Hauptmenü öffnen

Julie Halard-Decugis

französische Tennisspielerin
Julie Halard-Decugis Tennisspieler
Nation: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 10. September 1970
Größe: 173 cm
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 2000
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 3.081.132 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 386:233
Karrieretitel: 12 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 7 (14. Februar 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 253:156
Karrieretitel: 15 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 1 (11. September 2000)
Wochen als Nr. 1: 14
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Julie Halard-Decugis (* 10. September 1970 in Versailles) ist eine ehemalige französische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Sie begann 1986 ihre Profikarriere und gewann bereits 1987 in Haddonfield (USA), Neumünster und Erlangen ihre ersten ITF-Titel. Ihren ersten Titel auf der WTA Tour feierte sie 1991 bei den Puerto Rico Open. Zwischen 1990 und 2000 spielte sie 35 Partien für die französische Fed-Cup-Mannschaft, von denen sie 22 gewann (Doppel: 9:3).

Ende 1995 war Julie Halard erstmals die Nummer 1 in Frankreich, als sie Platz 15 der Weltrangliste erreichte. Im selben Jahr verletzte sie sich mehrmals an Handgelenk und Knie und fiel fast zwei Jahre lang aus. 1998 kam sie zurück auf die Tour und gewann die WTA-Turniere von Rosmalen und Pattaya. 1999 erreichte sie die Top Ten der WTA-Weltrangliste. Bei den German Open in Berlin bezwang sie im Viertelfinale Steffi Graf, was nur fünf weiteren Spielerinnen bei einem Turnier in Deutschland gelungen ist.

Ihre Bestmarken in der Weltrangliste erreichte sie in ihrem letzten Profijahr mit Platz 7 im Einzel und der Nummer 1 im Doppel. Im selben Jahr gelang ihr auch der einzige Titelgewinn bei einem Grand-Slam-Turnier, als sie bei den US Open an der Seite von Ai Sugiyama (mit ihr zusammen kam sie auf insgesamt sechs Doppeltitel) die Konkurrenz im Damendoppel gewann. Nach den WTA Tour Championships im November 2000 beendete sie ihre Profikarriere.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 27. Oktober 1991 Puerto Rico  San Juan WTA Tier IV Hartplatz Sudafrika 1961  Amanda Coetzer 7:5, 7:5
2. 3. Mai 1992 Italien  Tarent WTA Tier V Sand Schweiz  Emanuela Zardo 6:0, 7:5
3. 1. Mai 1994 Italien  Tarent WTA Tier IV Sand Rumänien  Irina Spîrlea 6:2, 6:3
4. 14. Mai 1995 Tschechien  Prag WTA Tier IV Sand Tschechien  Ludmila Richterová 6:4, 6:4
5. 14. Januar 1996 Australien  Hobart WTA Tier IV Hartplatz Japan  Mana Endō 6:1, 6:2
6. 18. Februar 1996 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Kroatien  Iva Majoli 7:5, 7:64
7. 20. Juni 1998 Niederlande  ’s-Hertogenbosch WTA Tier III Rasen Niederlande  Miriam Oremans 6:3, 6:4
8. 22. November 1998 Thailand  Pattaya WTA Tier IV Hartplatz China Volksrepublik  Li Fang 6:1, 6:2
9. 9. Januar 1999 Australien  Auckland WTA Tier IV Hartplatz Belgien  Dominique van Roost 6:4, 6:1
10. 13. Juli 1999 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Frankreich  Nathalie Tauziat 6:2, 3:6, 6:4
11. 24. Juni 2000 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Tier II Rasen Belgien  Dominique van Roost 7:64, 6:4
12. 15. Oktober 2000 Japan  Tokio WTA Tier III Hartplatz Vereinigte Staaten  Amy Frazier 5:7, 7:5, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 14. August 1994 Vereinigte Staaten  Los Angeles WTA Tier II Hartplatz Frankreich  Nathalie Tauziat Tschechien  Jana Novotná
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:1, 0:6, 6:1
2. 25. September 1994 Japan  Tokio WTA Tier II Hartplatz Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten  Amy Frazier
Japan  Rika Hiraki
6:1, 0:6, 6:1
3. 6. Januar 1996 Neuseeland  Auckland WTA Tier IV Hartplatz Belgien  Els Callens Kanada  Jill Hetherington
Neuseeland  Kristine Radford
6:1, 6:0
4. 14. Juni 1998 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Belgien  Els Callens Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
2:6, 6:4, 6:4
5. 22. November 1998 Thailand  Pattaya WTA Tier IV Hartplatz Belgien  Els Callens Japan  Rika Hiraki
Polen  Aleksandra Olsza
3:6, 6:2, 6:2
6. 8. Januar 2000 Australien  Gold Coast WTA Tier III Hartplatz Russland  Anna Kurnikowa Belgien  Sabine Appelmans
Italien  Rita Grande
6:3, 6:0
7. 15. Januar 2000 Australien  Sydney WTA Tier II Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Schweiz  Martina Hingis
Frankreich  Mary Pierce
6:0, 6:3
8. 13. Februar 2000 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Frankreich  Sandrine Testud Schweden  Åsa Carlsson
Frankreich  Émilie Loit
3:6, 6:3, 6:4
9. 2. April 2000 Vereinigte Staaten  Miami WTA Tier I Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Vereinigte Staaten  Nicole Arendt
Niederlande  Manon Bollegraf
4:6, 7:5, 6:4
10. 7. Mai 2000 Kroatien  Bol WTA Tier III Sand Vereinigte Staaten  Corina Morariu Slowenien  Tina Križan
Slowenien  Katarina Srebotnik
6:2, 6:2
11. 26. August 2000 Vereinigte Staaten  New Haven WTA Tier II Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
6:4, 5:7, 6:2
12. 28. August 2000 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Simbabwe  Cara Black
Russland  Jelena Lichowzewa
6:0, 1:6, 6:1
13. 8. Oktober 2000 Japan  Tokio WTA Tier II Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Japan  Nana Miyagi
Argentinien  Paola Suárez
6:0, 6:2
14. 15. Oktober 2000 Japan  Tokio WTA Tier III Hartplatz Vereinigte Staaten  Corina Morariu Slowenien  Tina Križan
Slowenien  Katarina Srebotnik
6:1, 6:2
15. 29. Oktober 2000 Russland  Moskau WTA Tier I Teppich (Halle) Japan  Ai Sugiyama Schweiz  Martina Hingis
Russland  Anna Kurnikowa
4:6, 6:4, 7:65

WeblinksBearbeiten