Hauptmenü öffnen

Charles Johnson Brooke

Engländer und der Zweite der "weißen Rajas" von Sarawak (Nord-Borneo)
Charles Johnson Brooke
Charles Anthoni Johnson Brooke, Gemälde von Leslie Ward, 1899

Sir Charles Anthoni Johnson Brooke (* 3. Juni 1829 in Berrow, Somerset; † 7. Mai 1917 in Cirencester, Gloucestershire) war der Zweite der Weißen Rajas von Sarawak auf Borneo.

LebenBearbeiten

Charles wurde in Somerset als Charles Anthoni Johnson, Sohn von Francis Charles und Emma Frances Johnson, der jüngeren Schwester von James Brooke, und somit als Neffe des ersten Weißen Rajas von Sarawak geboren. Da sein Onkel James Brooke kinderlos blieb, benannte er zunächst den Bruder von Charles, zu seinem Nachfolger als König von Sarawak. James Brooke revidierte jedoch später seine Meinung, sodass ab 1865 Charles Anthoni Johnson als Charles Johnson Brooke zu seinem Nachfolger bestellt wurde. Nach dem Tod des Onkels (1868) übernahm er als zweiter Weißer Raja die Herrschaft über Sarawak.

Brooke setzte die Arbeit seines Onkels fort und kämpfte weiter gegen die Piraterie und Kopfjagd der Iban. Gleichzeitig förderte er den Handel und vergrößerte den Machtbereich der weißen Rajas. Das riesige Waldgebiet von Sarawak und die Ölvorkommen waren persönlicher Besitz der Familie Brooke. Am 28. Oktober 1869 heiratete er Margaret Alice Lili de Windt, die Rani. Nach seiner Frau wurde das Fort Margherita in der Hauptstadt Kuching benannt. Die beiden hatten sechs Kinder:

  • Dayang Ghita Brooke (1870–1873)
  • James Harry Brooke (1872–1873)
  • Charles Clayton Brooke (1872–1873)
  • Charles Vyner Brooke (1874–1963)
  • Bertram, Tuan Muda (1876–1965)
  • Harry Keppel Brooke, Tuan Bongsu (1879–1926)

Am 2. Juni 1888 erhob ihn Königin Victoria als Knight Grand Cross des Order of St Michael and St George in den Ritterstand, weshalb er fortan den Namenszusatz „Sir“ führte.[1]

Mit seinem Tod (1917) wurde das Land Sarawak zum Protektorat des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland. Sein Sohn und Nachfolger, Charles Vyner Brooke, der dritte weiße Raja, wurde durch die japanische Armee im Zweiten Weltkrieg 1942 vertrieben und kehrte 1945 nach Sarawak zurück. 1946 endete dann die Herrschaft der weißen Rajas von Borneo, als Charles Vyner Brooke die Herrschaft über Sarawak den Briten übergab. Später wurde Sarawak Teil der Föderation Malaysia.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Knights and Dames: BED–BUG bei Leigh Rayment's Peerage

LiteraturBearbeiten

  • Nigel Barley: White Rajah. A biography of Sir James Brooke. Little, Brown & Co., London 2002, ISBN 0-316-85920-6.
  • Muzaffar D. J. Tate: Rajah Brooke's Borneo. The Nineteenth Century World of Pirates and Head-Hunters, Orang Utan and Hornbills, and other such Rarities as seen through the Illustrated London News and other contemporary Sources. Falcon Press, Damansara Jaya 1997, ISBN 983-9672-23-1.
  • John H. Walker: Power and Prowess. The origins of Brooke kingship in Sarawak. Allen & Unwin, Crows Nest, NSW Australia 2002, ISBN 0-8248-2500-4.
  • Cassandra Pybus: The White Rajahs of Sarawak - Dynastic Intrigue and the Forgotten Canadian Heir, 1996, Douglas & McIntyre, Vancouver/Toronto, ISBN 1-55054-603-1
VorgängerAmtNachfolger
James BrookeRaja von Sarawak
1868–1917
Charles Vyner Brooke