Hauptmenü öffnen

Cara Black (Tennisspielerin)

simbabwische Tennisspielerin
Cara Black Tennisspieler
Cara Black
Cara Black 2014 in Wimbledon
Nation: SimbabweSimbabwe Simbabwe
Geburtstag: 17. Februar 1979
Größe: 167 cm
1. Profisaison: 1998
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 7.730.801 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 312:241
Karrieretitel: 1 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 31 (15. März 1999)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 757:309
Karrieretitel: 60 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 1 (17. Oktober 2005)
Wochen als Nr. 1: 163
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)
Rekord-Weltranglistenerste im Damendoppel
Rang Tennisspielerin Wochen
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová 237
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liezel Huber 199
3. SudafrikaSüdafrika Cara Black 163
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Raymond 137
5. WeissrusslandWeißrussland Natallja Swerawa 124
6. SpanienSpanien Arantxa Sánchez Vicario 111
7. ItalienItalien Roberta Vinci 110
Stand: 9. Oktober 2017

Cara Black (* 17. Februar 1979 in Salisbury, Rhodesien; heute Harare) ist eine ehemalige Tennisspielerin aus Simbabwe. Sie stand 163 Wochen an der Spitze der Doppelweltrangliste, gewann insgesamt 60 Turniere im Doppel und jeweils fünf Grand-Slam-Titel im Doppel und im Mixed.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Cara Black, Tochter des erfolgreichen Tennisspielers Don Black, der sie zunächst auch trainierte, hat zwei Brüder, Byron und Wayne, die als Doppel-Spezialisten ebenfalls Erfolge im Profitennis feierten.

Cara begann im Alter von vier Jahren mit dem Tennissport. Am wohlsten fühlte sie sich auf Rasenplätzen. Ihre Erfolgsbilanz: ein einziger Titel auf der WTA Tour im Einzel, andererseits 60 Turniersiege im Doppel, darunter fünf bei Grand-Slam-Turnieren.

Black nahm für Simbabwe auch dreimal an den Olympischen Spielen (2000, 2004 und 2008 im Einzel) teil, allerdings schied sie jeweils in den ersten beiden Runden aus. 2008 gewann sie die US Open sowohl im Mixed mit Leander Paes als auch im Doppel mit Liezel Huber, mit der sie im Finale Lisa Raymond und Samantha Stosur mit 6:3, 7:6 besiegte.

Huber und Black gaben im April 2010 bekannt, dass sie nach 29 gemeinsamen Titeln ihre Zusammenarbeit beenden und nun mit jeweils anderen Partnerinnen Turniere bestreiten würden. Black spielte z. B. 2010 mit Daniela Hantuchová in Wimbledon (Aus im Achtelfinale); 2011 erreichte sie das Semifinale von Brisbane, wo sie mit der für Australien antretenden Anastassija Rodionowa gegen Alissa Kleibanowa und Anastassija Pawljutschenkowa mit 3:6, 5:7 ausschied.

Black legte, bedingt durch ihre Schwangerschaft, ab Sommer 2011 eine Pause ein. Am 26. April 2012 brachte sie einen Sohn zur Welt.[1]

Im Januar 2013 gewann sie in Auckland beim ersten Turnier nach ihrem Comeback an der Seite von Rodionowa gleich einen weiteren Titel.[2] Im September und Oktober folgten zwei weitere Doppeltitel, jeweils an der Seite von Sania Mirza. Zusammen mit der Inderin gewann sie im Oktober 2014 schließlich ihren dritten Titel bei den WTA Tour Championships, es war bereits ihr fünfter gemeinsamer Erfolg mit Sania Mirza.

Ihr letztes Match auf der Damentour absolvierte Cara Black im Juni 2015, als sie mit Lisa Raymond in Wimbledon das Viertelfinale erreichte; sie unterlagen Jekaterina Makarowa und Jelena Wesnina knapp mit 3:6, 6:4 und 6:8.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 16. September 2002 Vereinigte Staaten  Waikoloa WTA Tier IV Hartplatz Vereinigte Staaten  Lisa Raymond 7:61, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 8. Januar 2000 Neuseeland  Auckland WTA Tier IVb Hartplatz Frankreich  Alexandra Fusai Osterreich  Barbara Schwartz
Osterreich  Patricia Wartusch
3:6, 6:3, 6:4
2. 13. Januar 2001 Australien  Hobart WTA Tier V Hartplatz Russland  Jelena Lichowzewa Rumänien  Ruxandra Dragomir
Spanien  Virginia Ruano
6:4, 6:1
3. 6. Mai 2001 Deutschland  Hamburg WTA Tier II Sand Russland  Jelena Lichowzewa Tschechien  Květa Hrdličková
Deutschland  Barbara Rittner
6:2, 4:6, 6:2
4. 20. Mai 2001 Italien  Rom WTA Tier I Sand Russland  Jelena Lichowzewa Argentinien  Paola Suárez
Argentinien  Patricia Tarabini
6:1, 6:1
5. 17. Juni 2001 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Russland  Jelena Lichowzewa Vereinigte Staaten  Kimberly Po-Messerli
Frankreich  Nathalie Tauziat
6:1, 6:2
6. 5. August 2001 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Tier II Hartplatz Russland  Jelena Lichowzewa Schweiz  Martina Hingis
Russland  Anna Kurnikowa
6:4, 1:6, 6:4
7. 25. August 2001 Vereinigte Staaten  New Haven WTA Tier II Hartplatz Russland  Jelena Lichowzewa Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jelena Dokić
Russland  Nadja Petrowa
6:0, 3:6, 6:2
8. 22. September 2001 Japan  Tokio WTA Tier II Hartplatz Sudafrika  Liezel Huber Belgien  Kim Clijsters
Japan  Ai Sugiyama
6:1, 6:3
9. 6. April 2002 Portugal  Porto WTA Tier IV Sand Kasachstan  Irina Selyutina Niederlande  Kristie Boogert
Spanien  Magüi Serna
7:66, 6:4
10. 28. September 2002 Indonesien  Bali WTA Tier III Hartplatz Spanien  Virginia Ruano Pascual Russland  Swetlana Kusnezowa
Spanien  Arantxa Sánchez Vicario
6:2, 6:3
11. 10. Januar 2003 Australien  Hobart WTA Tier V Hartplatz Russland  Jelena Lichowzewa Osterreich  Barbara Schett
Osterreich  Patricia Wartusch
7:5, 7:61
12. 27. Juli 2003 Vereinigte Staaten  Stanford WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Korea Sud  Cho Yoon-jeong
Italien  Francesca Schiavone
7:65, 6:1
13. Januar 2004 Australien  Sydney WTA Tier II Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Russland  Dinara Safine
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
7:5, 3:6, 6:4
14. Februar 2004 Japan  Tokio WTA Tier I Teppich Australien  Rennae Stubbs Russland  Jelena Lichowzewa
Bulgarien  Magdalena Maleewa
6:0, 6:1
15. 22. Februar 2004 Belgien  Antwerpen WTA Tier II Hartplatz (Halle) Belgien  Els Callens Schweiz  Myriam Casanova
Griechenland  Eleni Daniilidou
6:2, 6:1
16. 3. Juli 2004 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Australien  Rennae Stubbs Sudafrika  Liezel Huber
Japan  Ai Sugiyama
6:3, 7:65
17. 31. Juli 2004 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Tier I Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
4:6, 6:1, 6:4
18. 10. Oktober 2004 Deutschland  Filderstadt WTA Tier II Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Deutschland  Julia Schruff
6:3, 6:2
19. 24. Oktober 2004 Schweiz  Zürich WTA Tier I Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Spanien  Virginia Ruano Pascual
Argentinien  Paola Suárez
6:4, 6:4
20. 20. Februar 2005 Belgien  Antwerpen WTA Tier II Hartplatz (Halle) Belgien  Els Callens Spanien  Anabel Medina Garrigues
Russland  Dinara Safina
3:6, 6:4, 6:4
21. 15. Mai 2005 Italien  Rom WTA Tier I Sand Sudafrika  Liezel Huber Russland  Marija Kirilenko
Spanien  Anabel Medina Garrigues
6:0, 4:6, 6:1
22. 3. Juli 2005 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Sudafrika  Liezel Huber Russland  Swetlana Kusnezowa
Frankreich  Amélie Mauresmo
6:2, 6:1
23. Juli 2005 Vereinigte Staaten  Stanford WTA Tier II Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Russland  Jelena Lichowzewa
Russland  Wera Swonarjowa
6:3, 7:5
24. 23. Oktober 2005 Schweiz  Zürich WTA Tier I Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Slowakei  Daniela Hantuchová
Japan  Ai Sugiyama
6:76, 7:64, 6:3
25. 6. November 2005 Vereinigte Staaten  Philadelphia WTA Tier II Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Samantha Stosur
6:4, 7:64
26. 6. August 2006 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Tier I Hartplatz Australien  Rennae Stubbs Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Vereinigte Staaten  Meghan Shaughnessy
6:2, 6:2
27. 22. Oktober 2006 Schweiz  Zürich WTA Tier I Hartplatz (Halle) Australien  Rennae Stubbs Sudafrika  Liezel Huber
Slowenien  Katarina Srebotnik
7:5, 7:5
28. 28. Januar 2007 Australien  Australian Open Grand Slam Hartplatz Sudafrika  Liezel Huber Chinesisch Taipeh  Chan Yung-jan
Chinesisch Taipeh  Chuang Chia-jung
6:4, 6:7, 6:1
29. 11. Februar 2007 Frankreich  Paris WTA Tier II Teppich (Halle) Sudafrika  Liezel Huber Tschechien  Gabriela Navrátilová
Tschechien  Vladimíra Uhlířová
6:2, 6:0
30. 18. Februar 2007 Belgien  Antwerpen WTA Tier II Hartplatz (Halle) Sudafrika  Liezel Huber Russland  Jelena Lichowzewa
Russland  Jelena Wesnina
7:5, 4:6, 6:1
31. 24. Februar 2007 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai WTA Tier II Hartplatz Sudafrika  Liezel Huber Russland  Swetlana Kusnezowa
Australien  Alicia Molik
7:66, 6:4
32. 25. Juni 2007 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Sudafrika  Liezel Huber Slowenien  Katarina Srebotnik
Japan  Ai Sugiyama
3:6, 6:3, 6:2
33. 5. August 2007 Vereinigte Staaten  San Diego WTA Tier I Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Russland  Anna Tschakwetadse
Weissrussland  Wiktoryja Asaranka
7:5, 6:4
34. 14. Oktober 2007 Russland  Moskau WTA Tier I Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Weissrussland  Wiktoryja Asaranka
Weissrussland  Tazzjana Putschak
4:6, 6:1, [10:7]
35. 28. Oktober 2007 Osterreich  Linz WTA Tier II Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Slowenien  Katarina Srebotnik
Japan  Ai Sugiyama
6:2, 3:6, [10:8]
36. 11. November 2007 Spanien  Madrid WTA Tour Championships Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Slowenien  Katarina Srebotnik
Japan  Ai Sugiyama
5:7, 6:3, [10:8]
37. 17. Februar 2008 Belgien  Antwerpen WTA Tier II Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Tschechien  Květa Peschke
Japan  Ai Sugiyama
6:1, 6:3
38. 1. März 2008 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber China Volksrepublik  Yan Zi
China Volksrepublik  Zheng Jie
7:5, 6:2
39. 13. Mai 2008 Deutschland  Berlin WTA Tier I Sand Vereinigte Staaten  Liezel Huber Spanien  Nuria Llagostera Vives
Spanien  María José Martínez Sánchez
3:6, 6:2, [10:2]
40. 15. Juni 2008 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA Tier III Rasen Vereinigte Staaten  Liezel Huber Frankreich  Séverine Brémond
Spanien  Virginia Ruano Pascual
6:2, 6:1
41. 21. Juni 2008 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne WTA Tier II Rasen Vereinigte Staaten  Liezel Huber Tschechien  Květa Peschke
Australien  Rennae Stubbs
2:6, 6:0, [10:8]
42. 20. Juli 2008 Vereinigte Staaten  Stanford WTA Tier II Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Russland  Jelena Wesnins
Russland  Wera Swonarjowa
6:4, 6:3
43. 3. August 2008 Kanada  Montreal WTA Tier I Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Russland  Marija Kirilenko
Italien  Flavie Pennetta
6:1, 6:1
44. 7. September 2008 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Samantha Stosur
6:3, 7:66
45. 19. Oktober 2008 Schweiz  Zürich WTA Tier II Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Schweiz  Patty Schnyder
6:1, 7:63
46. 9. November 2008 Katar  Doha WTA Tour Championships Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Tschechien  Květa Peschke
Australien  Rennae Stubbs
6:1, 7:5
47. 15. Februar 2009 Frankreich  Paris WTA Premier Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Liezel Huber Tschechien  Květa Peschke
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:4, 3:6, [10:4]
48. 21. Februar 2009 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai WTA Premier 5 Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Russland  Marija Kirilenko
Polen  Agnieszka Radwańska
6:3, 6:3
49. 17. Mai 2009 Spanien  Madrid WTA Premier Mandatory Sand Vereinigte Staaten  Liezel Huber Tschechien  Květa Peschke
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
4:6, 6:3, [10:6]
50. 14. Juni 2009 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA International Rasen Vereinigte Staaten  Liezel Huber Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
6:1, 6:4
51. 16. August 2009 Vereinigte Staaten  Cincinnati WTA Premier 5 Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Spanien  Nuria Llagostera Vives
Spanien  María José Martínez Sánchez
6:3, 0:6, [10:2]
52. 9. Januar 2010 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Sudafrika  Nathalie Grandin
Vereinigte Staaten  Laura Granville
7:64, 6.2
53. 15. Januar 2010 Australien  Sydney WTA Premier Hartplatz Vereinigte Staaten  Liezel Huber Italien  Tathiana Garbin
Russland  Nadja Petrowa
6:1, 3:6, [10:3]
54. 13. Juni 2010 Vereinigtes Konigreich  Birmingham WTA International Rasen Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
6:3, 3:2 Aufgabe
55. 5. Januar 2013 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Australien  Anastassija Rodionowa Deutschland  Julia Görges
Kasachstan  Jaroslawa Schwedowa
2:6, 6:2, [10:5]
56. 28. September 2013 Japan  Tokio WTA Premier 5 Hartplatz Indien  Sania Mirza Chinesisch Taipeh  Chan Hao-ching
Vereinigte Staaten  Liezel Huber
4:6, 6:0, [11:9]
57. 5. Oktober 2013 China Volksrepublik  Peking WTA Premier Mandatory Hartplatz Indien  Sania Mirza Russland  Wera Duschewina
Spanien  Arantxa Parra Santonja
6:2, 6:2
58. 4. Mai 2014 Portugal  Oeiras WTA International Sand Indien  Sania Mirza Tschechien  Eva Hrdinová
Russland  Walerija Solowjowa
6:4, 6:3
59. 20. September 2014 Japan  Tokio WTA Premier Hartplatz Indien  Sania Mirza Spanien  Garbiñe Muguruza
Spanien  Carla Suárez Navarro
6:2, 7:5
60. 26. Oktober 2014 Singapur  Singapur WTA Tour Championships Hartplatz (Halle) Indien  Sania Mirza China Volksrepublik  Peng Shuai
Chinesisch Taipeh  Hsieh Su-wei
6:1, 6:0

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. Juni 2002 Frankreich  French Open Grand Slam Sand Simbabwe  Wayne Black Russland  Jelena Bowina
Bahamas  Mark Knowles
6:3, 6:3
2. 4. Juli 2004 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Simbabwe  Wayne Black Australien  Alicia Molik
Australien  Todd Woodbridge
3:6, 7:68, 6:4
3. September 2008 Vereinigte Staaten  US Open Grand Slam Hartplatz Indien  Leander Paes Vereinigte Staaten  Liezel Huber
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
7:66, 6:4
4. Januar 2010 Australien  Australian Open Grand Slam Hartplatz Indien  Leander Paes Russland  Jekaterina Makarowa
Tschechien  Jaroslav Levinský
7:5, 6:3
5. Juli 2010 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Grand Slam Rasen Indien  Leander Paes Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Sudafrika  Wesley Moodie
6:4, 7:65

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren und den WTA Tour ChampionshipsBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 Karriere
Australian Open 1 2 2 2 1 2 1 3
French Open 2 1 2 AF 1 2 1 AF
Wimbledon 3 1 2 1 1 3 1 3 1 3
US Open 2 1 1 1 2 1 2 2

DoppelBearbeiten

Turnier 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Karriere Titel
Australian Open 1 1 2 1 AF 1 2 VF S VF VF F VF AF VF 1 S 1
French Open 1 2 AF AF HF AF F VF HF HF HF AF VF VF F 0
Wimbledon 1 2 1 2 HF AF S S HF S HF HF AF AF 2 2 VF S 3
US Open 1 1 F HF HF HF AF VF VF 2 S F HF AF HF S 1
WTA Tour Championships VF F F HF F F F S S F S S 3

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.wtatennis.com/news/article/3027804/title/welcome-back-cara-black
  2. http://www.wtatennis.com/news/article/3031260/title/black-wins-comeback-tournament