Hauptmenü öffnen
Beth Herr Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 28. Mai 1964
1. Profisaison: 1981
Rücktritt: 1990
Preisgeld: 263.069 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 106:127
Karrieretitel: 1 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 31 (15. August 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 124:128
Karrieretitel: 5 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 26 (10. Oktober 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Beth Herr (* 28. Mai 1964 in den Vereinigten Staaten) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Beth Herr führte mit 16 Jahren die Tennisweltrangliste der Juniorinnen an. 1982 gewann sie in dieser Altersklasse das Einzelfinale der US Open sowie die Doppelkonkurrenzen der French Open, der Wimbledon Championships und der US Open. Des Weiteren triumphierte sie 1983 im Alter von 19 Jahren beim Einzelwettbewerb der NCAA für die University of Southern California. Dabei besiegte sie Gigi Fernández, die spätere Siegerin bei 17 Grand-Slam-Doppelwettbewerben, in einem spannenden Match mit 3:6, 6:2, 7:6.[1][2][3]

Nach dem Abbruch ihres Studiums spielte Herr elf Jahre lang auf der WTA Tour, auf der sie insgesamt sechs Titel gewann, davon fünf im Doppel. Außerdem erreichte sie neun weitere Endspiele (6 im Doppel). Bei Grand-Slam-Turnieren kam sie im Einzel nie über die dritte Runde hinaus; im Doppel stand sie einmal im Viertelfinale und im Mixed sogar in einem Halbfinale. Ihre besten Platzierungen in der WTA-Weltrangliste erreichte sie mit den Positionen 31 im Einzel und 26 im Doppel.

Nach ihrer Karriere schloss sie ihr Studium ab und studierte Rechtswissenschaften. Beth Herr ist mit dem Tennis-Channel-Gründer Steve Bellamy verheiratet und hat vier Kinder.[2]

Erfolge (WTA)Bearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 30. März 1986 Vereinigte Staaten  Phoenix Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Ann Henricksson 6:0, 3:6, 7:5

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 28. Juli 1986 Vereinigte Staaten  Berkeley Hartplatz Vereinigte Staaten  Alycia Moulton Vereinigte Staaten  Amy Holton
Sudafrika 1961  Elna Reinach
6:1, 6:2
2. 3. August 1986 Vereinigte Staaten  San Diego Hartplatz Vereinigte Staaten  Alycia Moulton Vereinigte Staaten  Elise Burgin
Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
5:7, 6:2, 6:4
3. 15. März 1987 Vereinigte Staaten  Phoenix Hartplatz Vereinigte Staaten  Penny Barg Vereinigte Staaten  Mary-Lou Piatek
Vereinigte Staaten  Anne White
2:6, 6:2, 7:6
4. 7. August 1988 Vereinigte Staaten  Cincinnati Hartplatz Vereinigte Staaten  Candy Reynolds Vereinigte Staaten  Lindsay Bartlett
Kanada  Helen Kelesi
4:6, 7:69, 6:1
5. 9. Oktober 1988 Vereinigte Staaten  New Orleans Hartplatz Vereinigte Staaten  Candy Reynolds Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Vereinigte Staaten  Betsy Nagelsen
6:4, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 16. Januar 1984 Vereinigte Staaten  Hershey Hartplatz (Halle) Schweden  Catarina Lindqvist 4:6, 0:6
2. 7. Oktober 1984 Japan  Tokio Hartplatz Japan  Etsuko Inoue 0:6, 0:6
3. 28. September 1986 Vereinigte Staaten  Tulsa Hartplatz Vereinigte Staaten  Lori McNeil 0:6, 1:6

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 7. August 1983 Vereinigte Staaten  Indianapolis Sand Vereinigte Staaten  Gigi Fernández Vereinigte Staaten  Kathleen Horvath
Rumänien 1965  Virginia Ruzici
6:4, 6:7, 2:6
2. 20. Oktober 1985 Japan  Tokio Hartplatz Peru  Laura Gildemeister Neuseeland  Belinda Cordwell
Neuseeland  Julie Richardson
4:6, 4:6
3. 9. November 1986 Vereinigte Staaten  Little Rock Teppich (Halle) Tschechoslowakei  Iva Budařová Sowjetunion  Swetlana Cherneva
Sowjetunion  Larisa Sawtschenko
2:6, 6:1, 1:6
4. 18. September 1988 Vereinigte Staaten  Phoenix Hartplatz Vereinigte Staaten  Terry Phelps Vereinigte Staaten  Elise Burgin
Sudafrika 1961  Rosalyn Fairbank
7:6, 6:7, 6:7
5. 16. April 1989 Singapur  Singapur Hartplatz Vereinigte Staaten  Ann Henricksson Neuseeland  Belinda Cordwell
Australien  Elizabeth Smylie
7:66, 2:6, 1:6
6. 23. April 1989 Japan  Tokio Hartplatz Vereinigte Staaten  Ann Henricksson Kanada  Jill Hetherington
Australien  Elizabeth Smylie
1:6, 3:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
Australian Open 1 1 1
French Open 3 2 1 2 1 1 1 1
Wimbledon 2 1 1 1 3 1 1
US Open 1 3 2 2 2 1 2 2

DoppelBearbeiten

Turnier 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
Australian Open 1 AF
French Open 1 1 1 2 1 AF 2 AF 1
Wimbledon 2 1 1 2 2 AF 2 2
US Open 2 VF 1 2 1 1 2 1

MixedBearbeiten

Turnier 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990
Australian Open AF
French Open 1 2 AF HF 2 AF AF
Wimbledon 2 1 AF 2 VF 2 1
US Open 1 1 1 1 1

JahresendplatzierungenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr 1983 1986 1987 1988 1989 1990
Rang  043  052  125  097  132  364

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beth Herr Wins (englisch) 23. Mai 1983. Abgerufen am 16. Juli 2012.
  2. a b The life and times of Beth Herr (englisch) 6. August 2011. Archiviert vom Original am 27. Juni 2012.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mylaw.net Abgerufen am 16. Juli 2012.
  3. NCAA Division I - Women's Tennis Championships (en) Abgerufen am 19. Februar 2016.