Valentina Ryser

Schweizer Tennisspielerin

Valentina Ryser (* 22. März 2001) ist eine Schweizer Tennisspielerin.

Valentina Ryser Tennisspieler
Nation: Schweiz Schweiz
Geburtstag: 22. März 2001 (21 Jahre)
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 20'622 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 76:41
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 570 (19. Juli 2021)
Aktuelle Platzierung: 573
Doppel
Karrierebilanz: 39:29
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 709 (19. Juli 2021)
Aktuelle Platzierung: 712
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. August 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Ryser begann mit fünf Jahren das Tennisspielen und ihr bevorzugter Spielbelag ist der Hartplatz. Sie spielt hauptsächlich bei Turnieren der ITF Women’s World Tennis Tour, wo sie bisher je einen Turniersieg im Einzel und im Doppel erreichte.

2017 erreichte sie als Qualifikantin das Hauptfeld der Lenzerheide Open, wo sie aber in der ersten Runde Fiona Ganz mit 2:6 und 4:6 unterlag.

2019 erreichte sie bei den Australian Open das Achtelfinale des Juniorinneneinzel, wo sie gegen die spätere Titelträgerin Clara Tauson mit 2:6 und 5:7 verlor. Im Juniorinnendoppel erreichte sie an der Seite von Caijsa Wilda Hennemann ebenfalls das Achtelfinale. Bei den French Open 2019 schied sie im Juniorinneneinzel bereits in der ersten Runde aus, ebenso wie im Juniorinnendoppel an der Seite von Priska Madelyn Nugroho. In Wimbledon unterlag sie im Juniorinneneinzel bereits in der ersten Runde Park So-hyun knapp in drei Sätzen, im Juniorinnendoppel erreichte sie mit ihrer Partnerin Alexandra Vecic das Achtelfinale. Bei den Verbier Open 2019 erreichte sie das Viertelfinale. Im Oktober erreichte sie das Finale des mit 15.000 US-Dollar dotierten Turniers in Scharm asch-Schaich gegen Justina Mikulskytė, das sie mit 6:3, 4:6 und 3:6 nur knapp verlor.

2020 erreichte sie Anfang Februar das Finale des mit 25.000 US-Dollar dotierten ITF-Turniers in Manacor, wo sie Mina Hodzic mit 0:6 und 3:6 unterlag. Beim anschließenden Turnier in Monastir erreichte sie ebenfalls das Finale, das sie gegen Carole Monnet mit 6:4, 1:6 und 2:6 verlor.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 9. Mai 2021 Israel  Ramat haScharon ITF W15 Hartplatz Israel  Lina Glushko 7:5, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 31. Juli 2021 Finnland  Savitaipale ITF W15 Sand Schweiz  Marie Mettraux Deutschland  Emily Seibold
Russland  Anna Ureke
6:4, 7:5

WeblinksBearbeiten