Der 7. Mai ist der 127. Tag des gregorianischen Kalenders (der 128. in Schaltjahren), somit bleiben 238 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse Bearbeiten

Politik und Weltgeschehen Bearbeiten

 
973: Otto II.
 
1104: Schlacht von Harran
 
1429: Belagerung von Orléans
 
1525: Gedenktafel in der Festung Marienberg
 
1763: Pontiac-Aufstand 1763
 
1809: Der Kirchenstaat
 
1832: Otto, König von Griechen­land
 
1866: Das Attentat auf Otto von Bismarck
 
1918: Delegierte bei der Verhandlung
 
1945: Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation
 
1945: Göring kurz nach seiner Festnahme
 
1954: Indochina
 
1995: Jacques Chirac
 
2009: Die „Östliche Partnerschaft“

Wirtschaft Bearbeiten

  • 1259: Der Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden verleiht der Stadt Köln das Stapelrecht. Alle Waren müssen nunmehr den städtischen Bürgern drei Tage lang angeboten werden, auch die auf dem Rhein transportierten. Der Mülheimer Hafen profitiert in der Folge vom Umgehen dieser Pflicht.
 
1850: Die ersten Schweizer Franken
 
1998: Logo der DaimlerChrysler AG

Wissenschaft und Technik Bearbeiten

 
1925: Das Deutsche Museum
 
1992: Die Crew von STS-49 vor ihrem Flug

Kultur Bearbeiten

 
1824: Gedenktafel zur Uraufführung
 
1848: Erste Ausgabe des Kladderadatsch
 
1907: Carl Hagenbeck
 
2005: Das Marta Herford
  • 2005: In Herford wird das vom Architekten Frank Gehry entworfene Museum für zeitgenössische Kunst und Design Marta Herford eröffnet. Künstlerischer Direktor ist der belgische Kurator Jan Hoet.

Gesellschaft Bearbeiten

 
1664: Fest in Versailles

Religion Bearbeiten

 
2003: Johannes Paul II.

Katastrophen Bearbeiten

 
1842: Die brennende Petrikirche

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt Bearbeiten

Sport Bearbeiten

 
2006: Highbury

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren Bearbeiten

Vor dem 18. Jahrhundert Bearbeiten

 
Ludwig VI. (* 1328)

18. Jahrhundert Bearbeiten

 
David Hume (* 1711)
 
Olympe de Gouges (* 1748)

19. Jahrhundert Bearbeiten

1801–1850 Bearbeiten

 
Robert Browning (* 1812)
 
Effie Gray (* 1828)

1851–1900 Bearbeiten

 
Adolf von Harnack (* 1851)
 
Isabelle d’Orléans (* 1878)
 
Siegfried Bernfeld (* 1892)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1925 Bearbeiten

 
Max Grundig (* 1908)
 
Eva Perón (* 1919)

1926–1950 Bearbeiten

 
Elisabeth Söderström (* 1927)
 
Sidney Altman (* 1939)
 
Carmen Thomas (* 1946)
 
Florian Gerster (* 1949)

1951–1975 Bearbeiten

 
Jan Peter Balkenende (* 1956)
 
Eric Lobron (* 1960)
 
Utz Classen (* 1963)
 
Marie Bäumer (* 1969)

1976–2000 Bearbeiten

 
Shawn Marion (* 1978)
 
Ryan Harrison (* 1992)

Gestorben Bearbeiten

Vor dem 16. Jahrhundert Bearbeiten

 
Otto I. († 973)

16. bis 18. Jahrhundert Bearbeiten

 
Franz von Sickingen († 1523)

19. Jahrhundert Bearbeiten

 
Antonio Salieri († 1825)

20. Jahrhundert Bearbeiten

1901–1950 Bearbeiten

 
Ludovic Halévy († 1908)
 
Ernst A. Lehmann († 1937)

1951–2000 Bearbeiten

 
Josef Hoffmann († 1956)
 
Walter von Keudel († 1973)
 
Robert A. Lovett († 1986)
 
María Luisa Bemberg († 1995)

21. Jahrhundert Bearbeiten

 
Horst Waffenschmidt († 2002)
 
Willard Boyle († 2011)

Feier- und Gedenktage Bearbeiten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 7. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Eizenstat-Bericht vor 25 Jahren: Wie die Schweiz sich an Nazi-Raubgold bereicherte, Kalenderblatt im Deutschlandfunk, 7. Mai 2022.