Hauptmenü öffnen

Der 23. Mai ist der 143. Tag des gregorianischen Kalenders (der 144. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 222 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
1040: Schlacht von Danda­naqan
 
1493: Vertrag von Senlis
 
1498: Hinrichtung Girolamo Savonarolas
 
1547: Schlacht bei Drakenburg
 
1568: Schlacht von Heiligerlee
 
1618: Prager Fenstersturz
 
1706: Schlacht bei Ramillies
 
1863: Ferdinand Lassalle
 
1873: North West Mounted Police
 
1945: Himmler nach seinem Selbstmord
 
1949: Präambel des Grundgesetzes
 
1997: Mohammad Chātami
 
2008: Union Süd­amerika­nischer Nationen
  • 2008: In der brasilianischen Hauptstadt Brasília wird von allen unabhängigen Staaten Südamerikas die Gründungsurkunde der Union Südamerikanischer Nationen unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist der Kampf gegen „Ungleichheit, soziale Ausgrenzung, Hunger, Armut und Unsicherheit“. Bis zum Jahre 2025 soll eine der Europäischen Union vergleichbare Integration erreicht werden. Geplant sind gemeinsame Währung, Parlament und Reisepässe.
  • 2015: Aus Anlass der 100. Wiederkehr des Eintritts Italiens in den Ersten Weltkrieg ordnet die italienische Regierung unter Ministerpräsident Matteo Renzi die Beflaggung aller öffentlichen Gebäude an. Der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärte daraufhin, dass dies in Südtirol nicht befolgt werden würde.

WirtschaftBearbeiten

 
1829: Akkordeon
  • 1829: Der Orgel- und Klavierbauer Cyrill Demian erhält in Wien zusammen mit seinen Söhnen Karl und Guido ein Privilegium (Patent) für die Erfindung des Akkordeons.
  • 1842: Der britische Agrikulturchemiker John Bennet Lawes meldet sein Verfahren zur Herstellung von Superphosphat, einem Dünger für die Landwirtschaft, zum Patent an.
  • 1923: Die Sabena wird als staatliche belgische Fluggesellschaft gegründet. Sie ist aus der SNETA (Syndicat national pour l'étude du transport aérien), der 1919 gegründeten staatlichen Fluggesellschaft, hervorgegangen.
  • 1995: In der San Jose Mercury News stellt der Computerhersteller Sun Microsystems die Programmiersprache Java als Teil der Java-Technologie erstmals der Öffentlichkeit vor.
  • 2000: Nach einer Übernahmeschlacht an der Börse geht aus dem vollzogenen Zusammenschluss der beiden Vorgängerbanken in Paris die neue Kreditinstitut BNP Paribas hervor, eine der größten französischen Banken.
 
2006: 7 World Trade Center

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

KulturBearbeiten

 
1895: New York Public Library
  • 1895: Der New Yorker Rechtsanwalt John Bigelow legt die finanziell angeschlagenen Astor- und Lenox-Bibliotheken mit dem Vermögen des verstorbenen Politikers Samuel J. Tilden zusammen, der in seinem Nachlass verfügt hat, eine Bibliothek in New York City einzurichten. Daraus entsteht The New York Public Library, Astor, Lenox and Tilden Foundations.
 
1912: Börsenblatt Nr. 118
 
1930: Dreharbeiten zu Westfront 1918

GesellschaftBearbeiten

 
1934: Bonnie und Clyde
Aufnahme des „Gongs“ ungefähr von 1988

ReligionBearbeiten

 
1555: Paul IV.
  • 1555: Der 79-jährige Gian Pietro Carafa wird als Nachfolger des am 1. Mai verstorbenen Marcellus II. zum Papst gewählt und nimmt den Namen Paul IV. an.
  • 1844: Der Bab verkündet der Verheißene aller Religionen und der Vorbote eines größeren Gottesboten als er selbst zu sein. Dieses Datum gilt als das Gründungsdatum des Babismus.
  • 1887: Papst Leo XIII. beendet den Kulturkampf im deutschen Kaiserreich. Die Kirche akzeptiert unter anderem Zivilehe, staatliche Schulaufsicht und das Politikverbot für Priester.
 
1920: Benedikt XV.

KatastrophenBearbeiten

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

SportBearbeiten

 
1909: SC Hakoah Wien (Logo)

GeborenBearbeiten

Vor dem 19. JahrhundertBearbeiten

 
Carl von Linné (* 1707)

19. JahrhundertBearbeiten

1801–1850Bearbeiten

 
Margaret Fuller (* 1810)
 
Justus Brinckmann (* 1843)

1851–1900Bearbeiten

 
Harry Graf Kessler (* 1868)
 
Max Herrmann-Neiße (* 1886)
 
Felix Steiner (* 1896)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1925Bearbeiten

 
John Bardeen (* 1908)
 
Alicia de Larrocha (* 1923)

1926–1950Bearbeiten

 
Dieter Hildebrandt (* 1927)
 
Joan Collins (* 1933)
 
Rupert Scholz (* 1937)
 
José Pastoriza (* 1942)

1951–1975Bearbeiten

 
Anatoli Karpow (* 1951)
 
Ursula Plassnik (* 1956)
 
Ruth Metzler (* 1964)
 
Rubens Barrichello (* 1972)

1976–2000Bearbeiten

 
Adil Shamasdin (* 1982)
 
Lena Meyer-Landrut (* 1991)

GestorbenBearbeiten

Vor dem 19. JahrhundertBearbeiten

 
Girolamo Savonarola († 1498)
 
Gottfrieg Fiebig († 1646)

19. JahrhundertBearbeiten

 
Géraud Christophe Michel Duroc († 1813)
 
Augustin-Louis Cauchy († 1857)
 
Leopold von Ranke († 1886)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1950Bearbeiten

 
Henrik Ibsen († 1906)
 
John D. Rockefeller († 1937)

1951–2000Bearbeiten

 
Julius Buckler († 1960)
 
Atahualpa Yupanqui († 1992)

21. JahrhundertBearbeiten

 
Kazimierz Górski († 2006)
 
John Forbes Nash jr. († 2015)

Feier- und GedenktageBearbeiten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


  Commons: 23. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien