Hauptmenü öffnen

William Barr

US-amerikanischer Politiker und Jurist
William Barr (2019)

William Pelham Barr (* 23. Mai 1950 in New York City) ist ein US-amerikanischer Politiker der Republikanischen Partei. Er ist seit dem 14. Februar 2019 erneut Justizminister (Attorney General) der Vereinigten Staaten, zuvor hatte er diesen Posten bereits zwischen November 1991 und Januar 1993 ausgeübt.

LebenBearbeiten

William Barrs Vater war der Schriftsteller Donald Barr, welcher unter anderem Englische Literatur an der Columbia University unterrichtete.[1] Er war gebürtiger Jude, konvertierte jedoch später zum Katholizismus.[2] Seine Mutter Mary Margaret (geborene Ahern) war irischen Ursprungs und unterrichtete ebenfalls, wie sein Vater, an der Columbia University. Barr wurde katholisch erzogen.[3]

Barr absolvierte Studien der Verwaltungswissenschaften sowie der Sinologie, die er 1971 mit einem Bachelor sowie 1973 mit einem Master der Columbia University abschloss. Anschließend absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften an der George Washington University Law School, welches er 1977 mit einem Juris Doctor (J.D.) summa cum laude beendete.

Bereits während seines Studiums war er 1973 bis 1977 Mitarbeiter der Central Intelligence Agency (CIA). Im Anschluss daran war er Beamter des Appellationsgerichts für den District of Columbia. Anschließend arbeitete er als Rechtsanwalt in Washington. Nach einer Tätigkeit im innenpolitischen Stab des Weißen Hauses während der Regierungszeit von Ronald Reagan in den Jahren 1982 bis 1989 war er mehrere Jahre als Rechtsanwalt in einer großen Kanzlei in Washington, D.C. tätig.

Seit 1989Bearbeiten

Barr begann seine Laufbahn im Justizministerium 1989 als Assistent des Generalstaatsanwalts und Leiter des Büros für Rechtsberatung. Im Mai 1990 wurde er Stellvertretender Generalstaatsanwalt (Deputy Attorney General). Dieses Amt übte er bis zu seiner Ernennung zum amtierenden Generalstaatsanwalt im August 1991 aus. Am 26. November 1991 berief Präsident George H. W. Bush ihn als Nachfolger von Dick Thornburgh zum Justizminister (Attorney General). Barr gehörte dem Kabinett bis zum Ende von Bushs Amtszeit am 20. Januar 1993 an.

Nach seinem Ausscheiden aus der Politik war er wiederum als Rechtsanwalt tätig und zugleich auch Vorstandsmitglied mehrerer Unternehmen. Barr war außerdem von 2001 bis Juli 2005 Mitglied des Aufsichtsgremiums des College of William & Mary in Williamsburg (Virginia). Von 2000 bis 2008 arbeitete er als Leiter der Rechtsabteilung und als Vizepräsident bei dem US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmen Verizon Communications. 2008 arbeitete er Of counsel für die internationale Anwaltskanzlei Kirkland & Ellis, bei der er ab 2017 festangestellt war.[4]

Justizminister im Kabinett TrumpBearbeiten

Im Dezember 2018 nominierte Präsident Donald Trump Barr als Nachfolger von Jeff Sessions zum Justizminister. Dabei sagte der Präsident, er kenne Barr erst seit kurzem.[5] Barr plädierte im Januar 2019 bei seiner Anhörung vor dem Justizausschuss des US-Senats dafür, dass Sonderermittler Robert Mueller die Untersuchung von Einmischungen in den Präsidentschaftswahlkampf zu Ende bringen kann.[6] Nach seiner Bestätigung durch den Senat trat Barr sein Amt am 14. Februar 2019 an.[7] Am 22. März 2019 legte Mueller ihm den Abschlussbericht der Ermittlungen vor; zwei Tage darauf berichtete Barr dem Kongress über dessen Ergebnisse und schloss weitere Justizmaßnahmen gegen Donald Trump und sein Wahlkampfteam fürs Erste aus. Als einer der engsten Vertrauten Trumps geriet Barr im Herbst 2019 in den Fokus der Untersuchungen zur Ukraine-Affäre.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: William Barr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Saxon: Donald Barr, 82, Headmaster And Science Honors Educator. In: nytimes.com. The New York Times, 10. Februar 2004, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  2. John Haltiwanger: Who is William Barr? Former attorney general could get old job back. In: MSN. 9. Dezember 2018, abgerufen am 3. Oktober 2019 (englisch).
  3. Judith Miller: Stepping Into the Fire. In: city-journal.org. Manhattan Institute for Policy Research, 11. Januar 2019, abgerufen am 11. August 2019 (englisch).
  4. William P. Barr – Of Counsel / Litigation. Kirkland & Ellis, archiviert vom Original am 6. Dezember 2018; abgerufen am 23. Januar 2019 (englisch).
  5. Trump nominiert William Barr als Justizminister. In: Augsburger Allgemeine. 7. Dezember 2018, abgerufen am 11. August 2019.
  6. Designierter Justizminister widerspricht Trump. In: Spiegel Online. 15. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019.
  7. William Barr als neuer US-Justizminister vereidigt. In: Handelsblatt. 15. Februar 2019, abgerufen am 11. August 2019.
  8. Thorsten Denkler: Die Akteure in der Ukraine-Affäre. In: Süddeutsche Zeitung. 1. Oktober 2019, abgerufen am 3. Oktober 2019.