Der 9. Mai ist der 129. Tag des gregorianischen Kalenders (der 130. in Schaltjahren), somit bleiben 236 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
1204: Balduin I.
 
Kolumbus vierte Reise 1502–1504
 
1588: Heinrich von Guise
 
1849: Niederschlagung des Dresdner Maiaufstands
 
1864: Seegefecht vor Helgoland
 
1901: Eröffnung des australischen Parlaments
 
1915: Das von den Franzosen erstürmte Dorf Carency
 
1927: Die Eröffnung des Parlaments
 
1936: Polizeiopfer in Thessaloniki
 
1941: Die HMS Bulldog
 
1946: Viktor Emanuel II.
 
1978: Aldo Moro in Gefangen­schaft
 
1988: Altes und neues Parlaments­gebäude in Canberra

WirtschaftBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
1816: Funktionsweise einer Lochkamera
 
1926: Richard Evelyn Byrd

KulturBearbeiten

 
1893: Sergei Rachmaninow
 
1898: Eröffnung der Wiener Stadtbahn

GesellschaftBearbeiten

 
1671: Die Kronjuwelen (Stich von 1814)
  • 1671: Der englische Abenteurer Thomas Blood versucht mit drei Komplizen, die Kronjuwelen aus dem Tower of London zu rauben. Es gelingt ihnen, den Verwalter zu überwältigen, doch werden sie noch vor der Flucht ergriffen. Sie werden später von König Karl II., der von ihrem Mut beeindruckt ist, begnadigt.
  • 1980: In und bei der kalifornischen Kleinstadt Norco kommt es zu Schießereien zwischen schwerbewaffneten Bankräubern und der Polizei, wobei ein Polizist und zwei der Täter getötet sowie acht Polizisten verwundet werden.
  • 2006: Der als „Kannibale von Rotenburg“ bekannt gewordene Armin Meiwes wird vom Landgericht nach einer Neuverhandlung wegen Mordes und Störung der Totenruhe zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

ReligionBearbeiten

 
569: Mosaik des Apollinaris von Ravenna in Sant’Apollinare

Natur und UmweltBearbeiten

 
1869: Franz Senn
 
1869: Johann Stüdl
  • 1869: Unzufriedene Mitglieder des Österreichischen Alpenvereins um Franz Senn und Johann Stüdl gründen in München den Bildungsbürgerlichen Bergsteigerverein, aus dem sich später der Deutsche Alpenverein (DAV) entwickelt. Zweck des Vereins ist es, die touristische Erschließung der Alpen nicht nur moralisch und akademisch, sondern aktiv, etwa durch den Bau von Hütten und Wegen zu unterstützen.

KatastrophenBearbeiten

  • 1877: Beim Erdbeben von Iquique und dem darauf folgenden Tsunami kommen 2541 Menschen ums Leben. Die meisten Opfer gibt es in Chile in der Region von Iquique und im benachbarten Peru. Doch die Auswirkungen sind bis nach Hawaii und Japan zu spüren.
  • 1934: In der Dust Bowl im amerikanischen Mittelwesten kommt es zu einem der schwersten Staubstürme der Geschichte, der zwei Tage andauert. Der Staub erreicht am gleichen Tag Chicago, wo mehrere Millionen Tonnen Staub niedergehen, und am Folgetag die amerikanische Ostküste. Im folgenden Winter fällt in New England roter Schnee. Die wirtschaftliche Existenz tausender Farmerfamilien ist durch den Sturm auf einen Schlag gefährdet.
  • 1987: Ein Charterflugzeug vom Typ Iljuschin Il-62 der polnischen LOT stürzt eine knappe Stunde nach dem Start in Warschau ab. 183 Menschen sterben.
  • 2001: Beim Fußballspiel zwischen den beiden ghanaischen Clubs Hearts of Oak SC und Asante Kotoko SC in Accra kommt es zu einer Panik im Fußballstadion. Dabei kommen 126 Menschen ums Leben.
  • 2012: Beim Absturz eines Suchoi Superjets 100 während eines Demonstrationsfluges in Indonesien kommen alle 45 Insassen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

SportBearbeiten

  • 1905: In Reutlingen wird der Sportverein FC Arminia Reutlingen 1905 gegründet, aus dem sich später der SSV Reutlingen 05 entwickeln wird.
 
1956: Manaslu

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

GeborenBearbeiten

Vor dem 18. JahrhundertBearbeiten

 
Minamoto no Yoritomo (* 1147)

18. JahrhundertBearbeiten

 
Theodore Sedgwick (* 1746)

19. JahrhundertBearbeiten

1801–1850Bearbeiten

 
Marianne von Oranien-Nassau (* 1810)
 
Adam Opel (* 1837)

1851–1900Bearbeiten

 
Julius Röntgen (* 1855)
 
Hans Baluschek (* 1870)
 
Karl Hanusch (* 1881)
 
Zita von Bourbon-Parma (* 1892)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1925Bearbeiten

 
Baldur von Schirach (* 1907)
 
Orville Freeman (* 1918)

1926–1950Bearbeiten

 
A.C. Reed (* 1926)
 
Wolf von Fabeck (* 1935)
 
John Ashcroft (* 1942)
 
Drafi Deutscher (* 1946)
 
Billy Joel (* 1949)

1951–1975Bearbeiten

 
Franz Dobusch (* 1951)
 
Frank Andersson (* 1956)
 
Dave Gahan (* 1962)
 
Hardy Krüger junior (* 1968)
 
Tommy Krappweis (* 1972)

1976–2000Bearbeiten

 
Nazan Eckes (* 1976)
 
Carolin Kebekus (* 1980)
 
Sven-Sören Christophersen (* 1985)

21. JahrhundertBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Vor dem 16. JahrhundertBearbeiten

16. bis 18. JahrhundertBearbeiten

 
Charles I. de Bourbon († 1590)

19. JahrhundertBearbeiten

 
Friedrich Schiller († 1805)
 
Joseph Louis Gay-Lussac († 1850)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1950Bearbeiten

 
Margarete Steiff († 1909)

1951–2000Bearbeiten

 
Canada Lee († 1952)
 
Ulrike Meinhof († 1976)

21. JahrhundertBearbeiten

 
Achmat Abdulchamidowitsch Kadyrow († 2004)
 
Robert Miles († 2017)

Feier- und GedenktageBearbeiten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 9. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien