Richard Barthelmess

US-amerikanischer Schauspieler

Richard Barthelmess (* 9. Mai 1895 in New York; † 17. August 1963 in Southampton auf Long Island); eigentlich Richard Semler Barthelmess war ein US-amerikanischer Schauspieler, der in den 1920er-Jahren seine größten Erfolge feierte.

Richard Barthelmess (1923)

LebenBearbeiten

Richard Barthelmess besuchte das Trinity College in Hartford und spielte nebenher Theater. Seine Neigung zur Schauspielerei hatte er von seiner Mutter Carolyn Harris geerbt, die ebenfalls Schauspielerin in Amateur-Theateraufführungen war. 1916 wurde Barthelmess von Alla Nazimova, einer Freundin seiner Mutter, entdeckt und spielte im selben Jahr seine erste Hauptrolle in Gloria's Romance. Innerhalb weniger Jahre stieg Barthelmess zu einem bedeutenden Star auf und unterschrieb 1918 einen Vertrag bei David Wark Griffith, unter dessen Regie er an der Seite von Lillian Gish 1919 in Gebrochene Blüten und im folgenden Jahr in Weit im Osten spielte. Seinen Durchbruch zum Topstar hatte Barthelmess 1921 mit dem selbstproduzierten Film Der Überfall auf die Virginiapost unter der Regie von Henry King. Der Schauspieler spezialisierte sich auf die Darstellung etwas naiver, aber liebenswerter Männer vom Lande, die sich gegen allerlei Anfeindungen durchsetzten. Als größter männlicher Star von First National verdiente Barthelmess auf dem Höhepunkt seiner Karriere $375.000 pro Jahr und $125.000 pro Film.

Im Gegensatz zu vielen seiner Schauspielerkollegen der Stummfilmzeit schaffte Barthelmess den Übergang zum Tonfilm, ohne an Popularität zu verlieren. Auf der Oscarverleihung 1929 wurde für seine Auftritte in Die Nacht ohne Hoffnung und Die Welt in Flammen für den Oscar als bester Darsteller nominiert. 1930 spielte er in Howard Hawks Kriegsdrama Start in die Dämmerung, doch in den folgenden Jahren begann seine Popularität langsam zu sinken. Jüngere Schauspieler wurden nun in dem jungenhaften Rollentypus von Barthelmess besetzt.[1] Barthelmess hatte einen großzügigen Vertrag bei Warner Brothers, der ihm Wahlfreiheit bei seinen Projekten gestattete, und oft wählte er kontroverse oder politische Stoffe wie Heroes for Sale von 1933, das einen harten Blick auf die Great Depression wirft. Zu seinen besseren Tonfilm-Rollen gehören außerdem Auftritte als Soldat, der nach dem Ende des Ersten Weltkriegs Probleme mit der Rückkehr ins zivile Leben hat, 1931 in The Last Flight sowie 1932 als armer Südstaatler in Die Hütte im Baumwollfeld an der Seite von Bette Davis. Barthelmess’ Vertrag mit Warner Brothers wurde 1935 nicht mehr verlängert. 1939 gelang dem Schauspieler ein Comeback als Charakterdarsteller in S.O.S. Feuer an Bord unter der Regie von Howard Hawks. Diese Rückkehr zum Film war aber nur von kurzer Dauer, schon 1942 zog er sich ganz aus dem Geschäft zurück.

Im Jahr 1927 zählte Barthelmess zu den 36 Gründungsmitgliedern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die bis heute die Oscars vergibt. Von 1920 bis zur Scheidung 1927 war er mit Mary Hay verheiratet, sie hatten eine Tochter. In zweiter Ehe war er von 1928 bis zu seinem Tod mit Jessica Stewart Sargent in einer Ehe. Die letzten Jahrzehnte seines Lebens verbrachte Barthelmess, der auch erfolgreich Immobiliengeschäfte betrieb[2], zurückgezogen in großem Wohlstand auf Long Island. Er starb im August 1963 mit 68 Jahren an einer Krebserkrankung.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

 
Richard Barthelmess (1921)

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Richard Barthelmess bei Golden Silents
  2. Nachruf auf Richard Barthelmess in der Tuscaloosa News