Hauptmenü öffnen
Tennis U.S. National Indoor Tennis Championships
Logo des Turniers „U.S. National Indoor Tennis Championships“
WTA Tour
Austragungsort Memphis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 2002
Letzte Austragung 2013
Kategorie WTA International
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 235.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 12. Februar 2013

Das WTA Memphis (offiziell: U.S. National Indoor Tennis Championships, zuvor Memphis International) war ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das als Nachfolger des WTA-Turniers von Oklahoma in Memphis, Tennessee, ausgetragen wurde.

Im April 2012 wurde die Turnier-Lizenz an IMX, einem Joint Venture zwischen der EBX-Group und IMG, verkauft, die das Turnier seit der Saison 2014 in Rio de Janeiro veranstaltet.[1]

Inhaltsverzeichnis

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
2002 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Vereinigte Staaten  Alexandra Stevenson 4:6, 6:3, 7:69
2003 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond(2) Sudafrika  Amanda Coetzer 6:3, 6:2
2004 Russland  Wera Swonarjowa Vereinigte Staaten  Lisa Raymond 4:6, 6:4, 7:5
2005 Russland  Wera Swonarjowa(2) Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy 7:63, 6:2
2006 Schweden  Sofia Arvidsson Polen  Marta Domachowska 6:2, 2:6, 6:3
2007 Vereinigte Staaten  Venus Williams Israel  Shahar Peer 6:1, 6:1
2008 Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport Weissrussland  Wolha Hawarzowa 6:2, 6:1
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Weissrussland  Wiktoryja Asaranka Danemark  Caroline Wozniacki 6:1, 6:3
2010 Russland  Marija Scharapowa Schweden  Sofia Arvidsson 6:2, 6:1
2011 Slowakei  Magdaléna Rybáriková Kanada  Rebecca Marino 6:2, Aufgabe
2012 Schweden  Sofia Arvidsson(2) Neuseeland  Marina Eraković 6:3, 6:4
2013 Neuseeland  Marina Eraković Deutschland  Sabine Lisicki 6:1, Aufgabe

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
2002 Japan  Ai Sugiyama
Ukraine  Olena Tatarkowa
Vereinigte Staaten  Melissa Middleton
Vereinigte Staaten  Brie Rippner
6:4, 2:6, 6:0
2003 Japan  Akiko Morigami
Japan  Saori Obata
Russland  Alina Schidkowa
Australien  Bryanne Stewart
6:1, 6:1
2004 Schweden  Åsa Svensson
Vereinigte Staaten  Meilen Tu
Russland  Marija Scharapowa
Russland  Wera Swonarjowa
6:4, 7:60
2005 Japan  Miho Saeki
Japan  Yuka Yoshida
Vereinigte Staaten  Laura Granville
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
6:3, 6:4
2006 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Samantha Stosur
Weissrussland  Wiktoryja Asaranka
Danemark  Caroline Wozniacki
7:62, 6:3
2007 Australien  Nicole Pratt
Australien  Bryanne Stewart
Slowakei  Jarmila Gajdošová
Japan  Akiko Morigami
7:5, 4:6, [10:5]
2008 Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Vereinigte Staaten  Angela Haynes
Vereinigte Staaten  Mashona Washington
6:3, 6:1
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Weissrussland  Wiktoryja Asaranka
Danemark  Caroline Wozniacki
Ukraine  Juliana Fedak
Niederlande  Michaella Krajicek
6:1, 7:62
2010 Vereinigte Staaten  Vania King
Niederlande  Michaëlla Krajicek
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
7:5, 6:2
2011 Weissrussland  Wolha Hawarzowa
Russland  Alla Kudrjawzewa
Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
6:3, 4;6, [10:8]
2012 Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
Russland  Wera Duschewina
Weissrussland  Wolha Hawarzowa
6:3, 6:4
2013 Frankreich  Kristina Mladenovic
Kasachstan  Galina Woskobojewa
Schweden  Sofia Arvidsson
Schweden  Johanna Larsson
7:65, 6:3

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rio Open Added To 2014 Calendar