Hauptmenü öffnen

WTA Gold Coast

Damen-Tennisturnier in Brisbane, Australien
Tennis Mondial Australian Women’s Hardcourts
WTA Tour
Austragungsort Gold Coast
AustralienAustralien Australien
Erste Austragung 1997
Letzte Austragung 2008
Kategorie WTA Tier III
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 175.000 US$
Stand: 14. September 2009

Das WTA Gold Coast (offiziell: Mondial Australian Women’s Hardcourts) war ein Damen-Tennisturnier der WTA, das in Gold Coast, Australien, ausgetragen wurde.

Nachfolger des Turniers ist das WTA-Turnier in Brisbane.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1997 Russland  Jelena Lichowzewa Japan  Ai Sugiyama 3:6, 7:67, 6:3
1998 Japan  Ai Sugiyama Venezuela 1954  María Vento 7:5, 6:0
1999 Schweiz  Patty Schnyder Frankreich  Mary Pierce 4:6, 7:65, 6:2
2000 Kroatien  Silvija Talaja Spanien  Conchita Martínez 6:1, 3:6, 6:0
2001 Belgien  Justine Henin Italien  Silvia Farina Elia 7:65, 6:4
2002 Vereinigte Staaten  Venus Williams Belgien  Justine Henin 7:5, 6:2
2003 Frankreich  Nathalie Dechy Schweiz  Marie-Gaïané Mikaelian 6:3, 3:6, 6:3
2004 Japan  Ai Sugiyama Russland  Nadja Petrowa 1:6, 6:1, 6:4
2005 Schweiz  Patty Schnyder Australien  Samantha Stosur 1:6, 6:3, 7:5
2006 Tschechien  Lucie Šafářová Italien  Flavia Pennetta 6:3, 6:4
2007 Russland  Dinara Safina Schweiz  Martina Hingis 6:3, 3:6, 7:5
2008 China Volksrepublik  Li Na Weissrussland  Wiktoryja Asaranka 4:6, 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1997 Japan  Naoko Kijimuta
Japan  Nana Miyagi
Rumänien  Ruxandra Dragomir
Italien  Silvia Farina Elia
7:6, 6:1
1998 Russland  Jelena Lichowzewa
Japan  Ai Sugiyama
Korea Sud  Park Sung-hee
Chinesisch Taipeh  Wang Shi-ting
1:6, 6:3, 6:4
1999 Vereinigte Staaten  Corina Morariu
Lettland  Larisa Neiland
Australien  Kristine Kunce
Rumänien  Irina Spîrlea
6:3, 6:3
2000 Frankreich  Julie Halard-Decugis
Russland  Anna Kurnikowa
Belgien  Sabine Appelmans
Italien  Rita Grande
6:3, 6:0
2001 Italien  Giulia Casoni
Slowakei  Janette Husárová
Vereinigte Staaten  Katie Schlukebir
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
7:69, 7:5
2002 Belgien  Justine Henin
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
Schweden  Åsa Carlsson
Niederlande  Miriam Oremans
6:1, 7:66
2003 Russland  Swetlana Kusnezowa
Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Frankreich  Nathalie Dechy
Frankreich  Emilie Loit
6:4, 6:4
2004 Russland  Swetlana Kusnezowa
Russland  Jelena Lichowzewa
Sudafrika  Liezel Huber
Bulgarien  Katerina Maleewa
6:3, 6:4
2005 Russland  Jelena Lichowzewa
Bulgarien  Magdalena Maleeva
Italien  Maria Elena Camerin
Italien  Silvia Farina Elia
6:3, 5:7, 6:1
2006 Russland  Dinara Safina
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
Simbabwe  Cara Black
Australien  Rennae Stubbs
6:2, 6:3
2007 Russland  Dinara Safina
Slowenien  Katarina Srebotnik
Tschechien  Iveta Benešová
Russland  Galina Woskobojewa
6:3, 6:4
2008 Russland  Dinara Safina
Ungarn  Ágnes Szávay
China Volksrepublik  Zi Yan
China Volksrepublik  Jie Zheng
6:1, 6:2