Hauptmenü öffnen

John Lawrence (Rennfahrer)

Britischer Autorennfahrer

KarriereBearbeiten

John Lawrence war in den 1950er-Jahren als Rennfahrer aktiv. Seine ersten Erfolge hatte er 1953 bei nationalen Clubrennen in Großbritannien und stieg Mitte des Jahrzehnts in den internationalen Sportwagensport ein. Insgesamt gewann er 13 Rennen und erreichte 30-mal das Podium der ersten Drei. 1953 bestritt er für die Ecurie Ecosse auf einem Jaguar C-Type gemeinsam mit Jimmy Stewart das 1000-km-Rennen am Nürburgring und beendete diese Veranstaltung als Gesamtsechster.

Seinen größten Erfolg feierte er 1957 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Mit Partner Ninian Sanderson wurde er Zweiter in der Gesamtwertung.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1957 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Jaguar D-Type Vereinigtes Konigreich  Ninian Sanderson Rang 2
1958 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Jaguar D-Type Vereinigtes Konigreich  Ninian Sanderson Ausfall überhitzter Zylinder
1959 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Tojeiro Vereinigtes Konigreich  Ron Flockhart Ausfall Motor überhitzt

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Ecurie Ecosse Jaguar C-Type Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
6
1956 Ecurie Ecosse Jaguar D-Type Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Schweden  KRI
DNF
1957 Ecurie Ecosse Jaguar D-Type Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Schweden  KRI Venezuela  CAR
11 2 8
1958 Ecurie Ecosse Jaguar D-Type Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
9 DNF
1959 Ecurie Ecosse Tojeiro Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
DNF DNF

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909413-06-3.

WeblinksBearbeiten