Jon Fogarty

US-amerikanischer Autorennfahrer
Der Chevrolet Corvette DP von Alex Gurney und Jon Fogarty beim 2-Stunden-Rennen von Road America 2012

Jonathan „Jon“ Fogarty (* 23. Mai 1975 in Palo Alto) ist ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Jon Fogarty begann seine Karriere 1998 in der Barber Dodge Pro Series, einer US-amerikanischen Monoposto-Nachwuchsserie. 2000 beendete er die Saison in dieser Serie hinter Nilton Rossoni als Gesamtzweiter[1]. Nach einem Jahr in der Indy Lights wurde er 2002 vor Michael Valiante und Alex Gurney Gesamtsieger der Atlantic Championship[2]. Nach einem weiteren Gesamtsieg in der Serie 2004[3] (diesmal vor Ryan Dalziel und Danica Patrick) wechselte er mit Saisonbeginn 2005 in den GT- und Sportwagensport.

Er wurde zum regelmäßigen Starter in der American Le Mans- und der Grand-Am Sports Car Series sowie deren Nachfolgeserie, der IMSA WeatherTech SportsCar Championship. Bis zum Ablauf der Rennsaison 2015 konnte er bei 132 Starts 16 Gesamtsiege feiern. Seinen ersten Sieg erzielte er beim 400-km-Rennen von Mexiko-Stadt 2007, mit seinem Partner Alex Gurney im Riley Mk.XI von Gainsco Bob Stallings Racing[4]. Sein bisher letzter Erfolg war der Gesamtsieg beim 2,45-Stunden-Rennen von Austin 2013[5].

2007 und 2009 gewann er die Gesamtwertung der Grand-Am Sports Car Series. Sein bisher einziges 24-Stunden-Rennen von Le Mans beendete er 2015 als 15. der Gesamtwertung.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2015 Vereinigte Staaten  Extreme Speed Motorsports Ligier JS P2 Vereinigte Staaten  Johannes van Overbeek Vereinigte Staaten  Ed Brown Rang 15

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Vereinigte Staaten  Flying Lizard Motorsports Porsche 911 GT3-RSR Vereinigte Staaten  Darren Law Vereinigte Staaten  Johannes van Overbeek Rang 12
2005 Vereinigte Staaten  Flying Lizard Motorsports Porsche 996 GT3-RSR Vereinigte Staaten  Darren Law Rang 12
2006 Vereinigte Staaten  Flying Lizard Motorsports Porsche 996 GT3-RSR Deutschland  Marc Lieb Vereinigte Staaten  Johannes van Overbeek Rang 9
2012 Vereinigte Staaten  Black Swan Racing Lola B11/80 Vereinigte Staaten  Tim Pappas Vereinigte Staaten  Bret Curtis Rang 28
2013 Vereinigte Staaten  JDX Racing Porsche 997 GT3 Cup Belgien  Jan Heylen Vereinigte Staaten  Mike Hedlund Rang 27
2014 Vereinigte Staaten  Action Express Racing Chevrolet Corvette DP Vereinigte Staaten  Brian Frisselle Vereinigte Staaten  Burt Frisselle Rang 8
2015 Vereinigte Staaten  Tequila Patron ESM HPD ARX-03b Vereinigte Staaten  Ed Brown Vereinigte Staaten  Johannes van Overbeek Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

Commons: Jon Fogarty – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barber Dodge Pro Series 2000
  2. Atlantic Championship 2002
  3. Atlantic Championship 2004
  4. 400-km-Rennen von Mexiko-Stadt 2007
  5. 2,45-Stunden-Rennen von Austin 2013