Ljudmila Dmitrijewna Samsonowa

russische Tennisspielerin

Ljudmila Dmitrijewna Samsonowa (russisch Людмила Дмитриевна Самсонова, englische Transkription Liudmila Samsonova; * 11. November 1998 in Olenegorsk) ist eine russische Tennisspielerin, die zwischen 2014 und 2018 für Italien antrat.

Ljudmila Samsonowa Tennisspieler
Ljudmila Samsonowa
Ljudmila Samsonowa 2019 in Wimbledon
Nation: Italien Italien
2014–2018
Russland Russland
2013–2014, 2018–
Geburtstag: 11. November 1998
(25 Jahre)
Größe: 180 cm
Preisgeld: 4.588.561 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 283:178
Karrieretitel: 4 WTA, 4 ITF
Höchste Platzierung: 12 (27. Februar 2023)
Aktuelle Platzierung: 15
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 48:50
Karrieretitel: 1 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 40 (12. Juni 2023)
Aktuelle Platzierung: 106
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
26. Februar 2024
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere Bearbeiten

Ljudmila Samsonowa wurde in Russland als Tochter eines professionellen Tischtennisspielers geboren; als sie ein Jahr alt war, ließ sich die Familie in Italien nieder.[1] Mit dem Tennis begann sie, als sie sechs Jahre alt war.[2] Bis 2018 spielte sie hauptsächlich auf dem ITF Women’s Circuit. Dort gewann sie bislang vier Einzel- und zwei Doppeltitel. Am 20. Juni 2021 gewann die damalige Nummer 106 der WTA-Weltrangliste in Berlin überraschend ihr erstes WTA-Turnier.[3] Als Qualifikantin in das Turnier gestartet, erreichte sie das Finale, wo sie gegen Belinda Bencic mit 1:6, 6:1 und 6:3 triumphierte. Im selben Jahr erreichte sie mit einer Wildcard die vierte Runde in Wimbledon, nachdem sie Sloane Stephens besiegt hatte.[4] Samsonowa ist eine aggressive Grundlinienspielerin, die für ihren starken Aufschlag bekannt ist.

Turniersiege Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. Juni 2014 Italien  Rom ITF $10.000 Sand Schweiz  Tess Sugnaux 6:2, 2:6, 6:4
2. 20. November 2016 Italien  Solarino ITF $10.000 Tepich Niederlande  Kelly Versteeg 3:6, 6:0, 6:1
3. 4. August 2018 Spanien  El Espinar ITF $25.000 Hartplatz Turkei  Başak Eraydın 6:2, 6:0
4. 23. September 2018 Frankreich  Saint-Malo ITF $60.000+H Sand Ukraine  Katarina Sawazka 6:0, 6:2
5. 20. Juni 2021 Deutschland  Berlin WTA 500 Rasen Schweiz  Belinda Bencic 1:6, 6:1, 6:3
6. 7. August 2022 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. WTA 250 Hartplatz Estland  Kaia Kanepi 4:6, 6:3, 6:3
7. 27. August 2022 Vereinigte Staaten  Cleveland WTA 250 Hartplatz ~Niemandsland  Aljaksandra Sasnowitsch 6:1, 6:3
8. 25. September 2022 Japan  Tokio WTA 500 Hartplatz China Volksrepublik  Zheng Qinwen 7:5, 7:5

Doppel Bearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 25. September 2015 Italien  Santa Margherita di Pula ITF $10.000 Sand Italien  Bianca Turati Belgien  India Maggen
Schweiz  Tess Sugnaux
6:4, 6:2
2. 5. August 2016 Italien  Tarvisio ITF $10.000 Sand Italien  Chiara Quattrone Italien  Angelica Moratelli
Italien  Anna Remondina
3:6, 6:4, [10:6]
3. 25. Februar 2023 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai WTA 1000 Hartplatz ~Niemandsland  Weronika Kudermetowa Chinesisch Taipeh  Chan Hao-ching
Chinesisch Taipeh  Latisha Chan
6:4, 6:74, [10:1]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren Bearbeiten

Einzel Bearbeiten

Turnier201920202021202220232024Karriere
Australian OpenQ2122212
French Open11Q112 2
WimbledonQ3 AF1 AF
US OpenQ212AF3 AF

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

Weblinks Bearbeiten

Commons: Ljudmila Dmitrijewna Samsonowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. HEAD Tennis Athleten Profil. Abgerufen am 5. Februar 2024 (englisch).
  2. Champions Corner: Samsonova goes 'boom boom' in Berlin breakthrough. In: wtatennis.com. 21. Juni 2021, abgerufen am 21. Juni 2021 (englisch).
  3. WTA Berlin: Liudmila Samsonova gewinnt sensationell den Titel. 20. Juni 2021, abgerufen am 5. Februar 2024 (deutsch).
  4. Reuters: In-form Samsonova powers past Stephens to reach Wimbledon last 16. 2. Juli 2021, abgerufen am 5. Februar 2024 (englisch).