Das Jahr 2001 war das erste Jahr des 21. Jahrhunderts. Das prägendste Ereignis waren die Terroranschläge am 11. September 2001 auf das World Trade Center und das Pentagon in den USA, bei denen rund 3000 Menschen ums Leben kamen. Die Anschläge werden häufig als historische Zäsur bezeichnet und sorgten sowohl in den USA als auch in Europa für immer noch anhaltende Debatten um innen- wie außenpolitische Veränderungen. Sie führten den Krieg in Afghanistan in eine neue Phase und dienten als Begründung für den zwei Jahre später begonnenen Irakkrieg. Ausgehend von dem Ereignis stiegen die Spannungen zwischen der muslimischen und der westlichen Welt.

2001
Der 11. September 2001, Skyline NY mit brennendem WTC
Terroranschläge am 11. September in den USA auf das World Trade Center und das Pentagon
Bush
George W. Bush wird 43. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
BSE
Die Angst vor BSE und der Maul- und Klauenseuche geht um
Jahreswidmungen
Initiativen
Initiative Wissenschaft im Dialog des BMBF: „Jahr der Lebenswissenschaften“
Vereinte Nationen: „Internationales Jahr der Mobilisierung gegen Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz
Vereinte Nationen: „Jahr des Dialogs zwischen den Kulturen“
Vereinte Nationen: „Internationales Jahr der Freiwilligen“
Natur und Artenschutz
Arzneipflanze des Jahres: Arnika
Baum des Jahres: Esche
Biotop des Jahres: Fluss
Blume des Jahres: Blutroter Storchschnabel
Fisch des Jahres: Europäischer Stör
Flusslandschaft des Jahres: Die Gottleuba
Gemüse des Jahres: Tomate
Haustier des Jahres: Bayerische Landgans, Bergischer Kräher, Bergischer Schlotterkamm und Krüper
Heilpflanze des Jahres: Thymian
Insekt des Jahres (Deutschland): Plattbauchlibelle
Landschaft des Jahres: Das alte Flandern
Orchidee des Jahres: Herbst-Drehwurz
Pilz des Jahres: Mäandertrüffel
Spinne des Jahres: Wespenspinne
Staude des Jahres: Glockenblume
Streuobstsorte des Jahres: Rote Sternrenette
Tier des Jahres: Feldhase
Vogel des Jahres (Deutschland): Haubentaucher
Vogel des Jahres (Schweiz): Kuckuck
Schlagwörter
Wort des Jahres (Deutschland): Der 11. September
Unwort des Jahres (Deutschland): Gotteskrieger
Satz des Jahres (Deutschland): Und das ist (auch) gut so!
Börsenunwort des Jahres: Gewinnwarnung
Wort des Jahres (Österreich): Nulldefizit
Unwort des Jahres (Österreich) nichtaufenthaltsverfestigt
2001 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2754
Armenischer Kalender 1449–1450
Äthiopischer Kalender 1993–1994
Badi-Kalender 157–158
Bengalischer Kalender 1407–1408
Berber-Kalender 2951
Buddhistischer Kalender 2545
Burmesischer Kalender 1363
Byzantinischer Kalender 7509–7510
Chinesischer Kalender
 – Ära 4697–4698 oder
4637–4638
 – 60-Jahre-Zyklus

Metall-Drache (庚辰, 17)–
Metall-Schlange (辛巳, 18)

Französischer
Revolutionskalender
CCIXCCX
209–210
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2057–2058
 – Shaka Samvat 1923–1924
Iranischer Kalender 1379–1380
Islamischer Kalender 1421–1422
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 13
 – Kōki 2661
Jüdischer Kalender 5761–5762
Koptischer Kalender 1717–1718
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4334
 – Juche-Ära 90
Minguo-Kalender 90
Olympiade der Neuzeit XXVII
Seleukidischer Kalender 2312–2313
Thai-Solar-Kalender 2544

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Januar

Februar

  • 02. Februar: José Maria Neves wird Premierminister von Kap Verde.
  • 07. Februar: Ariel Scharon wird Ministerpräsident von Israel.
  • 16. Februar: US-amerikanische und britische Kampfflugzeuge bombardieren Ziele nahe Bagdad, da der Irak gegen das Flugverbot verstoßen habe.
  • 16. Februar: Bei einem Anschlag auf einen serbischen Bus im Kosovo kommen zwölf Menschen ums Leben.
  • 20. Februar: Erste Kommunalwahlen im Jemen
  • 25. Februar: Pedro Pires wird Staatspräsident vom Kap Verde.
  • 25. Februar: Republik Moldau. Parlamentswahlen
  • 26. Februar: Der Vertrag von Nizza, die Vorbereitung der Erweiterung der EU betreffend, wird unterzeichnet. Er tritt 2003 in Kraft.

März

 
Am 16. März wird die deutschsprachige Wikipedia gegründet.

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

  • 01. Dezember: Die Parlamentswahl in Taiwan endet mit Gewinnen der Demokratische Fortschrittspartei des im Vorjahr gewählten Präsidenten Chen Shui-bian.
  • 02. Dezember: Volksabstimmung in der Schweiz über Abschaffung der Armee
  • 05. Dezember: Die United National Front gewinnt die Parlamentswahl in Sri Lanka.
  • 08. Dezember: Verabschiedung des „EU-Japan-Action-Plans“
  • 11. Dezember: Die Volksrepublik China tritt der Welthandelsorganisation WTO bei.
  • 13. Dezember: Auf das Indische Parlament in Neu-Delhi wird ein terroristischer Anschlag verübt, dem 14 Menschen einschließlich der Täter zum Opfer fallen.
  • 14. Dezember: In Frankreich werden als erstem Land Euro-Starterkits im Nennwert von 15,25 Euro zum Preis von 100 Französischen Franc ausgegeben. Bezahlen kann man mit den Münzen jedoch erst ab dem 1. Januar 2002.
  • 16. Dezember: Parlamentswahlen in Chile
  • 16. Dezember: Präsidentschaftswahl in Madagaskar
  • 17. Dezember: In Deutschland werden die Euro-Starterkits im Nennwert von 10,23 Euro zum Preis von 20,00 Deutsche Mark ausgegeben.
  • 19. Dezember: In der Argentinien-Krise kommt es in Buenos Aires zum Gewaltausbruch bei von der Bevölkerung massiv unterstützten Cacerolazos gegen das Beschränken von Bargeldauszahlungen. Den Folgetag eingerechnet sterben dabei 28 Menschen. Die Regierung lässt im sogenannten Corralito maximal nur 250 Pesos pro Woche pro Konto abheben, um die Flucht in den US-Dollar einzuschränken.
  • 19. Dezember: In der Mongolei werden im Ort Tosentsengel 1.085,7 Hektopascal Luftdruck gemessen, der weltweit bislang höchste Wert.
  • 20. Dezember: Der Grundwehrdienst in der deutschen Bundeswehr wird vom Parlament von zehn auf neun Monate verkürzt.
  • 22. Dezember: Der Deutsche Bundestag stimmt der Entsendung deutscher Streitkräfte zur Umsetzung der Resolution 1386 des UN-Sicherheitsrates mit großer Mehrheit zu. Die Truppenentsendung nach Afghanistan bedeutet den ersten außereuropäischen Kampfeinsatz für Bundeswehrangehörige.
  • 22. Dezember: In Kabul wird Hamid Karsai zum Chef der Übergangsregierung ernannt
  • 23. Dezember: Komoren. Annahme der neuen Verfassung durch Referendum
  • 27. Dezember: Wahlen in Sambia
  • 31. Dezember: Lettland. Die OSZE-Beobachtung wird beendet

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

Gesellschaft

Kultur

Musik

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2001 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 2001

Religion

  • 21. Februar: Der spätere Papst Franziskus und Karl Lehmann, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz, werden ins Kardinalskollegium aufgenommen.

Siehe auch: Kategorie:Religion 2001

Sport

 
Oliver Kahn hielt im Champions-League-Finale drei Elfmeter.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Katastrophen

Geboren

Erstes Halbjahr

Zweites Halbjahr

Tag unbekannt

Gestorben

Dies ist eine Liste der bedeutendsten Persönlichkeiten, die 2001 verstorben sind. Für eine ausführlichere Liste siehe Nekrolog 2001.

Januar

  • 01. Januar: Ray Walston, US-amerikanischer Schauspieler (* 1914)
  • 02. Januar: William P. Rogers, US-amerikanischer Außenminister (* 1913)
  • 04. Januar: Alexandra Adler, Neurologin, Psychiaterin und Spezialistin für Gehirn-Traumata (* 1901)
  • 04. Januar: Les Brown, US-amerikanischer Big-Band-Leader (* 1912)
  • 04. Januar: Alfred Neumann, DDR-Politiker, Minister für Materialwirtschaft der DDR (* 1909)
  • 04. Januar: Perry Schwartz, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1915)
  • 05. Januar: Gertrude Elizabeth Margaret Anscombe, britische Philosophin (* 1919)
  • 09. Januar: Paul Vanden Boeynants, belgischer Ministerpräsident (* 1919)
  • 10. Januar: Bryan Gregory, US-amerikanischer Musiker (* 1955)
  • 10. Januar: Arnold Kempkens, deutscher Komponist und Dirigent (* 1923)
  • 11. Januar: Louis Krages, deutscher Automobilrennfahrer und Geschäftsmann (* 1949)
  • 12. Januar: Luiz Bonfá, brasilianischer Komponist und Gitarrist (* 1922)
  • 12. Januar: William Hewlett, US-amerikanischer Industrieller, Gründer von Hewlett-Packard (* 1913)
  • 12. Januar: Adhemar Ferreira da Silva, brasilianischer Leichtathlet (* 1927)
  • 14. Januar: Karl Bednarik, österreichischer Maler und Schriftsteller (* 1915)
  • 14. Januar: Burkhard Heim, deutscher Sprengstofftechniker, Physiker und Gelehrter (* 1925)
  • 14. Januar: Vic Wilson, britischer Automobilrennfahrer (* 1931)
  • 16. Januar: Laurent-Désiré Kabila, von 1997 bis 2001 Präsident der Demokratischen Republik Kongo (* 1939)
  • 17. Januar: Gregory Corso, US-amerikanischer Dichter (* 1930)
  • 17. Januar: Willy Daetwyler, Schweizer Automobilrennfahrer und Unternehmer (* 1919)
  • 21. Januar: Sandy Baron, US-amerikanischer Film-, TV- und Bühnenschauspieler (* 1937)
  • 21. Januar: Ludwig Engelhardt, deutscher Bildhauer (* 1924)
  • 21. Januar: John Arthur Love, US-amerikanischer Politiker (* 1916)
  • 23. Januar: Jack McDuff, US-amerikanischer Jazzorganist (* 1926)
  • 24. Januar: Eduard Schütz, deutscher Theologe (* 1928)
  • 26. Januar: Arnim André, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher (* 1943)
  • 26. Januar: Ingeborg Bingener, deutsche Autorin und Politikerin (Die Tierschutzpartei) (* 1922)
  • 27. Januar: André Prévost, kanadischer Komponist (* 1934)
  • 28. Januar: Ivan Prasko, ukrainischer Bischof (* 1914)
  • 29. Januar: Jean-Pierre Aumont, französischer Schauspieler und Drehbuchautor (* 1911)
  • 29. Januar: Max Weiler, österreichischer Maler (* 1910)
  • 30. Januar: Hartmut Reck, deutscher Filmschauspieler und Synchronsprecher (* 1932)
  • 31. Januar: Evelyn Holt, deutsche Schauspielerin (* 1906)
  • 31. Januar: Heinz Starke, deutscher Politiker (* 1911)

Februar

  • 04. Februar: J. J. Johnson, US-amerikanischer Jazz-Musiker (* 1924)
  • 04. Februar: Ernie McCoy, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1921)
  • 04. Februar: Tomás Rivera Morales, puerto-ricanischer Komponist, Cuatrospieler und Musikpädagoge (* 1927)
  • 06. Februar: Joe Menke, deutscher Musikproduzent und Schlagerkomponist (* 1925)
  • 06. Februar: Kurt Neuwald, Vorsitzender des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Westfalen-Lippe (* 1906)
  • 07. Februar: Marianne Breslauer, deutsche Fotografin (* 1909)
  • 07. Februar: Anne Morrow Lindbergh, Ehefrau, Copilotin und Navigatorin von Charles A. Lindbergh (* 1906)
  • 08. Februar: Giuseppe Casoria, italienischer Kardinal (* 1908)
  • 08. Februar: Tisa von der Schulenburg, deutsche Künstlerin und Ordensschwester (* 1903)
  • 09. Februar: Herbert A. Simon, US-amerikanischer Sozialwissenschaftler, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften (* 1916)
  • 10. Februar: Abraham D. Beame, US-amerikanischer Politiker (* 1906)
  • 11. Februar: Maurice Zermatten, Schweizer Schriftsteller (* 1910)

März

  • 04. März: Gerardo Barbero, argentinischer Schachspieler (* 1961)
  • 04. März: James A. Rhodes, US-amerikanischer Politiker (* 1909)
  • 08. März: Frances Marr Adaskin, kanadische Pianistin (* 1900)
  • 08. März: Ninette de Valois, irische Tänzerin des klassischen Balletts und Gründerin des Royal Ballet (* 1898)
  • 11. März: Tatjana Lietz, lettisch-deutsche Malerin, Sprach- und Kunstlehrerin (* 1916)
  • 12. März: Charles Dobias, kanadischer Geiger (* 1914)
  • 12. März: Robert Ludlum, US-amerikanischer Schriftsteller, Schauspieler und Produzent (* 1927)
  • 16. März: Juliette Huot, kanadische Schauspielerin (* 1912)
  • 18. März: Kurt Muthspiel, österreichischer Chorerzieher und Komponist (* 1931)
  • 18. März: Bernd Rabe, deutscher Jazzmusiker (* 1927)
  • 21. März: Barbara Cramer-Nauhaus, deutsche Anglistin und Übersetzerin (* 1927)
  • 21. März: Heinrich Krebs, deutscher Richter am deutschen Bundessozialgericht (* 1910)
  • 22. März: Sabiha Gökçen, erste türkische Pilotin und erste Kampfpilotin der Welt (* 1913)
  • 22. März: William Hanna, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer und Produzent (* 1910)
  • 23. März: David McTaggart, kanadischer Greenpeace-Aktivist und Funktionär (* 1932)
  • 24. März: Birgit Åkesson, schwedische Tänzerin, Choreographin, Tanzpädagogin und Tanzforscherin (* 1908)
  • 25. März: Adam Berberich, deutscher Politiker (* 1914)
  • 26. März: Fredy Reyna, venezolanischer Cuatrospieler und Musikpädagoge (* 1917)
  • 26. März: Piotr Sobociński, polnischer Kameramann (* 1958)
  • 27. März: Boris Wiktorowitsch Rauschenbach, sowjetischer Physiker (* 1915)
  • 28. März: George Connor, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1906)
  • 28. März: Helge Ingstad, norwegischer Archäologe, Schriftsteller und Abenteurer (* 1899)
  • 28. März: Friedrich Schiedel, deutscher Unternehmer und Mäzen (* 1913)
  • 29. März: Edward Frederick Anderson, US-amerikanischer Botaniker (* 1931)
  • 29. März: John Lewis, US-amerikanischer Jazz-Musiker (Pianist und Komponist) (* 1920)
  • 29. März: Billy Sanders, britischer Sänger (* 1934)
  • 31. März: Gillian Dobb, US-amerikanische Schauspielerin (* 1929)
  • 31. März: Clifford Shull, US-amerikanischer Physiker (* 1915)
  • 31. März: Rob Stolk, niederländischer Aktivist (* 1946)

April

Mai

  • 02. Mai: Wolfgang Greese, deutscher Schauspieler (* 1926)
  • 02. Mai: Heinz te Laake, deutscher Künstler der Malerei, Kinetik und Skulptur (* 1925)
  • 03. Mai: Helmuth Herold, deutscher Interpret und Lehrmeister der Mundharmonika (* 1928)
  • 03. Mai: Billy Higgins, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger (* 1936)
  • 04. Mai: Rudi Strahl, deutscher Dramatiker, Erzähler und Lyriker (* 1931)
  • 05. Mai: Boozoo Chavis, US-amerikanischer Musiker (* 1930)
  • 05. Mai: Bill Homeier, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1918)
  • 07. Mai: Elisabeth Reichelt, deutsche Kammersängerin und Koloratursopranistin (* 1910)
  • 09. Mai: Heinz Bethge, deutscher Physiker (* 1919)
  • 09. Mai: Johannes Poethen, deutscher Schriftsteller (* 1928)
  • 09. Mai: Nikos Sampson, zypriotischer Politiker, Präsident der Republik Zypern (* 1935)
  • 10. Mai: Werner Schuster, deutscher Politiker (* 1939)
  • 10. Mai: Kurt Ziesel, österreichischer Journalist (* 1911)
 
Douglas Adams, Photographie von Michael Hughes

Juni

 
Anthony Quinn († 3. Juni)
 
Jack Lemmon († 27. Juni)

Juli

 
Morris (Maurice de Bevere), 1971
  • 16. Juli: Morris, belgischer Comic-Zeichner und Autor (Lucky Luke) (* 1923)
  • 16. Juli: Pierre Pidoux, Schweizer evangelischer Kirchenmusiker und Musikwissenschaftler (* 1905)
  • 16. Juli: Beate Uhse, deutsche Pilotin und Gründerin des gleichnamigen Sex-Shops (* 1919)
  • 18. Juli: Fabio Taglioni, italienischer Motorrad-Konstrukteur (* 1920)
  • 20. Juli: Carlo Giuliani, italienischer Globalisierungsgegner (* 1978)
  • 21. Juli: Steve Barton, US-amerikanischer Sänger (* 1954)
  • 21. Juli: Oscar Cardozo Ocampo, argentinischer Arrangeur, Pianist und Komponist (* 1942)
  • 21. Juli: Sivaji Ganesan, indischer Filmschauspieler (* 1927)
  • 21. Juli: Einar Schleef, deutscher Schriftsteller und Regisseur (* 1944)
  • 22. Juli: Dioris Valladares, puerto-ricanischer Komponist, Arrangeur, Sänger, Bandleader, Gitarrist und Perkussionist (* 1916)
  • 23. Juli: Eudora Welty, US-amerikanische Schriftstellerin und Fotografin (* 1909)
  • 25. Juli: Phoolan Devi, indische Banditenkönigin und Politikerin (* 1963)

August

  • 01. August: Jay Chamberlain, US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1925)
  • 01. August: Wilhelm Ernst, deutscher Moraltheologe (* 1927)
  • 01. August: Mario Perazzolo, italienischer Fußballspieler und -trainer (* 1911)
  • 03. August: Hans Holt, österreichischer Schauspieler (* 1909)
  • 03. August: Stefan Rachoń, polnischer Geiger und Dirigent (* 1906)
  • 04. August: Claude Bloodgood, US-amerikanischer Mörder und Schachspieler (* 1937)
  • 05. August: Ingo Braecklein, deutscher Bischof der evangelischen Landeskirche von Thüringen (* 1906)
  • 05. August: Bahne Rabe, deutscher Ruderer (* 1963)
  • 06. August: Jorge Amado, brasilianischer Autor (* 1912)
  • 06. August: Robert Dunham, amerikanischer Schauspieler (* 1931)
  • 06. August: Wilhelm Mohnke, deutscher SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS (* 1911)
  • 07. August: Larry Adler, US-amerikanischer Mundharmonikaspieler und Autor (* 1914)
  • 09. August: Albino Milani, italienischer Motorradrennfahrer (* 1910)
  • 09. August: Otti Pfeiffer, deutsche Lyrikerin sowie Kinder- und Jugendbuchautorin (* 1931)
  • 10. August: Werner Pirchner, österreichischer Komponist (* 1940)
  • 10. August: Otto Schulmeister, österreichischer Publizist, langjähriger Chefredakteur (* 1916)
  • 16. August: Götz von Houwald, deutscher Diplomat, Ethnologe und Historiker (* 1913)
  • 16. August: Johannes Mischo, deutscher Parapsychologe (* 1930)
  • 17. August: Hermann Steuri, Schweizer Bergführer und Skirennfahrer (* 1909)
  • 18. August: Roland Cardon, belgischer Komponist und Professor (* 1929)
  • 19. August: Donald Woods, südafrikanischer Jurist und Journalist (* 1933)
  • 20. August: Fred Hoyle, britischer Astronom, Mathematiker und Autor (* 1915)
  • 22. August: Otto Borst, deutscher Historiker (* 1924)
  • 22. August: Olaf Koch, deutscher Dirigent und Hochschullehrer (* 1932)
  • 23. August: Kathleen Freeman, US-amerikanische Schauspielerin (* 1919)
  • 24. August: Bernard Heuvelmans, belgisch-französischer Zoologe (* 1916)
  • 24. August: Donald A. Prater, englischer Schriftsteller, Germanist und Diplomat (* 1918)
  • 25. August: Aaliyah, US-amerikanische Rhythm and Blues-Sängerin (* 1979)
  • 25. August: Ken Tyrrell, britischer Rennfahrer und Gründer des Tyrrell-Formel-1-Teams (* 1924)
  • 26. August: Marita Petersen erste weibliche Regierungschefin der Färöer (* 1940)
  • 27. August: Witold Krzemieński, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge (* 1909)
  • 27. August: Abu Ali Mustafa, palästinensischer politischer Führer (* 1938)
  • 27. August: Franz Nauber, deutscher Hornist (* 1911)
  • 28. August: Remy A. Presas, philippinischer Kampfkunst-Trainer (* 1936)
  • 30. August: Govan Mbeki, südafrikanischer Führer der Anti-Apartheidsbewegung (* 1910)

September

Oktober

November

 
Regine Hildebrandt († 26. November)
 
George Harrison († 29. November)

Dezember

 
Stefan Heym († 16. Dezember)
  • 03. Dezember: Grady Martin, US-amerikanischer Gitarrist (* 1929)
  • 03. Dezember: Horst Winter, deutsch-österreichischer Musiker (* 1914)
  • 04. Dezember: Hans Schicker, deutscher Geigenbauer (* 1924)
  • 05. Dezember: Anton Benya, österreichischer Elektromechaniker, Gewerkschafter und Politiker (* 1912)
  • 06. Dezember: Alois Brügger, Schweizer Arzt (* 1920)
  • 06. Dezember: Carla Hansen, dänische Schriftstellerin (* 1906)
  • 07. Dezember: Marie-Thérèse Chailley, französische Bratschistin und Musikpädagogin (* 1921)
  • 09. Dezember: Willi Erzgräber, deutscher Anglist (* 1926)
  • 11. Dezember: Herbert Lichtenfeld, deutscher Fernsehautor (* 1927)
  • 12. Dezember: Armando T. Hunziker, argentinischer Botaniker (* 1919)
  • 13. Dezember: Elsbeth Plehn, deutsche Sängerin, Gesangspädagogin und Hochschullehrerin (* 1922)
  • 13. Dezember: Chuck Schuldiner, US-amerikanischer Gitarrist und Sänger (* 1967)
  • 14. Dezember: Elisabeth Augustin, deutsch-niederländische Schriftstellerin (* 1903)
  • 14. Dezember: W. G. Sebald, deutscher Schriftsteller (* 1944)
  • 15. Dezember: Rufus Thomas, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1917)
  • 16. Dezember: Stuart Adamson, schottischer Musiker (* 1958)
  • 16. Dezember: Stefan Heym, deutscher Schriftsteller (* 1913)
  • 16. Dezember: Christian Loidl, deutscher Schriftsteller und Performer (* 1957)
  • 17. Dezember: Jeanne Mandello, deutsche Fotografin und jüdische Emigrantin (* 1907)
  • 18. Dezember: Gilbert Bécaud, französischer Chansonnier (* 1927)
  • 18. Dezember: Marcel Mule, französischer Saxophonist und Komponist (* 1901)
  • 20. Dezember: Hans-Joachim Haase, deutscher Uhrmacher, Augenoptiker und Erfinder (* 1915)
  • 20. Dezember: Léopold Sédar Senghor, afrikanischer Dichter und Politiker (* 1906)
  • 21. Dezember: Thomas Sebeok, US-amerikanischer Professor für Semiotik (* 1920)
  • 22. Dezember: Grzegorz Ciechowski, polnischer Rockmusiker (* 1957)
  • 23. Dezember: Jean-Jacques Archambault, kanadischer Elektrotechniker und Ingenieur (* 1919)
  • 22. Dezember: Angèle Durand, belgische Sängerin und Schauspielerin (* 1925)
  • 22. Dezember: Jan Kott, polnischer Theaterwissenschaftler und Übersetzer (* 1914)
  • 24. Dezember: Harvey Martin, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1950)
  • 25. Dezember: Werner Achmann, deutscher Szenenbildner und Filmausstatter (* 1929)
  • 25. Dezember: Alfred A. Tomatis, französischer HNO-Arzt, Entwickler der Audio-Psycho-Phonologie (APP) (* 1920)
  • 29. Dezember: Florian Fricke, deutscher Elektronikmusik-Pionier (* 1944)
  • 30. Dezember: Hans Hermsdorf, deutscher Politiker (* 1914)
  • 30. Dezember: Ernst Leisi, Schweizer Anglistikprofessor und Autor (* 1918)
  • 31. Dezember: Eileen Heckart, US-amerikanische Schauspielerin (* 1919)
  • 31. Dezember: Kurt Nowak, deutscher Theologe und Kirchenhistoriker (* 1942)

Tag unbekannt

Nobelpreise

Weblinks

Commons: 2001 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien