1895
Oscar Wilde
Oscar Wilde wird
zu zwei Jahren Zuchthaus
mit Zwangsarbeit verurteilt.
Röntgenfoto vom 22. Dezember 1895
Wilhelm Conrad Röntgen entdeckt die später nach ihm benannten Röntgenstrahlen.
Abschluss des Vertrags von Shimonoseki am 17. April 1895 in der Shunpanro-Halle
Der Chinesisch-Japanische Krieg endet mit dem Sieg Japans.
China muss im Vertrag von Shimonoseki die Insel Taiwan abtreten.
1895 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1343/44 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1887/88 (11./12. September)
Baha'i-Kalender 51/52 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1300/01 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2438/39 (südlicher Buddhismus); 2437/38 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Holz-Schafes 乙未 (am Beginn des Jahres Holz-Pferd 甲午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1257/58 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4228/29 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1273/74 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1312/13 (24./25. Juni)
Japanischer Kalender Meiji 28 (明治28年);
Kōki 2555
Jüdischer Kalender 5655/56 (18./19. September)
Koptischer Kalender 1611/12 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 1070/71
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1310/11 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2205/06 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2206/07 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2437/38 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1951/52 (April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

EuropaBearbeiten

AsienBearbeiten

AfrikaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Messen und AusstellungenBearbeiten

NachrichtenwesenBearbeiten

PatenteBearbeiten

UnternehmensgründungenBearbeiten

VerkehrBearbeiten

 
Erster Benzin-Omnibus der Welt
 
Schlussstein-Zeremonie am Kaiser-Wilhelm-Kanal
 
Viadukt bei Chan Murad mit Probezug der Libanonbahn

Weitere wirtschaftliche EreignisseBearbeiten

 
Great Wheel: Baufortschritt in der ersten Jahreshälfte 1895

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

AntarktisforschungBearbeiten

CinematographieBearbeiten

 
Filmstreifen aus dem ersten Film der Brüder Skladanowsky

Naturwissenschaften und MedizinBearbeiten

Technische ErrungenschaftenBearbeiten

KulturBearbeiten

Architektur und Bildende KunstBearbeiten

  • 30. April: Die erste Biennale di Venezia wird als I Esposizione Internazionale d’Arte della Città di Venezia in Anwesenheit des italienischen Königspaares Umberto I. und Margherita di Savoia eröffnet. Der Palazzo dell’Esposizione wurde im Winter eigens für die Ausstellung errichtet. Die internationale Ausstellung italienischer Kunst soll auf Beschluss des Stadtrats von nun an alle zwei Jahre in Venedig stattfinden.
 
Lutherdenkmal in Eisenach
 
Die Bürger von Calais, Place de l’Hôtel de Ville in Calais

LiteraturBearbeiten

Musik und TheaterBearbeiten

 
The Importance of Being Earnest, Fotografie der Originalinszenierung

SonstigesBearbeiten

 
Am Praterstern gelegener Eingang Porta nuova, zwei adaptierte Viadukte der Verbindungsbahn

GesellschaftBearbeiten

 
Nobels Testament (Vorderseite)
  • 27. November: Alfred Nobel verfügt in seinem Testament die Einrichtung eines Preises für die Kategorien Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin und Literatur. Außerdem sollte alljährlich jemand ausgezeichnet werden, der sich besonders für die Verbrüderung der Völker, die Abschaffung oder Reduzierung von Armeen sowie den Frieden eingesetzt hat.
  • Der österreichische Psychologe Adolf Jost veröffentlicht die Streitschrift Das Recht auf den Tod und löst damit eine Diskussion um die Euthanasie im deutschsprachigen Raum aus.

ReligionBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

  • 27. April: Die Mauer des Stausees Bouzey (Frankreich) bricht. Die Katastrophe hat zwischen 86 und 200 Todesopfer zur Folge.
  • um den 11. April: Der spanische Kreuzer Reina Regente sinkt im Sturm auf dem Weg von Tanger nach Cádiz. Bei dem Unglück kommen 402 Besetzungsmitglieder ums Leben. Es ist die schlimmste Katastrophe der spanischen Marine in Friedenszeiten.

SportBearbeiten

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

  • 01. Januar: J. Edgar Hoover, Begründer und Direktor des Federal Bureau of Investigation (FBI) († 1972)
  • 01. Januar: Gustav Schickedanz, deutscher Fabrikant und Unternehmer († 1977)
  • 02. Januar: Folke Bernadotte, schwedischer Offizier, Vizepräsident des schwedischen Roten Kreuzes († 1948)
  • 03. Januar: Borys Ljatoschynskyj, ukrainischer Komponist († 1968)
  • 04. Januar: Leroy Grumman, US-amerikanischer Konstrukteur und Flugzeugbauer († 1982)
  • 04. Januar: Lourens Gerhard Marinus Baas Becking, niederländischer Botaniker und Mikrobiologe († 1963)
  • 05. Januar: Elizabeth „Libba“ Cotten, US-amerikanische Folk- und Blues-Musikerin († 1987)
  • 05. Januar: Albert Marier, kanadischer Sänger († 1971)
  • 07. Januar: Väinö Auer, finnischer Geologe und Geograph († 1981)
  • 07. Januar: Clara Haskil, rumänische Pianistin († 1960)
  • 07. Januar: Melchior Vischer, deutscher Schriftsteller († 1975)
  • 08. Januar: Béla Zsolt, ungarischer Schriftsteller und Journalist († 1949)
  • 10. Januar: Percy Cerutty, australischer Leichtathletik-Trainer († 1975)
  • 10. Januar: Rudolf Kohl, deutscher Politiker († 1964)
  • 10. Januar: Kadish Luz, israelischer Politiker, Landwirtschaftsminister, Sprecher der Knesset († 1972)
  • 10. Januar: Fritz Schachermeyr, österreichischer Althistoriker († 1987)
  • 11. Januar: Laurens Hammond, US-amerikanischer Erfinder der Hammondorgel († 1973)
  • 13. Januar: Abraham Binder, US-amerikanischer Komponist († 1966)
  • 14. Januar: Rüdiger Schleicher, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus († 1945)
  • 15. Januar: Henri Anet, schweizerischer Politiker († 1983)
  • 15. Januar: Artturi Ilmari Virtanen, finnischer Biochemiker und Nobelpreisträger († 1973)
  • 17. Januar: John Duff, kanadischer Automobilrennfahrer († 1958)
  • 17. Januar: Hugo Karpf, deutscher Politiker († 1994)
  • 18. Januar: Johannes Mattfeld, deutscher Botaniker († 1951)
  • 19. Januar: Ernst Hoferichter, deutscher (bayerischer) Schriftsteller († 1966)
  • 20. Januar: Walter Bock, deutscher Chemiker († 1948)
  • 20. Januar: Eva Jessye, US-amerikanische Chordirigentin und Komponistin († 1992)
  • 21. Januar: Cristóbal Balenciaga, spanischer Modedesigner der Haute Couture († 1972)
  • 21. Januar: Hans Carl Nipperdey, deutscher Jurist († 1968)
  • 23. Januar: Harry Darby, US-amerikanischer Politiker († 1987)
  • 23. Januar: Lorenzo Raimundo Parodi, argentinischer Agraringenieur und Botaniker († 1966)
  • 24. Januar: Albert Divo, französischer Automobilrennfahrer († 1966)
  • 24. Januar: Eugen Roth, deutscher Lyriker und populärer Dichter († 1976)
  • 24. Januar: Albin Zollinger, Schweizer Schriftsteller († 1941)
  • 25. Januar: Eduard Imhof, Schweizer Kartograf († 1986)
  • 25. Januar: Heinrich Landahl, Hamburger Schulsenator († 1971)
  • 25. Januar: Paolo Marella, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1984)
  • 26. Januar: Amos Arbour, kanadischer Eishockeyspieler († 1943)
  • 27. Januar: Harry Ruby, US-amerikanischer Drehbuchautor, Komponist und Texter († 1974)
  • 30. Januar: Marianne Goltz-Goldlust, österreichische Schauspielerin, Gerechte unter den Völkern († 1943)
  • 30. Januar: Wilhelm Gustloff, Landesgruppenleiter der NSDAP-Auslandsorganisation in der Schweiz († 1936)

FebruarBearbeiten

  • 02. Februar: George Halas, US-amerikanischer Football-Spieler, Trainer und Besitzer eines NFL-Teams († 1983)
  • 02. Februar: Hans Möbius, deutscher Archäologe († 1977)
  • 04. Februar: Karl Diedrichsen, deutscher Politiker und MdB († 1959)
  • 06. Februar: Franz Radziwill, deutscher Maler († 1983)
  • 06. Februar: George Herman Ruth, deutschstämmiger US-amerikanischer Baseballspieler († 1948)
  • 06. Februar: Sepp Allgeier, deutscher Kameramann und Fotograf († 1968)
  • 06. Februar: Ferdinand Peroutka, tschechischer Schriftsteller, Dramaturg und Publizist († 1978)
  • 06. Februar: Kurt Wolff, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg († 1917)
  • 07. Februar: Irving A. Aaronson, US-amerikanischer Jazz-Pianist und Bandleader († 1963)
  • 07. Februar: Fritz Lattke, deutscher Maler († 1980)
  • 08. Februar: Chorloogiin Tschoibalsan, mongolischer kommunistischer Politiker († 1952)
  • 09. Februar: Fjodor Alexandrowitsch Ozep, russischer Filmregisseur und Drehbuchautor († 1949)
  • 09. Februar: Hermann Brill, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus († 1959)
  • 09. Februar: Dutch Sternaman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Footballfunktionär († 1973)
  • 09. Februar: Max Valier, Südtiroler Schriftsteller, Astronom und Raketenbau-Pionier († 1930)
  • 10. Februar: Edmond Gaujac, französischer Komponist und Musikpädagoge († 1962)
  • 10. Februar: Hans Gustav Röhr, deutscher Automobilpionier († 1937)
  • 12. Februar: Thorleif Auerdahl, norwegischer Lyriker († 1918)
  • 12. Februar: Kristian Djurhuus, färöischer Politiker († 1984)
  • 14. Februar: Alexander Alexandrowitsch Mikulin, sowjetischer Triebwerkskonstrukteur († 1985)
 
Horkheimer (links) mit Theodor W. Adorno (vorne rechts) und Jürgen Habermas (hinten rechts) in Heidelberg, 1964

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

  • 01. Mai: Nikolai Jeschow, Chef der sowjetischen Geheimpolizei NKWD († 1940)
  • 01. Mai: Leo Sowerby, US-amerikanischer Komponist († 1968)
  • 02. Mai: Wilm Hosenfeld, deutscher Militär († 1952)
  • 02. Mai: Alfred Kurella, deutscher Schriftsteller und Kulturfunktionär der SED in der DDR († 1975)
  • 04. Mai: Cornelius Van Til, niederländisch-US-amerikanischer presbyterianischer Pastor, Professor für Apologetik und Autor († 1987)
 
Rudolph Valentino

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

 
Carl Orff

AugustBearbeiten

SeptemberBearbeiten

  • 01. September: Edit Angold, deutsche Schauspielerin († 1971)
  • 01. September: Hertha Sponer, deutsche Physikerin († 1968)
 
Engelbert Zaschka
  • 01. September: Engelbert Zaschka, deutscher Oberingenieur, Erfinder und Hubschrauberpionier († 1955)
  • 01. September: Hans Zöberlein, deutscher nationalsozialistischer Schriftsteller († 1964)
  • 02. September: Monique Saint-Hélier, Schweizer Schriftstellerin († 1955)
  • 02. September: Emil Spiess, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Pädagoge († 1985)
  • 03. September: Noah Lewis, US-amerikanischer Musiker († 1961)
  • 03. September: Rudolf Lochner, deutsch-böhmischer Erziehungswissenschaftler und Agitator der sudetendeutschen völkischen Bewegung († 1978)
  • 04. September: Nigel Bruce, britischer Schauspieler († 1953)
  • 05. September: Meta Seinemeyer, deutsche Sängerin († 1929)
  • 06. September: Walter Dornberger, deutscher Ingenieur, Chef des deutschen Raketenwaffen-Programms († 1980)
  • 06. September: Eugenio Retes, chilenischer Schauspieler und Autor († 1985)
  • 07. September: Brian Horrocks, britischer Generalleutnant († 1985)
  • 08. September: Julius Lips, deutscher Ethnologe und Rechtssoziologe († 1950)
  • 10. September: Leslie Irvin, US-amerikanischer Fallschirmsprungpionier († 1966)
  • 11. September: Edmond Grin, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1977)
  • 13. September: Morris Kirksey, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1981)
  • 14. September: Eugène Daignault, kanadischer Schauspieler und Sänger († 1960)
  • 14. September: Robert A. Lovett, US-amerikanischer Politiker († 1986)
  • 15. September: Aurelio Giorni, italienisch-amerikanischer Pianist und Komponist († 1938)
  • 15. September: Tamara Ramsay, russisch-deutsche Kinderbuchautorin († 1985)
  • 16. September: Karol Rathaus, polnischer Komponist († 1954)
  • 18. September: Grégoire-Pierre XV. Kardinal Agagianian, 15. Patriarch von Kilikien der armenisch-katholischen Kirche und Kurienkardinal der römischen Kirche († 1971)
  • 18. September: John Diefenbaker, kanadischer Politiker (Premierminister) († 1979)
  • 19. September: Homer Ruh, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1971)
  • 20. September: Hans Rudolf Berndorff, deutscher Journalist und Schriftsteller († 1963)
  • 20. September: Walter Dubislav, deutscher Wissenschaftstheoretiker († 1937)
  • 20. September: Henri D'Espine, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1982)
  • 21. September: Juan de la Cierva, spanischer Luftfahrtpionier († 1936)
  • 22. September: Fritzmartin Ascher, deutscher Lehrer und Politiker († 1975)
  • 22. September: Karl Atzenroth, deutscher Politiker und MdB († 1995)
  • 22. September: Paul Muni, US-amerikanischer Schauspieler († 1967)
  • 24. September: André Frédéric Cournand, französisch-amerikanischer Mediziner († 1988)
  • 25. September: André Chéron, französischer Endspieltheoretiker im Schach († 1980)
  • 25. September: Friedrich Gustav Jaeger, deutscher Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 († 1944)
  • 26. September: Avni Rustemi, albanischer Pädagoge, Attentäter und Politiker († 1924)
  • 26. September: Jürgen Stroop, SS-Gruppenführer, Anführer des Massenmordes im Warschauer Ghetto († 1952)
  • 26. September: Oskar Dirlewanger, deutscher Offizier in Armee und Waffen-SS († 1945)
  • 27. September: Leslie Cornelius Arends, US-amerikanischer Politiker († 1985)
  • 27. September: Woolf Barnato, britischer Finanzier-, Autorennfahrer- und Cricketspieler († 1948)
  • 28. September: Prentice Cooper, US-amerikanischer Politiker († 1969)
  • 29. September: Clarence Ashley, US-amerikanischer Old-Time- und Folksänger († 1967)
  • 29. September: Joseph Banks Rhine, US-amerikanischer Psychologe († 1980)
  • 30. September: Alexander Michailowitsch Wassilewski, russischer Heerführer und zweifacher Held der Sowjetunion († 1977)
  • 30. September: Lewis Milestone, US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent († 1980)

OktoberBearbeiten

 
Buster Keaton
  • 04. Oktober: Buster Keaton, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur († 1966)
  • 04. Oktober: Max Hahn, deutscher Jurist († 1939)
  • 04. Oktober: Richard Sorge, deutscher Journalist und Spion für die Sowjetunion in Japan († 1944)
  • 04. Oktober: Petán Trujillo, venezolanischer General und Rundfunkdirektor († 1969)
  • 05. Oktober: Edmond Bourlier, französischer Autorennfahrer († 1935)
  • 07. Oktober: Hans Bruns, deutscher Autor einer deutschsprachigen Bibelübersetzung († 1971)
  • 08. Oktober: Ahmet Zogu, König der Albaner († 1961)
 
Juan Perón, 1946
  • 08. Oktober: Juan Perón, argentinischer Soldat, Politiker und zweimaliger Präsident († 1974)
  • 08. Oktober: Lautaro García, chilenischer Maler, Sänger und Dramatiker († 1982)
  • 09. Oktober: Carl McKinley, US-amerikanischer Komponist († 1966)
  • 10. Oktober: Wolfram Freiherr von Richthofen, deutscher Generalfeldmarschall im Dritten Reich († 1945)
  • 11. Oktober: Jakov Gotovac, kroatischer Komponist und Dirigent († 1982)
  • 12. Oktober: Henrik Herse, deutscher Dramaturg und Schriftsteller, Angehöriger der Waffen-SS († 1953)
 
Kurt Schumacher (zwischen 1945 und 1948)
 
Gerhard Domagk, 1939
  • 30. Oktober: Gerhard Domagk, deutscher Pathologe und Bakteriologe († 1964)
  • 31. Oktober: Basil Liddell Hart, britischer Militär-Historiker, -korrespondent und Stratege († 1970)

NovemberBearbeiten

DezemberBearbeiten

  • 01. Dezember: Heinrich Krone, deutscher Politiker († 1989)
  • 01. Dezember: Henry Williamson, britischer Schriftsteller († 1977)
  • 02. Dezember: Georges Dandelot, französischer Komponist († 1975)
  • 03. Dezember: Anna Freud, österreichisch-englische Psychoanalytikerin († 1982)
  • 03. Dezember: Teller Ammons, US-amerikanischer Politiker († 1972)
  • 04. Dezember: Jorge Délano Frederick, chilenischer Maler, Karikaturist, Regisseur und Drehbuchautor († 1980)
  • 05. Dezember: Martynas Anysas, litauischer Jurist, Historiker und Diplomat († 1974)
  • 05. Dezember: Eurith Rivers, US-amerikanischer Politiker († 1967)
  • 05. Dezember: Georg Scheller, deutscher Wirtschaftswissenschaftler († 1955)
  • 06. Dezember: Henriëtte Bosmans, niederländische Komponistin († 1952)
  • 07. Dezember: Karl Flink, deutscher Fußballnationalspieler († 1958)
  • 09. Dezember: Dolores Ibárruri, spanische Revolutionärin und Politikerin in der Arbeiterbewegung († 1989)
  • 09. Dezember: Friedrich Bauereisen, deutscher Politiker und MdB († 1965)
  • 11. Dezember: Ruth Fischer, deutsche Politikerin und Publizistin († 1961)
 
George VI., 1940

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

April bis JuniBearbeiten

 
Lothar Meyer
 
Carl Ludwig, 1859
 
Franz Ernst Neumann, 1886
 
Thomas Henry Huxley, 1874

Juli bis SeptemberBearbeiten

 
Friedrich Engels
 
Adam Opel
 
Louis Pasteur, 1878

Oktober bis DezemberBearbeiten

 
Eugen Langen

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1895 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien