Hauptmenü öffnen
Larisa Neiland Tennisspieler
Nation: SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
–1992
LettlandLettland Lettland
1992–2003
Geburtstag: 21. Juli 1966
Größe: 169 cm
1. Profisaison: 1983
Rücktritt: 1999
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 4.083.936 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 322:283
Karrieretitel: 2 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 13 (23. Mai 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 766:258
Karrieretitel: 65 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 1 (27. Januar 1992)
Wochen als Nr. 1: 4
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Larisa Neiland (* 21. Juli 1966 als Laryssa Sawtschenko, ukrainisch Лариса Савченко, in Lwiw, Ukrainische SSR) ist eine ehemalige sowjetische Tennisspielerin, die ab 1992 für Lettland spielte.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Larisa Neiland war als Tennisspielerin vor allem im Doppel erfolgreich. Auf der WTA Tour und auf Grand-Slam-Turnieren gewann sie insgesamt 65 Doppeltitel.

Zusammen mit Natallja Swerawa gewann sie 1989 die French Open in Roland Garros und 1991 den Titel in Wimbledon. Weitere acht Mal stand sie bei Grand-Slam-Turnieren in einem Doppelfinale.

Grand-Slam-Titel gewann sie auch im Mixed, so 1994 und 1996 die US Open sowie 1995 die French Open und 1992 das Turnier von Wimbledon. Zudem stand sie fünf weitere Male in einem Mixed-Finale.

Sie gewann in ihrer Karriere aber auch zwei Einzeltitel, 1991 beim WTA-Turnier in St. Petersburg und 1993 in Schenectady.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul kam Laryssa Sawtschenko im Einzel und im Doppel bis ins Viertelfinale. 1992 in Barcelona ging sie dann in Einzel und Doppel unter dem Namen Neiland für Lettland an den Start, allerdings ohne Erfolg.

1988 verlor sie, noch als Sawtschenko, mit der Mannschaft der UdSSR, gegen die Tschechoslowakei das Finale im Federation Cup, dem späteren Fed Cup. 1990 verlor sie mit der UdSSR das Finale gegen die USA. Ab 1992 spielte sie im Federation Cup für Lettland und sie half ihrem Land auch noch nach ihrem eigentlichen Karriereende in den Jahren 2000 und 2003 im Doppel aus. Ihre Fed-Cup-Bilanz weist insgesamt 29:15 Siege im Einzel und 38:7 im Doppel aus.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 29. September 1991 Russland  St. Petersburg WTA Tier V Teppich (Halle) Deutschland  Barbara Rittner 3:6, 6:3, 6:4
2. 29. August 1993 Vereinigte Staaten  Schenectady WTA Tier III Hartplatz Ukraine  Natalija Medwedjewa 6:3, 7:5

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. April 1985 Vereinigte Staaten  Seabrook Island WTA Sand Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Vereinigte Staaten  Elise Burgin
Vereinigte Staaten  Lori McNeil
6:1, 6:3
2. September 1985 Vereinigte Staaten  Salt Lake City WTA Hartplatz Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
Sudafrika 1961  Beverly Mould
7:5, 6:2
3. November 1986 Vereinigte Staaten  Little Rock WTA Teppich (Halle) Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Tschechoslowakei  Iva Budařová
Vereinigte Staaten  Beth Herr
6:2, 1:6, 6:1
4. Februar 1987 Vereinigte Staaten  Wichita WTA Teppich (Halle) Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Vereinigte Staaten  Barbara Potter
Vereinigte Staaten  Wendy White
6:2, 6:4
5. Februar 1987 Vereinigte Staaten  Oklahoma City WTA Hartplatz (Halle) Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Vereinigte Staaten  Kim Sands
6:4, 6:4
6. Februar 1987 Vereinigte Staaten  Boca Raton WTA Hartplatz Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Vereinigte Staaten  Chris Evert
Vereinigte Staaten  Pam Shriver
6:0, 3:6, 6:2
7. Juni 1987 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Rasen Sowjetunion  Swetlana Parchomenko Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
Australien  Elizabeth Smylie
7:6, 4:6, 7:5
8. Juni 1988 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier V Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Sowjetunion  Leila Mes’chi
Sowjetunion  Swetlana Parchomenko
6:4, 6:1
9. Oktober 1988 Vereinigte Staaten  Indianapolis WTA Tier V Hartplatz (Halle) Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Katrina Adams
Vereinigte Staaten  Zina Garrison
6:2, 6:1
10. April 1989 Vereinigte Staaten  Amelia Island WTA Tier II Sand Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Martina Navrátilová
Vereinigte Staaten  Pam Shriver
7:6, 2:6, 6:1
11. Juni 1989 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Sowjetunion  Natallja Swerawa Deutschland Bundesrepublik  Steffi Graf
Argentinien  Gabriela Sabatini
6:4, 6:4
12. Juni 1989 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier V Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Meredith McGrath
Vereinigte Staaten  Pam Shriver
7:5, 5:7, 6:0
13. Oktober 1989 Sowjetunion  Moskau WTA Tier V Teppich (Halle) Sowjetunion  Natallja Swerawa Frankreich  Nathalie Herreman
Frankreich  Catherine Suire
6:3, 6:4
14. November 1989 Vereinigte Staaten  Chicago WTA Tier III Teppich (Halle) Sowjetunion  Natallja Swerawa Tschechoslowakei  Jana Novotná
Tschechoslowakei  Helena Suková
6:3, 2:6, 6:3
15. Juni 1990 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier IV Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Sudafrika 1961  Lise Gregory
Vereinigte Staaten  Gretchen Magers
3:6, 6:3, 6:3
16. Juni 1990 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Tier II Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Patty Fendick
Vereinigte Staaten  Zina Garrison
6:4, 6:3
17. September 1990 Vereinigte Staaten  Orlando WTA Teppich (Halle) Sowjetunion  Natallja Swerawa Niederlande  Manon Bollegraf
Vereinigte Staaten  Meredith McGrath
6:4, 6:1
18. November 1990 Vereinigte Staaten  Brentwood WTA Tier IV Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Kathy Jordan Niederlande  Brenda Schultz
Niederlande  Caroline Vis
6:1, 6:2
19. Januar 1991 Neuseeland  Auckland WTA Tier V Hartplatz Vereinigte Staaten  Patty Fendick Australien  Jo-Anne Faull
Neuseeland  Julie Richardson
6:3, 6:3
20. März 1991 Vereinigte Staaten  Boca Raton WTA Tier I Hartplatz Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Meredith McGrath
Vereinigtes Konigreich  Samantha Smith
6:4, 7:66
21. Mai 1991 Deutschland  Hamburg WTA Tier II Sand Tschechoslowakei  Jana Novotná Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
Tschechoslowakei  Helena Suková
7:5, 6:1
22. Mai 1991 Deutschland  Berlin WTA Tier I Sand Sowjetunion  Natallja Swerawa Australien  Nicole Provis
Sudafrika 1961  Elna Reinach
6:3, 6:3
23. Juni 1991 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Tier II Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Tschechoslowakei  Jana Novotná
2:6, 6:4, 6:4
24. Juli 1991 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Tschechoslowakei  Jana Novotná
6:4, 3:6, 6:4
25. August 1991 Kanada  Toronto WTA Tier I Hartplatz Sowjetunion  Natallja Swerawa Deutschland  Claudia Kohde-Kilsch
Tschechoslowakei  Helena Suková
1:6, 7:5, 6:2
26. August 1991 Vereinigte Staaten  Los Angeles WTA Tier II Hartplatz Sowjetunion  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Gretchen Magers
Vereinigte Staaten  Robin White
6:1, 2:6, 6:2
27. August 1991 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. WTA Tier II Hartplatz Tschechoslowakei  Jana Novotná Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
Sowjetunion  Natallja Swerawa
5:7, 6:1, 7:610
28. November 1991 Vereinigte Staaten  Philadelphia WTA Tier II Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Jana Novotná Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Vereinigte Staaten  Zina Garrison
6:2, 6:4
29. Januar 1992 Neuseeland  Brisbane WTA Tier IV Hartplatz Tschechoslowakei  Jana Novotná Niederlande  Manon Bollegraf
Australien  Nicole Provis
6:4, 6:3
30. März 1992 Vereinigte Staaten  Boca Raton WTA Tier I Hartplatz GUS  Natallja Swerawa Vereinigte Staaten  Linda Harvey-Wild
Spanien  Conchita Martínez
6:2, 6:2
31. März 1992 Vereinigte Staaten  Miami WTA Tier I Hartplatz Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Kanada  Jill Hetherington
Vereinigte Staaten  Kathy Rinaldi
7:5, 5:7, 6:3
32. März 1992 Vereinigte Staaten  Wesley Chapel WTA Sand Tschechoslowakei  Jana Novotná Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
GUS  Natallja Swerawa
6:4, 6:2
33. Mai 1992 Deutschland  Berlin WTA Tier I Sand Tschechoslowakei  Jana Novotná Vereinigte Staaten  Gigi Fernández
GUS  Natallja Swerawa
7:65, 4:6, 7:5
34. Juni 1992 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Tier II Rasen Tschechoslowakei  Jana Novotná Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Vereinigte Staaten  Zina Garrison
6:0, 6:3
35. August 1992 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Tier III Hartplatz Tschechoslowakei  Jana Novotná Spanien  Conchita Martínez
Argentinien  Mercedes Paz
6:1, 6:4
36. Oktober 1992 Deutschland  Leipzig WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Jana Novotná Vereinigte Staaten  Patty Fendick
Tschechoslowakei  Andrea Strnadová
7:5, 7:64
37. Oktober 1992 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Jana Novotná Spanien  Conchita Martínez
Tschechoslowakei  Radka Zrubáková
6:4, 6:1
38. Januar 1993 Australien  Brisbane WTA Tier III Hartplatz Spanien  Conchita Martínez Vereinigte Staaten  Shannon McCarthy
Vereinigte Staaten  Kimberly Po
6:2, 6:2
39. Februar 1993 Japan  Osaka WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechien  Jana Novotná Bulgarien  Magdalena Maleewa
Schweiz  Manuela Maleeva-Fragnière
6:1, 6:3
40. März 1993 Vereinigte Staaten  Miami WTA Tier I Hartplatz Tschechien  Jana Novotná Kanada  Jill Hetherington
Vereinigte Staaten  Kathy Rinaldi
6:2, 7:5
41. August 1993 Kanada  Toronto WTA Tier I Hartplatz Tschechien  Jana Novotná Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
Tschechien  Helena Suková
6:1, 6:2
42. Februar 1994 Japan  Osaka WTA Tier III Teppich (Halle) Australien  Rennae Stubbs Vereinigte Staaten  Pam Shriver
Australien  Elizabeth Smylie
6:4, 6:72, 7:5
43. April 1994 Vereinigte Staaten  Amelia Island WTA Tier II Sand Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Sudafrika 1961  Amanda Coetzer
Argentinien  Inés Gorrochategui
6:2, 6:76, 6:4
44. April 1994 Spanien  Barcelona WTA Tier II Sand Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Frankreich  Julie Halard
Frankreich  Nathalie Tauziat
6:2, 6:4
45. Juni 1994 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Vereinigte Staaten  Zina Garrison-Jackson Australien  Catherine Barclay
Australien  Kerry-Anne Guse
6:4, 6:4
46. August 1994 Vereinigte Staaten  Schenectady WTA Tier III Hartplatz Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Vereinigte Staaten  Pam Shriver
Australien  Elizabeth Smylie
6:2, 6:2
47. Oktober 1994 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Niederlande  Manon Bollegraf Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Tschechien  Jana Novotná
4:6, 6:2, 6:3
48. Februar 1995 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Niederlande  Manon Bollegraf
Australien  Rennae Stubbs
6:4, 6:1
49. April 1995 Spanien  Barcelona WTA Tier II Sand Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Sudafrika  Mariaan de Swardt
Kroatien  Iva Majoli
7:5, 4:6, 7:5
50. Mai 1995 Vereinigtes Konigreich  Edinburgh WTA Sand Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Niederlande  Manon Bollegraf
Australien  Rennae Stubbs
6:2, 7:62
51. September 1995 Russland  Moskau WTA Tier III Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Russland  Anna Kurnikowa
Polen  Aleksandra Olsza
6:1, 6:0
52. September 1995 Deutschland  Leipzig WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Niederlande  Brenda Schultz-McCarthy
Niederlande  Caroline Vis
6:4, 6:4
53. Oktober 1995 Vereinigtes Konigreich  Brighton WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Tschechien  Helena Suková
7:5, 6:1
54. Februar 1996 Deutschland  Essen WTA Tier II Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Tschechien  Helena Suková
3:6, 6:3, 6:2
55. Mai 1996 Deutschland  Berlin WTA Tier I Sand Vereinigte Staaten  Meredith McGrath Schweiz  Martina Hingis
Tschechien  Helena Suková
6:1, 5.7, 7:6
56. Juni 1996 Niederlande  Rosmalen WTA Tier III Rasen Niederlande  Brenda Schultz-McCarthy Niederlande  Kristie Boogert
Tschechien  Helena Suková
6:4, 7:67
57. August 1996 Kanada  Montreal WTA Tier I Hartplatz Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten  Mary Joe Fernández
Tschechien  Helena Suková
7:6, 6:1
58. November 1996 Russland  Moskau WTA Tier III Teppich (Halle) Ukraine  Natalija Medwedjewa Italien  Silvia Farina
Osterreich  Barbara Schett
7:6, 4:6, 6:1
59. Juni 1997 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Vereinigte Staaten  Katrina Adams Frankreich  Nathalie Tauziat
Vereinigte Staaten  Linda Wild
6:2, 6:3
60. Oktober 1997 Luxemburg  Luxemburg WTA Tier III Teppich (Halle) Tschechien  Helena Suková Deutschland  Meike Babel
Belgien  Laurence Courtois
6:2, 6:4
61. Januar 1999 Australien  Gold Coast WTA Tier III Hartplatz Vereinigte Staaten  Corina Morariu Australien  Kristine Kunce
Rumänien  Irina Spîrlea
6:3, 6:3
62. Mai 1999 Deutschland  Hamburg WTA Tier II Sand Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Sudafrika  Amanda Coetzer
Tschechien  Jana Novotná
6:2, 6:1
63. Juni 1999 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Vereinigte Staaten  Corina Morariu Frankreich  Alexandra Fusai
Argentinien  Inés Gorrochategui
6:4, 6:4
64. August 1999 Vereinigte Staaten  Los Angeles WTA Tier II Hartplatz Spanien  Arantxa Sánchez Vicario Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
6:2, 6:75, 6:0
65. November 1999 Deutschland  Leipzig WTA Tier II Teppich (Halle) Frankreich  Mary Pierce Russland  Jelena Lichowzewa
Japan  Ai Sugiyama
6:4, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 Karriere
Australian Open 1 1 2 AF 1 1 1 1 2 2 1 AF
French Open 3 1 2 3 2 2 2 1 1 1 1 2 1 1 3
Wimbledon 1 3 2 2 AF 1 2 2 1 2 VF 2 3 1 2 3 VF
US Open 1 2 VF AF 3 1 1 1 1 2 1 1 3 VF

DoppelBearbeiten

Turnier 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 Karriere
Australian Open AF VF VF VF VF AF HF HF HF 2 VF HF
French Open 1 2 VF S F F HF F VF AF HF VF HF VF 1 S
Wimbledon VF VF VF 1 HF F F HF S HF F HF AF 1 S
US Open 2 1 2 VF HF F F 2 HF AF AF 2 HF F

PersönlichesBearbeiten

Laryssa Sawtschenko heiratete im Dezember 1989 Alex Neiland und nahm später dessen Namen an; zunächst ging sie unter dem Doppelnamen Neiland-Sawtschenko an den Start.

WeblinksBearbeiten