Hauptmenü öffnen

Iwano Hōmei

japanischer Schriftsteller, Literaturkritiker und Übersetzer

Iwano Hōmei (jap. 岩野 泡鳴; * 20. Januar 1873 in Awaji, Präfektur Hyōgo; † 9. Mai 1920) war ein japanischer Schriftsteller und Übersetzer. Iwano gilt als Vertreter des japanischen Naturalismus.[1]

Iwano wollte in seiner Jugend christlicher Missionar werden, wandte sich dann aber der Literatur zu. Er veröffentlichte zunächst mehrere Gedichtbände und einige nicht sehr erfolgreiche Kabuki-Dramen und verfasste dann poetologische (Shintaishi no sahō, 1907; Shintaishi shi, 1907–08) und literaturwissenschaftliche Schriften (Shimpiteki hanjū shugi, 1906; Shin shizen shugi, 1908). Ab 1909 schrieb er mehrere autobiografisch gefärbte Romane, darunter Tandeki („Dekandenz“, 1909) und Hōmei gobusaku (泡鳴五部作, etwa: „Die fünf Leben des Iwano Hōmei“, 1911). Zudem trat er als Übersetzer von Werken Plutarchs hervor.

QuelleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 岩野泡鳴. In: デジタル版 日本人名大辞典+Plus bei kotobank.jp. Abgerufen am 25. Mai 2012 (japanisch).
  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Iwano der Familienname, Hōmei der Vorname.