WTA Québec

Tennisturnier im kanadischen Québec

Das WTA Québec (offiziell: Coupe Banque Nationale, früher: Challenge Bell) war ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das von 1993 bis 2018 in der kanadischen Provinzhauptstadt Québec ausgetragen wurde.[1]

Coupe Banque Nationale
WTA Tour
Austragungsort Québec
Kanada Kanada
Erste Austragung 1993
Letzte Austragung 2018
Kategorie WTA International
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 226.750 US$
Website Offizielle Website
Stand: 12. September 2019

Es war das letzte reguläre WTA-Turnier, bei dem auf Teppichboden gespielt wurde. Von 2004 bis 2006 und im Jahr 2008 war das Challenge Bell ein Hartplatzturnier.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1993 Frankreich  Nathalie Tauziat Bulgarien  Katerina Maleewa 6:4, 6:1
1994 Bulgarien  Katerina Maleewa Niederlande  Brenda Schultz 6:3, 6:3
1995 Niederlande  Brenda Schultz-McCarthy Belgien  Dominique Monami 7:6, 6:2
1996 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Belgien  Els Callens 6:4, 6:4
1997 Niederlande  Brenda Schultz-McCarthy Belgien  Dominique Van Roost 6:4, 6:74, 7:5
1998 Vereinigte Staaten  Tara Snyder Vereinigte Staaten  Chanda Rubin 4:6, 6:4, 7:66
1999 Vereinigte Staaten  Jennifer Capriati Vereinigte Staaten  Chanda Rubin 4:6, 6:1, 6:2
2000 Vereinigte Staaten  Chanda Rubin Vereinigte Staaten  Jennifer Capriati 6:4, 6:2
2001 Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy Kroatien  Iva Majoli 6:1, 6:3
2002 Russland  Jelena Bowina Schweiz  Marie-Gaïané Mikaelian 6:3, 6:4
2003 Russland  Marija Scharapowa Venezuela 1954  Milagros Sequera 6:2, Aufgabe
2004 Slowenien  Martina Suchá Vereinigte Staaten  Abigail Spears 7:5, 3:6, 6:2
2005 Vereinigte Staaten  Amy Frazier Schweden  Sofia Arvidsson 6:1, 7:5
2006 Frankreich  Marion Bartoli Russland  Olga Putschkowa 6:0, 6:0
2007 Vereinigte Staaten  Lindsay Davenport Ukraine  Julija Wakulenko 6:4, 6:1
2008 Russland  Nadja Petrowa Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek 4:6, 6:4, 6:1
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Ungarn  Melinda Czink Tschechien  Lucie Šafářová 4:6, 6:3, 7:5
2010 Osterreich  Tamira Paszek Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands 7:66, 2:6, 7:5
2011 Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová Neuseeland  Marina Eraković 4:6, 6:1, 6:0
2012 Belgien  Kirsten Flipkens Tschechien  Lucie Hradecká 6:1, 7:5
2013 Tschechien  Lucie Šafářová Neuseeland  Marina Eraković 6:4, 6:3
2014 Kroatien  Mirjana Lučić-Baroni Vereinigte Staaten  Venus Williams 6:4, 6:3
2015 Deutschland  Annika Beck Lettland  Jeļena Ostapenko 6:2, 6:2
2016 Frankreich  Océane Dodin Vereinigte Staaten  Lauren Davis 6:4, 6:3
2017 Belgien  Alison Van Uytvanck Ungarn  Tímea Babos 5:7, 6:4, 6:1
2018 Frankreich  Pauline Parmentier Vereinigte Staaten  Jessica Pegula 7:5, 6:2

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1993 Vereinigte Staaten  Katrina Adams
Niederlande  Manon Bollegraf
Bulgarien  Katerina Maleewa
Frankreich  Nathalie Tauziat
6:4, 6:4
1994 Sudafrika  Elna Reinach
Frankreich  Nathalie Tauziat
Vereinigte Staaten  Chanda Rubin
Vereinigte Staaten  Linda Harvey-Wild
6:4, 6:3
1995 Vereinigte Staaten  Nicole Arendt
Niederlande  Manon Bollegraf
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
7:6, 4:6, 6:2
1996 Vereinigte Staaten  Debbie Graham
Niederlande  Brenda Schultz-McCarthy
Vereinigte Staaten  Amy Frazier
Vereinigte Staaten  Kimberly Po
6:1, 6:4
1997 Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
Australien  Rennae Stubbs
Frankreich  Alexandra Fusai
Frankreich  Nathalie Tauziat
6:4, 5:7, 7:5
1998 Vereinigte Staaten  Lori McNeil
Vereinigte Staaten  Kimberly Po
Vereinigte Staaten  Chanda Rubin
Frankreich  Sandrine Testud
6:7, 7:5, 6:4
1999 Vereinigte Staaten  Amy Frazier
Vereinigte Staaten  Katie Schlukebir
Vereinigte Staaten  Lindsay Lee
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
6:2, 6:3
2000 Australien  Nicole Pratt
Vereinigte Staaten  Meghann Shaughnessy
Belgien  Els Callens
Vereinigte Staaten  Kimberly Po
6:3, 6:4
2001 Vereinigte Staaten  Samantha Reeves
Italien  Adriana Serra Zanetti
Tschechien  Klára Koukalová
Tschechien  Alena Vašková
7:5, 4:6, 6:3
2002 Vereinigte Staaten  Samantha Reeves
Sudafrika  Jessica Steck
Argentinien  Maria Emilia Salerni
Kolumbien  Fabiola Zuluaga
4:6, 6:3, 7:5
2003 China Volksrepublik  Li Ting
China Volksrepublik  Sun Tiantian
Belgien  Els Callens
Vereinigte Staaten  Meilen Tu
6:3, 6:3
2004 Vereinigte Staaten  Carly Gullickson
Argentinien  María Emilia Salerni
Belgien  Els Callens
Australien  Samantha Stosur
7:5, 7:5
2005 Russland  Anastassija Rodionowa
Russland  Jelena Wesnina
Lettland  Līga Dekmeijere
Vereinigte Staaten  Ashley Harkleroad
6:74, 6:4, 6:2
2006 Vereinigte Staaten  Carly Gullickson
Vereinigte Staaten  Laura Granville
Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Russland  Alina Schidkowa
6:3, 6:4
2007 Vereinigte Staaten  Christina Fusano
Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Kanada  Stéphanie Dubois
Tschechien  Renata Voráčová
6:3, 7:66
2008 Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Vereinigte Staaten  Vania King
Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Thailand  Tamarine Tanasugarn
7:63, 6:4
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Vereinigte Staaten  Vania King
Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová
Schweden  Sofia Arvidsson
Frankreich  Séverine Brémond Beltrame
6:1, 6:3
2010 Schweden  Sofia Arvidsson
Schweden  Johanna Larsson
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek-Sands
Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová
6:1, 2:6, [10:6]
2011 Vereinigte Staaten  Raquel Kops-Jones
Vereinigte Staaten  Abigail Spears
Vereinigte Staaten  Jamie Hampton
Georgien  Anna Tatischwili
6:1, 3:6, [10:6]
2012 Deutschland  Tatjana Malek
Frankreich  Kristina Mladenovic
Polen  Alicja Rosolska
Vereinigtes Konigreich  Heather Watson
7:65, 6:76, [10:7]
2013 Russland  Alla Kudrjawzewa
Australien  Anastassija Rodionowa
Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
6:4, 6:3
2014 Tschechien  Lucie Hradecká
Kroatien  Mirjana Lučić-Baroni
Deutschland  Julia Görges
Tschechien  Andrea Hlaváčková
6:3, 7:68
2015 Tschechien  Barbora Krejčíková
Belgien  An-Sophie Mestach
Argentinien  María Irigoyen
Polen  Paula Kania
4:6, 6:3, [12:10]
2016 Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
Russland  Alla Kudrjawzewa
Russland  Alexandra Panowa
7:62, 7:62
2017 Ungarn  Tímea Babos
Tschechien  Andrea Hlaváčková
Kanada  Bianca Andreescu
Kanada  Carson Branstine
6:3, 6:1
2018 Vereinigte Staaten  Asia Muhammad
Vereinigte Staaten  Maria Sanchez
Kroatien  Darija Jurak
Schweiz  Xenia Knoll
6:4, 6:3

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fin de la Coupe Banque Nationale: une bonne nouvelle. tvsports.ca, 28. Mai 2019, abgerufen am 12. September 2019 (französisch).