Alexandra Eala

Philippinische Tennisspielerin

Alexandra „Alex“ Maniego Eala[1] (* 23. Mai 2005 in Quezon City) ist eine philippinische Tennisspielerin.

Alexandra Eala Tennisspieler
Nation: Philippinen Philippinen
Geburtstag: 23. Mai 2005 (17 Jahre)
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 55.887 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 55:32
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 280 (1. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 291
Doppel
Karrierebilanz: 9:10
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Aktuelle Platzierung: 697
Letzte Aktualisierung der Infobox:
26. September 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Mit vier Jahren begann Eala Tennis zu spielen und bevorzugt Hartplätze. Im Alter von 12 Jahren gewann sie das U14-Turnier des Les-Petit-As-Turniers mit einem Finalsieg über Linda Nosková.[2] Bei den US Open 2019 trat sie das erste Mal bei einem Grand-Slam-Turnier im Juniorinneneinzel an.[3] Ihr Debüt auf der ITF Women’s World Tennis Tour machte Eala im März 2020, als sie als einen für Juniorinnen reservierten Platz beim 15.000-US-Dollar-Turnier in Monastir erhielt und wo sie auch ihr erstes Profimatch gewann.[4] 2020 gewann Eala bei den Australian Open zusammen mit ihrer Partnerin Priska Madelyn Nugroho den Titel im Juniorinnendoppel.[5] Einen weiteren Juniorinnen-Grand-Slam-Titel im Doppel sicherte sie sich bei den French Open 2021. Am 10. September 2022 triumphierte sie bei den US Open im Juniorinneneinzel. Im Finale besiegte sie Lucie Havlíčková mit 6:2 und 6:4.

Sie war die aktuelle Nummer zwei der ITF-Juniorinnenrangliste, die am 6. Oktober 2020 veröffentlicht wurde.[6] Sie erreichte die Ranglistenposition nach ihrem Halbfinaleinzug beim Juniorinneneinzel bei den French-Open[7]

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 24. Januar 2021 Spanien  Manacor ITF W15 Hartplatz Spanien  Yvonne Cavalle-Reimers 5:7, 6:1, 6:2
2. 10. April 2022 Thailand  Chiang Rai ITF W25 Hartplatz Thailand  Luksika Kumkhum 6:4, 6:2

PersönlichesBearbeiten

Ealas Mutter Rizza gewann die Bronzemedaille im 100m-Rückenschwimmen bei den Südostasienspielen 1985. Sie ist die Nichte von Noli Eala, des früheren Leiters der Philippine Basketball Association. Ihr Bruder Michael spielt Tennis für die Pennsylvania State University.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Z. Pages: Pages: Alex Eala. 1. Februar 2020, abgerufen am 25. Januar 2021 (englisch).
  2. Tennis Europe Junior Tour: Lilov & Eala win at Les Petits As (tenniseurope.org vom 28. Januar 2018, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  3. Filipina Alex Eala makes US Open juniors debut vs tough Aussie (sports.inquirer.net vom 1. September 2019, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  4. Alex Eala to make pro debut in Tunisian tourney (philstar.com vom 27. Februar 2020, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  5. Alex Eala wins first juniors Grand Slam title in 2020 Australian Open (rappler.com vom 31. Januar 2020, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  6. World Tennis Tour Junior Rankings Girls (itftennis.com vom 6. Oktober 2020, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  7. Alex Eala clinches juniors world No. 2 after French Open romp (rappler.com vom 12. Oktober 2020, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)
  8. Michael Francis Eala Overview (itftennis.com, abgerufen am 25. Januar 2021, englisch)