Hauptmenü öffnen

Lauren Davis

US-amerikanische Tennisspielerin
Lauren Davis Tennisspieler
Lauren Davis
Lauren Davis 2014 in Wimbledon
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 9. Oktober 1993
Größe: 157 cm
Gewicht: 55 kg
1. Profisaison: 2011
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Jorge Todero
Preisgeld: 2.469.925 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 266:187
Karrieretitel: 1 WTA, 7 ITF
Höchste Platzierung: 26 (22. Mai 2017)
Aktuelle Platzierung: 112
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 33:58
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 137 (15. Januar 2018)
Aktuelle Platzierung: 224
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
13. Mai 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Lauren Davis (* 9. Oktober 1993 in Cleveland) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Davis, die im Alter von neun Jahren mit dem Tennissport begann, bevorzugt Hartplätze. 2010 gewann die nur 1,57 m große Rechtshänderin das bedeutende Juniorenturnier Orange Bowl.

Ab Juli 2009 spielte sie auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bislang sieben Einzeltitel gewinnen konnte.

2011 erhielt sie eine Wildcard für das Hauptfeld der Australian Open. Bei ihrem ersten Auftritt bei einem Grand-Slam-Turnier unterlag in Runde eins Samantha Stosur. 2012 fertigte sie nach überstandener Qualifikation Mona Barthel in der ersten Runde der French Open mit 6:1 und 6:1 ab. In Runde zwei erwies sich dann Christina McHale als zu stark (1:6, 3:6-Niederlage).

Bei den Australian Open stand sie 2014 erstmals in der dritten Runde eines Grand-Slam-Turniers; sie unterlag der späteren Überraschungshalbfinalistin Eugenie Bouchard mit 2:6 und 2:6. Nach ihrem starken Auftritt beim WTA-Turnier in Indian Wells (u. a. besiegte sie in zwei Sätzen die frühere Weltranglistenerste Wiktoryja Asaranka), musste sie im Achtelfinale verletzungsbedingt passen. Im März 2017 verbesserte sie sich auf Platz 33 der Weltrangliste, dies ist ihre bisherige Bestmarke.

2014 gab sie ihr Debüt in der Fed-Cup-Mannschaft der Vereinigten Staaten.

Im Jahr 2016 stand sie zweimal im Endspiel eines WTA-Turniers; sie musste sich jedoch in Washington Yanina Wickmayer und in Québec Océane Dodin jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Beim ASB Classic im Januar 2017 gelang Davis dann der erste WTA-Titelgewinn.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 10. Oktober 2010 Vereinigte Staaten  Williamsburg ITF $10.000 Sand Lettland  Līga Dekmeijere 6:0, 6:0
2. 31. Oktober 2010 Puerto Rico  Bayamón ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Madison Keys 7:65, 6:4
3. 3. Juli 2011 Vereinigte Staaten  Buffalo ITF $10.000 Sand Vereinigte Staaten  Nicole Gibbs 5:7, 6:2, 6:4
4. 17. Juli 2011 Vereinigte Staaten  Atlanta ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Alexis King 1:6, 6:2, 6:2
5. 22. Januar 2012 Vereinigte Staaten  Plantation ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Gail Brodsky 6:4, 6:1
6. 29. September 2012 Vereinigte Staaten  Las Vegas ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Shelby Rogers 6:75, 6:2, 6:2
7. 10. Februar 2013 Vereinigte Staaten  Midland ITF $100.000 Hartplatz (Halle) Kroatien  Ajla Tomljanović 6:3, 2:6, 7:62
8. 7. Januar 2017 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Kroatien  Ana Konjuh 6:3, 6:1
9. 12. Mai 2019 Vereinigte Staaten  Bonita Springs ITF $100.000 Sand Vereinigte Staaten  Ann Li 7:5, 7:5

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Karriere
Australian Open 1 1 3 2 3 1 3 Q1 3
French Open 2 1 1 1 1 1 2 2
Wimbledon 1 3 2 Q2 1 Q1 3 3
US Open 1 Q2 1 1 2 2 1 Q1 2

DoppelBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 Karriere
Australian Open 1 1 2 1 2
French Open 2 1 1 1 2
Wimbledon 1 2 1 2
US Open 1 1 2 1 2

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lauren Davis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien