College of William & Mary

Universität in den Vereinigten Staaten

Das College of William & Mary (auch William & Mary oder W&M genannt) ist eine staatliche Universität in Williamsburg im Osten des US-Bundesstaates Virginia. Gegründet 1693, ist sie nach der Harvard University die zweitälteste Universität der Vereinigten Staaten. Im Jahre 2019 waren hier 8800 Studenten eingeschrieben. Das College gehört zu den sogenannten Public Ivy.

The College of William & Mary in Virginia
Motto Collegii Gulielmi et Mariae in Virginia
Gründung 1693
Trägerschaft staatlich
Ort Williamsburg, Virginia, USA
Präsident Katherine A. Rowe[1]
Studierende 8800[2]
Professoren 656[2]
Jahresetat 463 Mio. US-Dollar[3]
Stiftungsvermögen 996 Mio. US-Dollar[4]
Hochschulsport NCAA - Division I CAA
Website www.wm.edu

GeschichteBearbeiten

 
Wren Building im Jahre 2005

Das College of William and Mary wurde 1693 zu Ehren von Wilhelm III. und Maria II. mit Royal Charter gegründet und war damit eines der Colonial Colleges, Hochschulen der dreizehn Kolonien vor der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten. Jungen Männern aus der Colony of Virginia sollte damit eine höhere Bildung ermöglicht werden ohne die Kolonien verlassen zu müssen. Als Standort wurde Middle Plantation, das heutige Williamsburg ausgewählt. Das Hauptgebäude, damals College Building genannt, wurde von Sir Christopher Wren entworfen und 1695 vollendet. Es ist heute als Wren Building das älteste genutzte Hochschulgebäude in den Vereinigten Staaten, obwohl zwischenzeitlich dreimal abgebrannt und wiederaufgebaut.[5][6][7]

Während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurde das College zwischen 1791 und 1792 aufgrund der Invasion durch britische Streitkräfte geschlossen. Im Jahre 1788 wurde George Washington zum Kanzler der Hochschule ernannt. Während der Dauer des Sezessionskrieges schloss das College, da sich fast alle Studenten den konföderierten Streitkräften anschlossen. Im Jahre 1881 musste die Hochschule aufgrund finanzieller Schwierigkeiten schließen. Mit ständiger finanzieller Hilfe des Commonwealth of Virginia konnte kurz darauf der Betrieb sichergestellt werden, jedoch übernahm Virgina im Jahre 1906 offiziell die Liegenschaften und der Status wechselte von einer privaten zu einer staatlichen Hochschule.[7]

1918 wurden zum ersten Mal Frauen aufgenommen und 1919 wurden Zweigstellen in Norfolk und Richmond aufgebaut. Die Zweigstellen wurden später als Old Dominion University und Virginia Commonwealth University eigenständige Universitäten.[7]

Bis Anfang 2021 entdeckten Forscher bei der Untersuchung eines Cottages, das am Rand des Campus liegt und lange Zeit die militärgeschichtliche Forschungsstelle der Universität beherbergte, dessen ursprünglichen Zweck. Durch die genaue Datierung der Bausubstanz auf das Jahr 1759/60 und Auswertung historischer Dokumente gelang es, das Gebäude als die Williamsburg Bray School zu identifizieren, an der von 1760 bis 1774 freie und versklavte Afroamerikaner unterrichtet wurden. Diese, in allen Dreizehn Kolonien verbreiteten Schulen gingen auf den Geistlichen und Abolitionisten Thomas Bray zurück. Das Gebäude, dessen zeitweilige Funktion als Schule bis dahin lange vergessen war, wurde um 1930 von der Prince George Street auf seinen heutigen Standort verlegt. Das College of William & Mary und die Colonial Williamsburg Foundation gaben bekannt, dass sie die Williamsburg Bray School renovieren und an einen anderen Standort in das Living-History-Museum der Stadt verlegen wollten.[8]

Gegenwärtig ist das College of William & Mary eine Universität mittlerer Größe mit 25 Studiengängen, 12 Master-Programmen und sechs Programmen zum Doktorgrad.[6]

SportBearbeiten

Das Sportteam des College wird The Tribe genannt. Es ist Mitglied der Colonial Athletic Association. Ihr Maskottchen ist ein Greif.[9]

PersönlichkeitenBearbeiten

 
Thomas Jefferson, Absolvent 1762, von 1801 bis 1809 US-Präsident
 
James Monroe, Absolvent 1776, von 1817 bis 1825 US-Präsident
 
John Tyler, Absolvent 1807, von 1841 bis 1845 US-Präsident
 
David Brown, Absolvent 1978, Astronaut
 
Todd Howard, Absolvent 1993, Computerspielentwickler

Im Verlaufe seiner Geschichte studierten drei US-Präsidenten, vier Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten und sechzehn Delegierte des Kontinentalkongress an der Universität. George Washington erhielt dort seine Lizenz als Geometer.[6]

Politik und Verwaltung

Militär

Kunst und Kultur

Sport

Wissenschaft

Wirtschaft

WeblinksBearbeiten

Commons: College of William & Mary – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

  • Chris Dickon, Gene R. Nichol: College of William and Mary. Arcadia Publishing, 2007, ISBN 978-0-7385-4379-6 (englisch).
  • Wilford Kale: From Student to Warrior A Military History of The College of William and Mary. 1. Auflage. Botetourt Press, 2017, ISBN 978-0-9799684-3-3 (englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. President. In: www.wm.edu. College of William & Mary, abgerufen am 23. Februar 2020 (englisch).
  2. a b W&M at a Glance. In: www.wm.edu. College of William & Mary, abgerufen am 23. Februar 2020 (englisch).
  3. Annual Financial Report 2017 - 2018. (PDF) In: www.wm.edu. College of William & Mary, 30. Juni 2018, abgerufen am 23. Februar 2020 (englisch).
  4. U.S. and Canadian Institutions Listed by Fiscal Year (FY) 2019 Endowment Market Value and Change in Endowment Market Value from FY18 to FY19. (PDF) In: www.nacubo.org. National Association of College and University Business Office, 4. Februar 2020, abgerufen am 21. Februar 2020 (englisch).
  5. History & Traditions. In: www.wm.edu. College of William & Mary, abgerufen am 23. Februar 2020 (englisch).
  6. a b c History of the College. In: www.wm.edu. College of William & Mary, abgerufen am 24. Februar 2020 (englisch).
  7. a b c Timeline: William & Mary 1693-1993. In: www.dailypress.com. Daily Press, 7. Februar 1993, abgerufen am 24. Februar 2020 (englisch).
  8. Isis Davis-Marks: University Building Identified as One of the U.S.’ First Schools for Black Children. In: smithsonianmag.com, 3. März 2021, abgerufen am 7. Januar 2022.
  9. A Mascot for the Tribe. In: www.wm.edu. College of William & Mary, abgerufen am 23. Februar 2020 (englisch).

Koordinaten: 37° 16′ 15,8″ N, 76° 42′ 26,9″ W