Matkowski zog sie jedoch erneut den Kürzeren, wenn auch sehr knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz.

Nach einer Pause seit Februar 2015, als sie an der Seite von Peng Shuai in Dubai in die zweite Runde vorgestoßen war, trat sie im April 2016 beim Turnier in Stuttgart zusammen mit Anna-Lena Grönefeld wieder an und erreichte mit ihr das Halbfinale.

Von 1998 bis 2011 hat Peschke außerdem 31 Partien für die tschechische Fed-Cup-Mannschaft bestritten und dabei 16 Siege verbucht.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 19. April 1998 Kroatien  Makarska WTA Tier IV Sand China Volksrepublik  Li Fang 6:3, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 2. August 1998 Polen  Sopot WTA Tier IV Sand Tschechien  Helena Vildová Schweden  Åsa Carlsson
Niederlande  Seda Noorlander
6:3, 6:2
2. 15. April 2001 Portugal  Oeiras WTA Tier IV Sand Deutschland  Barbara Rittner Slowenien  Tina Križan
Slowenien  Katarina Srebotnik
3:6, 7:5, 6:1
3. 13. Februar 2005 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Tschechien  Iveta Benešová Spanien  Anabel Medina Garrigues
Russland  Dinara Safina
6:2, 2:6, 6:2
4. 30. Oktober 2005 Osterreich  Linz WTA Tier II Hartplatz (Halle) Argentinien  Gisela Dulko Spanien  Conchita Martínez
Spanien  Virginia Ruano Pascual
6:2, 6:3
5. 12. Februar 2006 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Frankreich  Émilie Loit Simbabwe  Cara Black
Australien  Rennae Stubbs
7:65, 6:4
6. 25. Februar 2006 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai WTA Tier II Hartplatz Italien  Francesca Schiavone Russland  Swetlana Kusnezowa
Russland  Nadja Petrowa
3:6, 7:61, 6:3
7. 1. Oktober 2006 Luxemburg  Luxemburg WTA Tier II Hartplatz (Halle) Italien  Francesca Schiavone Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Sudafrika  Liezel Huber
2:6, 6:4, 6:1
8. 15. Oktober 2006 Russland  Moskau WTA Tier I Teppich (Halle) Italien  Francesca Schiavone Tschechien  Iveta Benešová
Russland  Galina Woskobojewa
6:4, 6:74, 6:1
9. 12. August 2007 Vereinigte Staaten  Carson WTA Tier II Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Australien  Alicia Molik
Italien  Mara Santangelo
6:0, 6:1
10. 14. Oktober 2007 Deutschland  Stuttgart WTA Tier II Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Russland  Dinara Safina
6:75, 7:64, [10:2]
11. 21. Oktober 2007 Schweiz  Zürich WTA Tier I Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Italien  Francesca Schiavone
7:5, 7:61
12. 24. Februar 2008 Katar  Doha WTA Tier I Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Simbabwe  Cara Black
Vereinigte Staaten  Liezel Huber
6:1, 5:7, [10:7]
13. 23. August 2008 Vereinigte Staaten  New Haven WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Rumänien  Sorana Cîrstea
Rumänien  Monica Niculescu
4:6, 7:5, [10:7]
14. 16. Januar 2010 Australien  Hobart WTA International Hartplatz Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Rumänien  Monica Niculescu
3:6, 6:3, [10:7]
15. 20. März 2010 Vereinigte Staaten  Indian Wells WTA Premier Mandatory Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Russland  Nadja Petrowa
Australien  Samantha Stosur
6:4, 2:6, [10:5]
16. 28. August 2010 Vereinigte Staaten  New Haven WTA Premier Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
7:5, 6:0
17. 8. Januar 2011 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Schweden  Sofia Arvidsson
Neuseeland  Marina Eraković
6:3, 6:0
18. 26. Februar 2011 Katar  Doha WTA Premier Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Russland  Nadja Petrowa
7:5, 6:72, [10:8]
19. 18. Juni 2011 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Premier Rasen Slowenien  Katarina Srebotnik Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:3, 6:0
20. 2. Juli 2011 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Slowenien  Katarina Srebotnik Deutschland  Sabine Lisicki
Australien  Samantha Stosur
6:3, 6:1
21. 7. August 2011 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Premier Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
6:0, 6:2
22. 9. Oktober 2011 China Volksrepublik  Peking WTA Premier Mandatory Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Argentinien  Gisela Dulko
Italien  Flavia Pennetta
6:3, 6:4
23. 13. Januar 2012 Australien  Sydney WTA Premier Hartplatz Slowenien  Katarina Srebotnik Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:1, 4:6, [13:11]
24. 14. Oktober 2012 Osterreich  Linz WTA International Hartplatz (Halle) Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Deutschland  Julia Görges
Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová
6:3, 6:4
25. 25. Mai 2013 Belgien  Brüssel WTA Premier Sand Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Israel  Shahar Peer
Kanada  Gabriela Dabrowski
6:0, 6:3
26. 2. Februar 2014 Frankreich  Paris WTA Premier Hartplatz (Halle) Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Ungarn  Tímea Babos
Frankreich  Kristina Mladenovic
7:67, 4:6, [10:5]
27. 18. Mai 2014 Italien  Rom WTA Premier 5 Sand Slowenien  Katarina Srebotnik Italien  Sara Errani
Italien  Roberta Vinci
4:0 Aufgabe
28. 5. Mai 2017 Tschechien  Prag WTA International Sand Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Tschechien  Lucie Hradecká
Tschechien  Kateřina Siniaková
6:4, 7:63
29. 4. Mai 2018 Tschechien  Prag WTA International Sand Vereinigte Staaten  Nicole Melichar Rumänien  Mihaela Buzărnescu
Weissrussland  Lidsija Marosawa
6:4, 6:2
30. 5. August 2018 Vereinigte Staaten  San José WTA Premier Hartplatz Chinesisch Taipeh  Latisha Chan Ukraine  Ljudmyla Kitschenok
Ukraine  Nadija Kitschenok
6:4, 6:1
31. 15. Oktober 2018 China Volksrepublik  Tianjin WTA International Hartplatz Vereinigte Staaten  Nicole Melichar Australien  Monique Adamczak
Australien  Jessica Moore
6:4, 6:2
32. 5. Januar 2019 Australien  Brisbane WTA Premier Hartplatz Vereinigte Staaten  Nicole Melichar Chinesisch Taipeh  Chan Hao-ching
Chinesisch Taipeh  Latisha Chan
6:1, 6:1

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren und den WTA Tour ChampionshipsBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 Karriere
Australian Open 1 3 2 1 3
French Open 2 3 3 1 1 2 2 1 2 3
Wimbledon 1 1 1 2 AF 2 AF
US Open 2 1 2 1 1 1 1 2

DoppelBearbeiten

Turnier 1994 1995–1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Karriere
Australian Open AF 1 VF 1 VF AF 2 HF 2 2 HF 1 AF AF AF HF
French Open 2 2 2 AF 1 1 AF VF AF AF AF F VF VF 2 VF 1 1 AF VF F
Wimbledon 1 1 2 2 1 VF VF AF VF S 2 HF 1 VF F VF S
US Open 2 2 AF 1 1 HF HF 1 AF VF VF AF VF 1 1 HF
WTA Tour Championships HF HF F F F HF VF F

MixedBearbeiten

Turnier 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Karriere
Australian Open VF VF 1 1 1 1 HF AF 1 AF 1 HF
French Open AF 1 1 HF 1 AF VF 1 1 1 1 1 HF
Wimbledon 2 2 AF AF VF 2 AF VF AF 2 2 HF HF
US Open 1 F AF AF F F VF VF AF F

WeblinksBearbeiten

  Commons: Květa Peschke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien