Pam Shriver

US-amerikanische Tennisspielerin
Pam Shriver Tennisspieler
Pam Shriver
Pam Shriver 1994
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 4. Juli 1962
Größe: 183 cm
1. Profisaison: 1979
Rücktritt: 1997
Preisgeld: 5.158.123 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 625:270
Karrieretitel: 20 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 3 (20. Februar 1984)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 622:122
Karrieretitel: 111 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 1 (18. März 1985)
Wochen als Nr. 1: 48
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Olympische Spiele
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)
Grand-Slam-Sieger im Tennis
Jahr Tennisspieler(in) Wettbewerb
1938 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Don Budge Herreneinzel
1951 AustralienAustralien Ken McGregor
AustralienAustralien Frank Sedgman
Herrendoppel
1953 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Maureen Connolly Dameneinzel
1960 Brasilien 1960Brasilien Maria Bueno
mit verschiedenen Partnerinnen
Damendoppel
1962 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1963 AustralienAustralien Margaret Smith
AustralienAustralien Ken Fletcher
Mixed
1965 AustralienAustralien Margaret Smith
mit verschiedenen Partnern
Mixed
1967 AustralienAustralien Owen Davidson
mit verschiedenen Partnerinnen
Mixed
1969 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1970 AustralienAustralien Margaret Court Dameneinzel
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navratilova
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
Damendoppel
1988 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Steffi Graf Dameneinzel
1998 SchweizSchweiz Martina Hingis
mit verschiedenen Partnerinnen
Damendoppel
! mit verschiedenen Partnern   ! Golden Slam

Pamela „Pam“ Howard Shriver[1] (* 4. Juli 1962 in Baltimore, Maryland) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Mit 16 Jahren stand sie 1978 im Damenfinale der US Open, nachdem sie im Halbfinale Martina Navrátilová mit 7:6 und 7:6 besiegt hatte; dort unterlag sie dann Chris Evert mit 5:7 und 4:6. Es sollte ihr einziges Grand-Slam-Finale im Einzel bleiben. Insgesamt stand Pam Shriver neunmal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers (US Open: 1978, 1982 und 1983; Australian Open: 1981 bis 1983; Wimbledon: 1981, 1987 und 1988) und sie gewann 20 Einzeltitel auf der WTA Tour. Den Großteil der 1980er Jahre über zählte sie zu den zehn besten Tennisspielerinnen der Welt. Ihre höchste Position in der Einzelweltrangliste war Platz 3.

Einen ihrer letzten großen Erfolge im Einzel konnte Shriver beim Masters 1988 verbuchen, als sie dort das Finale erreichte und auf dem Weg dorthin im Viertelfinale über Chris Evert und danach im Halbfinale über Steffi Graf triumphierte.

Im Doppel war sie jedoch weitaus erfolgreicher. Mit Martina Navratilova gewann sie 20 Grand-Slam-Turniere (AUS Open: 1982 bis 1985 sowie 1987 bis 1989; French Open: 1984, 1985, 1987 und 1988; Wimbledon: 1981 bis 1984 sowie 1986; US Open: 1983, 1984, 1986 und 1987), im Jahr 1984 sogar den Grand Slam im Doppel. Von April 1983 bis Juli 1985 blieb das Team Navratilova/Shriver 109 Partien in Folge ungeschlagen.

Ihren 21. Grand-Slam-Titel gewann sie 1991 bei den US Open mit Natallja Swerawa. Bei den Olympischen Spielen konnte sie 1988 mit Zina Garrison zudem die Goldmedaille gewinnen. Insgesamt gewann Pam Shriver 111 Doppeltitel auf der Tour, davon 79 mit Navratilova.

Ihren einzigen Grand-Slam-Titel im Mixed errang sie 1987 bei den French Open an der Seite von Emilio Sánchez Vicario.

Für die US-amerikanische Fed-Cup-Mannschaft bestritt sie 20 Partien; die einzige Niederlage kassierte sie ausgerechnet im Doppel, zusammen mit Chris Evert gegen Steffi Graf/Claudia Kohde-Kilsch im Jahr 1987, als das Team der USA das Finale in Vancouver gegen Deutschland mit 1:2 verlor.

1997 trat Pam Shriver vom Profitennis zurück. Sie arbeitet heute als Sportkommentatorin für die BBC, ABC, CBS und ESPN.

ErfolgeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. März 1980 Vereinigte Staaten  Carlsbad WTA Colgate Series Hartplatz Vereinigte Staaten  Kate Latham 6:1, 6:2
2. 22. November 1981 Australien  Perth WTA Toyota Series Rasen Vereinigte Staaten  Andrea Jaeger 6:1, 7:64
3. 1. Mai 1983 Vereinigte Staaten  Atlanta WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Kathy Jordan 6:2, 6:0
4. 20. November 1983 Australien  Brisbane WTA Rasen Australien  Wendy Turnbull 6:4, 7:5
5. 12. Februar 1984 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Barbara Potter 7:6, 2:6, 6:3
6. 17. Juni 1984 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Rasen Vereinigte Staaten  Anne White 7:6, 6:3
7. 13. Mai 1985 Australien  Sydney WTA Hartplatz (Halle) Australien  Dianne Balestrat 6:3, 6:3
8. 20. Mai 1985 Australien  Melbourne WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Kathy Jordan 6:4, 6:4
9. 16. Juni 1985 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Rasen Vereinigte Staaten  Betsy Nagelsen 6:1, 6:0
10. 20. Oktober 1985 Deutschland Bundesrepublik  Filderstadt WTA Teppich (Halle) Schweden  Catarina Lindqvist 6:1, 7:5
11. 15. Juni 1986 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Rasen Bulgarien 1971  Manuela Maleewa 6:2, 7:60
12. 20. Juli 1986 Vereinigte Staaten  Newport WTA Rasen Vereinigte Staaten  Lori McNeil 6:4, 6:2
13. 14. Juni 1987 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Rasen Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko 4:6, 6:2, 6:2
14. 19. Juli 1987 Vereinigte Staaten  Newport WTA Rasen Vereinigte Staaten  Wendy White 6:2, 6:4
15. 23. August 1987 Kanada  Toronto WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Zina Garrison 6:4, 6:1
16. 8. November 1987 Vereinigte Staaten  Worcester WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Chris Evert 6:4, 4:6, 6:0
17. 3. Januar 1988 Australien  Brisbane WTA Tier V Rasen Tschechoslowakei  Jana Novotná 7:66, 7:64
18. 10. Januar 1988 Australien  Sydney WTA Tier IV Rasen Tschechoslowakei  Helena Suková 6:2, 6:3
19. 1. Mai 1988 Japan  Tokio WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Helena Suková 7:5, 6:1
20. 23. Oktober 1988 Schweiz  Zürich WTA Tier IV Teppich (Halle) Bulgarien 1971  Manuela Maleeva 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. Juni 1978 Vereinigtes Konigreich  Chichester WTA Colgate Series Rasen Vereinigte Staaten  Janet Newberry Vereinigtes Konigreich  Michelle Tyler
Sudafrika 1961  Yvonne Vermaak
3:6, 6:3, 6:4
2. Januar 1980 Vereinigte Staaten  Cincinnati WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Laura duPont Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Mima Jaušovec
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
6:3, 6:3
3. März 1980 Vereinigte Staaten  Carlsbad WTA Colgate Series Hartplatz Vereinigte Staaten  Laura duPont Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Vereinigte Staaten  JoAnne Russell
6:7, 6:4, 6:1
4. Juni 1980 Vereinigtes Konigreich  Chichester WTA Colgate Series Rasen Niederlande  Betty Stöve Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:4, 7:5
5. Juli 1980 Kanada  Montreal WTA Colgate Series Hartplatz Vereinigte Staaten  Anne Smith Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
Sudafrika 1961  Greer Stevens
3:6, 6:6 Aufgabe
6. Oktober 1980 Vereinigte Staaten  Phoenix WTA Colgate Series Hartplatz Vereinigte Staaten  Paula Smith Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
Kanada  Candy Reynolds
6:0, 6:4
7. Dezember 1980 Australien  Sydney WTA Colgate Series Rasen Niederlande  Betty Stöve Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:1, 4:6, 6:4
8. Dezember 1980 Australien  Adelaide WTA Colgate Series Rasen Niederlande  Betty Stöve Vereinigtes Konigreich  Sue Barker
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
6:4, 6:3
9. Januar 1981 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Barbara Potter
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
6:3, 6:1
10. März 1981 Vereinigte Staaten  Dallas WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
7:5, 6:4
11. März 1981 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Barbara Potter
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
6:0, 7:6
12. Mai 1981 Vereinigte Staaten  Haines City WTA Toyota Series Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:1, 7:6
13. Juni 1981 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Toyota Series Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:7, 6:2, 6:1
14. Juli 1981 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:3, 7:6
15. August 1981 Kanada  Toronto WTA Toyota Series Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Candy Reynolds
Vereinigte Staaten  Anne Smith
7:6, 7:6
16. Oktober 1981 Vereinigte Staaten  Minneapolis WTA Toyota Series Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:3, 7:6
17. November 1981 Australien  Sydney WTA Toyota Series Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:7, 6:2, 6:4
18. Dezember 1981 Vereinigte Staaten  East Rutherford WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:3, 6:4
19. Januar 1982 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
7:5, 6:4
20. Februar 1982 Vereinigte Staaten  Houston WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Kathy Jordan Vereinigtes Konigreich  Sue Barker
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
7:6, 6:2
21. März 1982 Vereinigte Staaten  Dallas WTA Avon Championships Circuit Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Billie Jean King
Sudafrika 1961  Ilana Kloss
6:4, 6:4
22. April 1982 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:4, 6:3
23. April 1982 Vereinigte Staaten  Hilton Head Island WTA Toyota Series Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  JoAnne Russell
Rumänien 1965  Virginia Ruzici
6:1, 6:2
24. April 1982 Vereinigte Staaten  Fort Forth WTA Toyota Series Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
7:5, 6:3
25. Juni 1982 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Toyota Series Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:3, 6:4
26. Juli 1982 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:4, 6:1
27. Oktober 1982 Deutschland Bundesrepublik  Filderstadt WTA Toyota Series Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Candy Reynolds
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:2, 6:3
28. Oktober 1982 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Toyota Series Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Barbara Potter
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
2:6, 7:5, 6:4
29. November 1982 Australien  Sydney WTA Toyota Series Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Deutschland Bundesrepublik  Eva Pfaff
6:2, 2:6, 7:6
30. Dezember 1982 Australien  Australian Open Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Deutschland Bundesrepublik  Eva Pfaff
6:4, 6:2
31. Dezember 1982 Vereinigte Staaten  East Rutherford WTA Tour Championships Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Candy Reynolds
Vereinigte Staaten  Paula Smith
6:4, 7:5
32. Januar 1983 Vereinigte Staaten  Washington WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
4:6, 7:5, 6:3
33. Januar 1983 Vereinigte Staaten  Houston WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Barbara Potter
6:4, 6:3
34. Februar 1983 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:1, 6:2
35. März 1983 Vereinigte Staaten  Dallas WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:3, 6:2
36. März 1983 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Deutschland Bundesrepublik  Eva Pfaff
7:5, 6:2
37. Juni 1983 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigtes Konigreich  Anne Hobbs
6:1, 6:0
38. Juli 1983 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Australien  Wendy Turnbull
6:2, 6:2
39. Juli 1983 Vereinigte Staaten  Newport WTA Rasen Vereinigte Staaten  Barbara Potter Vereinigte Staaten  Barbara Jordan
Australien  Elizabeth Sayers
6:3, 6:1
40. August 1983 Vereinigte Staaten  Los Angeles WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Betsy Nagelsen
Rumänien 1965  Virginia Ruzici
6:1, 6:0
41. September 1983 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
Vereinigte Staaten  Candy Reynolds
6:7, 6:1, 6:3
42. Oktober 1983 Vereinigte Staaten  Tarpon Springs WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Bonnie Gadusek
Vereinigte Staaten  Wendy White
6:0, 6:1
43. Oktober 1983 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Chris Evert-Lloyd Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
7:5, 6:4
44. Dezember 1983 Australien  Australian Open Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Anne Hobbs
Australien  Wendy Turnbull
6:4, 6:7, 6:2
45. Januar 1984 Vereinigte Staaten  Oakland WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Vereinigte Staaten  Alycia Moulton
6:2, 6:3
46. Februar 1984 Vereinigte Staaten  Livingston WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
6:4, 6:3
47. März 1984 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
6:3, 6:1
48. März 1984 Vereinigte Staaten  Tokio WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura Vereinigte Staaten  Barbara Jordan
Australien  Elizabeth Sayers
6:3, 6:7, 6:3
49. Juni 1984 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Hana Mandlíková
5:7, 6:3, 6:2
50. Juni 1984 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
6:4, 6:2
51. Juli 1984 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Vereinigte Staaten  Anne Smith
6:3, 6:4
52. August 1984 Vereinigte Staaten  Mahwah WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Jo Durie
Vereinigte Staaten  Ann Kiyomura
7:63, 3:6, 6:2
53. September 1984 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigtes Konigreich  Anne Hobbs
Australien  Wendy Turnbull
6:2, 6:4
54. September 1984 Vereinigte Staaten  New Orleans WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Australien  Wendy Turnbull
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh
6:4, 6:1
55. November 1984 Australien  Brisbane WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Bettina Bunge
Deutschland Bundesrepublik  Eva Pfaff
6:3, 6:2
56. Dezember 1984 Australien  Australian Open Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 6:4
57. März 1985 Vereinigte Staaten  Princeton WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Niederlande  Marcella Mesker
Australien  Elizabeth Smylie
7:5, 6:2
58. März 1985 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:7, 6:4, 7:6
59. April 1985 Vereinigte Staaten  Hilton Head Island WTA Sand Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank Sowjetunion  Swetlana Parchomenko
Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko
6:4, 6:1
60. April 1985 Vereinigte Staaten  Orlando WTA Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Elise Burgin
Vereinigte Staaten  Kathleen Horvath
6:3, 6:1
61. Mai 1985 Australien  Sydney WTA Hartplatz (Halle) Australien  Elizabeth Smylie Vereinigte Staaten  Barbara Potter
Vereinigte Staaten  Sharon Walsh-Pete
7:5, 7:5
62. Mai 1985 Australien  Melbourne WTA Teppich (Halle) Australien  Elizabeth Smylie Vereinigtes Konigreich  Anne Hobbs
Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
6:2, 5:7, 6:1
63. Juni 1985 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
4:6, 6:2, 6:2
64. Juni 1985 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Australien  Elizabeth Smylie
7:5, 6:4
65. Oktober 1985 Deutschland Bundesrepublik  Filderstadt WTA Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Hana Mandlíková Schweden  Carina Karlsson
Danemark  Tine Scheuer-Larsen
6:2, 6:1
66. November 1985 Australien  Brisbane WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:4, 6:7, 6:1
67. Dezember 1985 Australien  Australian Open Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 6:4
68. Januar Vereinigte Staaten  Washington WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 6:4
69. Januar 1986 Vereinigte Staaten  Worcester WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
7:5, 6:3
70. Februar 1986 Vereinigte Staaten  Boca Raton WTA Hartplatz Tschechoslowakei  Helena Suková Vereinigte Staaten  Chris Evert-Lloyd
Australien  Wendy Turnbull
6:2, 6:3
71. März 1986 Vereinigte Staaten  Nashville WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Barbara Potter Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Australien  Elizabeth Smylie
6:4, 6:3
72. Juni 1986 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:2, 6:4
73. Juli 1986 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Tschechoslowakei  Hana Mandlíková
Australien  Wendy Turnbull
6:1, 6:3
74. August 1986 Vereinigte Staaten  Manhattan Beach WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:4, 6:3
75. September 1986 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Tschechoslowakei  Hana Mandlíková
Australien  Wendy Turnbull
6:4, 3:6, 6:3
76. Oktober 1986 Deutschland Bundesrepublik  Filderstadt WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Argentinien  Gabriela Sabatini
7:6, 6:4
77. November 1986 Vereinigte Staaten  Worcester WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 6:1
78. November 1986 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
7:61, 6:3
79. Januar 1987 Australien  Australian Open Grand Slam Rasen Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:1, 6:0
80. März 1987 Vereinigte Staaten  Miami WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 7:66
81. März 1987 Vereinigte Staaten  Washington WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Elise Burgin Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:1, 3:6, 6:4
82. Juni 1987 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Steffi Graf
Argentinien  Gabriela Sabatini
6:2, 6:1
83. August 1987 Vereinigte Staaten  Manhattan Beach WTA Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:3, 6:4
84. September 1987 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Kathy Jordan
Australien  Elizabeth Smylie
5:7, 6:4, 6:2
85. Oktober 1987 Deutschland Bundesrepublik  Filderstadt WTA Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:1, 6:2
86. November 1987 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:1, 6:1
87. Januar 1988 Australien  Brisbane WTA Tier V Rasen Vereinigte Staaten  Betsy Nagelsen Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
2:6, 7:5, 6:2
88. Januar 1988 Australien  Australian Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Chris Evert
Australien  Wendy Turnbull
6:0, 7:5
89. Februar 1988 Vereinigte Staaten  Fairfax WTA Tier II Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Argentinien  Gabriela Sabatini
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 6:4
90. Mai 1988 Japan  Tokio WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Helena Suková Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Vereinigte Staaten  Robin White
4:6, 6:2, 7:6
91. Juni 1988 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Deutschland Bundesrepublik  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:2, 7:5
92. September 1988 Korea Sud  Seoul Olympische Spiele Hartplatz Vereinigte Staaten  Zina Garrison Tschechoslowakei  Jana Novotná
Tschechoslowakei  Helena Suková
4:6, 6:2, 10:8
93. November 1988 Vereinigte Staaten  Worcester WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Argentinien  Gabriela Sabatini
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 3:6, 7:5
94. November 1988 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion  Natallja Swerawa
6:3, 6:4
95. Januar 1989 Australien  Sydney WTA Tier IV Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Australien  Elizabeth Smylie
Australien  Wendy Turnbull
6:3, 6:3
96. Januar 1989 Australien  Australian Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Patty Fendick
Kanada  Jill Hetherington
3:6, 6:3, 6:2
97. Februar 1989 Vereinigte Staaten  Fairfax WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Betsy Nagelsen Sowjetunion  Natallja Swerawa
Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko
6:2, 6:3
98. Februar 1989 Vereinigte Staaten  San Antonio WTA Tier IV Hartplatz Vereinigte Staaten  Katrina Adams Vereinigte Staaten  Patty Fendick
Kanada  Jill Hetherington
3:6, 6:1, 6:4
99. März 1989 Vereinigte Staaten  Palm Springs WTA Tier III Hartplatz Australien  Hana Mandlíková Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
Vereinigte Staaten  Gretchen Magers
6:3, 6:7, 6:3
100. August 1989 Vereinigte Staaten  Mahwah WTA Tier IV Hartplatz Deutschland Bundesrepublik  Steffi Graf Vereinigte Staaten  Louise Allen
Peru  Laura Gildemeister
6:2, 6:4
101. November 1989 Vereinigte Staaten  Worcester WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Elise Burgin
Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
6:4, 4:6, 6:4
102. November 1989 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko
Sowjetunion  Natallja Swerawa
6:3, 6:2
103. September 1991 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Sowjetunion  Natallja Swerawa Tschechoslowakei  Jana Novotná
Sowjetunion  Laryssa Sawtschenko
6:4, 4:6, 7:65
104. September 1991 Japan  Tokio WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández Vereinigte Staaten  Carrie Cunningham
Peru  Laura Gildemeister
6:3, 6:3
105. Oktober 1991 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Zina Garrison
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:1, 6:2
106. November 1991 Vereinigte Staaten  New York City WTA Tour Championships Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Tschechoslowakei  Jana Novotná
4:6, 7:5, 6:4
107. Februar 1992 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Katrina Adams
Vereinigte Staaten  Zina Garrison
6:4, 7:67
108. März 1992 Vereinigte Staaten  San Antonio WTA Tier III Hartplatz Vereinigte Staaten  Martina Navratilova Vereinigte Staaten  Patty Fendick
Tschechoslowakei  Andrea Strnadová
3:6, 6:2, 7:64
109. Januar 1993 Australien  Sydney WTA Tier II Hartplatz Australien  Elizabeth Smylie Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Australien  Rennae Stubbs
7:64, 6:2
110. Februar 1994 Japan  Tokio WTA Tier I Teppich (Halle) Australien  Elizabeth Smylie Niederlande  Manon Bollegraf
Vereinigte Staaten  Martina Navratilova
6:3, 3:6, 7:63
111. Juli 1994 Vereinigte Staaten  Stratton Mountain WTA Tier II Hartplatz Australien  Elizabeth Smylie Spanien  Conchita Martínez
Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
7:64, 2:6, 7:5

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. Juni 1987 Frankreich  French Open Grand Slam Hartplatz Spanien  Emilio Sánchez Vicario Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
6:3, 7:65

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

DoppelBearbeiten

Turnier 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 Karriere
Australian Open VF F S S S S S S S 2 2 HF F HF 2 1 1 S
French Open S S S S 2 2 S
Wimbledon 1 VF S S S S F S VF AF HF HF VF AF 1 S
US Open HF AF F HF HF S S F S S HF F S HF AF AF VF 1 S

PrivatlebenBearbeiten

In erster Ehe war sie von Dezember 1998 an mit Joe Shapiro verheiratet. Dieser starb 9 Monate nach Eheschließung an Krebs.[2] Im Jahr 2002 heiratete Shriver den Schauspieler George Lazenby. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor, die 2005 geborenen Zwillingsmädchen sowie ein Sohn. Im August 2008 reichte Pam Shriver die Scheidung ein.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Pam Shriver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pamela Howard Shriver. In: olympicchannel.com. Abgerufen am 13. Juni 2019 (englisch).
  2. tennismagazin.de
  3. Pam Shriver files for divorce from former Bond George Lazenby auf theaustralian.co.au (englisch), aufgerufen am 23. Oktober 2012.