Océane Dodin

französische Tennisspielerin

Océane Dodin (* 24. Oktober 1996 in Lille) ist eine französische Tennisspielerin.

Océane Dodin Tennisspieler
Océane Dodin
Océane Dodin 2017 in Surbiton
Nation: Frankreich Frankreich
Geburtstag: 24. Oktober 1996 (25 Jahre)
Größe: 183 cm
1. Profisaison: 2012
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Thomas Drouet
Frédéric Dodin (Vater)
Preisgeld: 1.674.871 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 322:204
Karrieretitel: 1 WTA, 12 ITF
Höchste Platzierung: 46 (12. Juni 2017)
Aktuelle Platzierung: 93
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 3:4
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 375 (23. Oktober 2017)
Aktuelle Platzierung: 1379
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
25. April 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Dodin gab 2011 ihr Debüt auf der ITF Women’s World Tennis Tour und gewann dort 2013 ihren ersten Profititel. Im Anschluss erhielt sie vom französischen Tennisverband eine Wildcard für die Qualifikation der French Open, scheiterte aber in der ersten Runde. Ende 2014 legte Dodin eine starke Hallensaison hin, bei der sie zwei ITF-Turniere der $25.000-Kategorie in Shrewsbury und Sowade gewann, in Luxemburg erstmals in der Qualifikation zu einem Turnier der WTA Tour antrat und in Poitiers bei einem Turnier der $100.000-Kategorie das Finale erreichte.

In der Tennisweltrangliste vorgerückt, stand Dodin bei den Australian Open zum ersten Mal im Hauptfeld eines Grand Slam-Turniers und rückte dort mit einem Sieg über Alison Riske auf Anhieb in die zweite Runde vor. Nach einer Phase wechselhafter Resultate, gelang ihr 2016 dann der Durchbruch auf der WTA Tour. Beim ITF-Turnier der $100.000-Kategorie in Contrexéville noch im Endspiel unterlegen, gewann sie in Quénec City mit einem Finalerfolg über Lauren Davis ihren ersten WTA-Titel und zum Saisonabschluss bei ihrer zweiten Endspielteilnahme das Turnier von Poitiers, auch dort mit einem Sieg über Lauren Davis. 2017 hatte Dodin Schwierigkeiten, an die guten Ergebnisse der Vorsaison anzuknüpfen und es gelang ihr nur die Teilnahme an einem einzigen WTA-Halbfinale in Washington, obwohl sie in Madrid mit Dominika Cibulková zum ersten Mal eine Spielerin aus den Top 10 der Weltrangliste schlagen und in die dritte Runde einziehen konnte. Im Juni 2017 erzielte sie mit Position 46 die beste Weltranglistenplatzierung ihrer Karriere.

2018 hatte Dodin mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, musste die Saison frühzeitig beenden und fiel im Ranking weit zurück. Nach einem Jahr, das sie überwiegend auf der ITF Tour verbrachte, meldete sie sich Anfang 2020 mit dem Erreichen des Viertelfinales in St. Petersburg als Qualifikantin erfolgreich zurück. Außerdem konnte sie im Verlauf des Jahres zwei weitere ITF-Titel gewinnen. 2021 gelang Dodin dann mit dem Einzug ins Halbfinale von Palermo sowie der zweiten Runde des WTA 1000-Turniers in Montreal die Rückkehr unter die Top 100 der Welt.

In die französische Fed-Cup-Mannschaft wurde sie bislang einmal berufen, kam aber nicht zum Einsatz.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. April 2013 Spanien  Les Franqueses del Vallès ITF $10.000 Hartplatz Schweiz  Tess Sugnaux 6:3, 6:3
2. 18. Mai 2014 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Alexa Guarachi 4:6, 6:4, 6:3
3. 29. Juni 2014 Portugal  Amarante ITF $10.000 Hartplatz Ukraine  Walerija Strachowa 6:3, 6:2
4. 20. September 2014 Vereinigtes Konigreich  Shrewsbury ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Deutschland  Carina Witthöft 6:4, 6:3
5. 23. November 2014 Polen  Sowade ITF $25.000 Teppich (Halle) Lettland  Jeļena Ostapenko 7:5, 6:4
6. 21. November 2015 Vereinigtes Konigreich  Shrewsbury ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Vereinigtes Konigreich  Freya Christie 7:63, 7:5
7. 4. September 2016 Spanien  Barcelona ITF $25.000 Sand Rumänien  Ioana Loredana Roșca 6:3, 6:4
8. 18. September 2016 Kanada  Québec WTA International Teppich (Halle) Vereinigte Staaten  Lauren Davis 6:4, 6:3
9. 30. Oktober 2016 Frankreich  Poitiers ITF $100.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte Staaten  Lauren Davis 6:4, 6:2
10. 13. Oktober 2019 Frankreich  Cherbourg-en-Cotentin ITF W25+H Hartplatz (Halle) Frankreich  Harmony Tan 6:4, 6:2
11. 1. März 2020 Frankreich  Mâcon ITF W25 Hartplatz (Halle) Frankreich  Jessika Ponchet 3:6, 6:1, 6:3
12. 25. Oktober 2020 Frankreich  Reims ITF W25 Hartplatz (Halle) Russland  Ljudmila Samsonowa 6:4, 6:2
13. 21. November 2021 Luxemburg  Petingen ITF W25 Hartplatz (Halle) Belarus  Hanna Kubarawa 6:3, 6:1

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Karriere
Australian Open 2 1 2 1 Q1 Q1 1 2
French Open Q1 1 1 2 1 Q1 1 1 2
Wimbledon Q1 Q1 1 Q2 Q3 n. a. Q3 1
US Open 2 Q1 2 1 Q3 2

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Runde der Qualifikation; n. a. = nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier 2017 2018 2019 2020 2021 Karriere
Australian Open
French Open 1 1
Wimbledon 2 n. a. 2
US Open 1 1

WeblinksBearbeiten

Commons: Océane Dodin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien