Hauptmenü öffnen
Julia Schruff Tennisspieler
Julia Schruff
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 16. August 1982
Größe: 166 cm
1. Profisaison: 2001
Rücktritt: 2012
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 849.364 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 314:321
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 52 (17. April 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 112:146
Karrieretitel: 0 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 99 (2. Oktober 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Julia Schruff (* 16. August 1982 in Augsburg) ist eine ehemalige deutsche Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Schruff, die im Alter von fünf Jahren mit Tennisspielen begann, entschied sich nach der Mittleren Reife zu einer Karriere im Profitennis.

Im Einzel gewann sie zwei ITF-Turniere, das letzte im September 2010 in Alphen aan den Rijn. Ihren größten sportlichen Erfolg auf der WTA Tour feierte sie im April 2003 beim Sandplatzturnier in Estoril. Schruff, die als Qualifikantin ins Turnier gestartet war, unterlag im Finale der Spanierin Magui Serna glatt in zwei Sätzen. 2007 konnte sie beim ITF-Turnier von Acapulco ins Semifinale einziehen (Niederlage gegen Émilie Loit).

Ihr bestes Grand-Slam-Ergebnis erzielte sie 2005 bei den US Open, als sie in der dritten Runde gegen die topgesetzte Marija Scharapowa in zwei Sätzen ausschied. Mit Anastassija Myskina (Berlin 2005) und Jelena Dementjewa (Australian Open 2006) konnte sie zwei Top-10-Spielerinnen schlagen. Mit Jelena Lichowzewa (Auckland und Amelia Island 2006) und Flavia Pennetta (Palermo 2006) besiegte sie zudem zwei Top-20-Spielerinnen. Außerdem behielt sie gegen Jelena Janković (Doha 2006) und Katarina Srebotnik (Estoril 2003) die Oberhand.

Im Doppel gewann sie mit wechselnden Partnerinnen fünf Turniere des ITF Women’s Circuit, ihr letzter Titelgewinn gelang ihr im Mai 2010 in Florenz. Danach musste Schruff wegen einer Lebensmittelvergiftung, die sie sich beim Turnier in Memphis zugezogen hatte, über ein halbes Jahr pausieren.[1]

2011 bestritt sie nur wenige Turniere, ehe sie sich wegen ihrer Schwangerschaft von der Profitour verabschiedete.[2] Seit dem 16. April 2012 wird Schruff von der WTA nicht mehr in den Ranglisten geführt.[3]

Fed CupBearbeiten

Zwischen 2004 und 2006 gehörte Schruff zum deutschen Fed-Cup-Team. Im April 2005 gelang ihr dabei gegen die Indonesierin Wynne Prakusya der erste Sieg. Aus Protest gegen die angebliche Ungleichbehandlung von Spielerinnen durch Teamchefin Barbara Rittner und wegen des ihrer Meinung nach fehlenden Teamgeistes weigerte sie sich – zusammen mit Martina Müller – 2006 zur Partie gegen China nach Peking zu reisen.[4] Der Deutsche Tennis Bund nannte hingegen überzogene Ansprüche bei Antrittsprämien als Streitpunkt. Schruff und Müller wurden daraufhin aus dem A-Kader gestrichen.[5]

ErfolgeBearbeiten

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 5. April 2009 Italien  Latina ITF $50.000 Sand Deutschland  Andrea Petković 7:5, 7:60
2. 12. September 2010 Niederlande  Alphen aan den Rijn ITF $25.000 Sand Frankreich  Irena Pavlović 6:0, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Turniersiegerin Ergebnis
1. 13. April 2003 Portugal  Oeiras WTA Tier IV Sand Spanien  Magüi Serna 4:6, 1:6

DoppelBearbeiten

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Turniersiegerinnen Ergebnis
1. 10. Oktober 2004 Deutschland  Filderstadt WTA Tier II Hartplatz (Halle) Deutschland  Anna-Lena Grönefeld Simbabwe  Cara Black
Australien  Rennae Stubbs
3:6, 2:6
2. 17. Februar 2008 Chile  Viña del Mar WTA Tier III Sand Ukraine  Mariya Koryttseva Lettland  Līga Dekmeijere
Polen  Alicja Rosolska
5:7, 3:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 Bilanz Karriere
Australian Open 1 2 2 1 1 2:5 2
French Open 1 1 1 1 1 0:5 1
Wimbledon 1 1 1 0:3 1
US Open 2 3 1 1 3:4 3

DoppelBearbeiten

Turnier 2005 2006 2007 2008 2009 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 1 0:3 1
French Open 1 2 1 1:3 2
Wimbledon 1 1 0:2 1
US Open 1 1 0:2 1

WeblinksBearbeiten

  Commons: Julia Schruff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ausblick auf 2011 (Memento des Originals vom 26. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.julia-schruff.com, juliaschruff.com, abgerufen am 17. Mai 2012
  2. Schruff bekommt einen Sohn (www.tennisnet.com, abgerufen am 26. März 2016)
  3. Eine seltene Freundschaft, abgerufen am 26. November 2013
  4. DTB feuert Müller und Schruff, n-tv.de vom 5. Oktober 2006, abgerufen am 7. Februar 2016
  5. Rittner wirft Müller und Schruff aus Fedcup-Team, welt.de vom 4. September 2006, abgerufen am 7. Februar 2016