Līga Dekmeijere

lettische Tennisspielerin

Līga Dekmeijere (* 21. Mai 1983 in Riga, Sowjetunion) ist eine lettische Tennisspielerin.

Līga Dekmeijere Tennisspieler
Līga Dekmeijere
Līga Dekmeijere 2013 in Wimbledon
Nation: LettlandLettland Lettland
Geburtstag: 21. Mai 1983
Größe: 171 cm
1. Profisaison: 2005
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 490.269 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 193:293
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 287 (26. August 2002)
Aktuelle Platzierung: 1384
Doppel
Karrierebilanz: 298:330
Karrieretitel: 1 WTA, 19 ITF
Höchste Platzierung: 54 (5. April 2010)
Aktuelle Platzierung: 1069
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. September 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Dekmeijere, die im Alter von sechs Jahren mit dem Tennissport begann, bevorzugt Hartplätze. Trainiert und betreut wird sie von ihrem Vater Aivars. Ihre Schwester Laila ist Hockeyprofi und Mitglied des lettischen Hockey-Nationalteams.

Līga Dekmeijere trat zuletzt fast nur noch im Doppel an und wurde in der Einzel-Weltrangliste schon länger nicht mehr gelistet. Sie gewann 2008 in Viña del Mar an der Seite von Alicja Rosolska ihren bislang einzigen WTA-Titel. Zudem konnte sie mit wechselnden Partnerinnen 19 Doppeltitel auf dem ITF Women’s Circuit verbuchen.

Ihr bestes Abschneiden bei einem Grand-Slam-Turnier war der Einzug ins Achtelfinale des Doppelwettbewerbs der French Open im Jahr 2012. Gestoppt wurden sie und ihre Doppelpartnerin Tamarine Tanasugarn vom tschechischen Spitzendoppel Andrea Hlaváčková / Lucie Hradecká.

Ab 1998 spielte Dekmeijere für die lettische Fed-Cup-Mannschaft. Ihre Doppelbilanz im Fed Cup verbesserte sie mit ihrem letzten Einsatz beim 3:0-Sieg über Dänemark im April 2012 auf 10:7 Siege, im Einzel hat sie vier Siegen und neun Niederlagen zu Buche stehen.

Von 2015 bis 2018 war sie auf der Damentour nicht angetreten. Seit 2018 spielt sie wieder unregelmäßig ITF-Turniere.

TurniersiegeBearbeiten

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. Juli 1999 Belgien  Brüssel ITF $10.000 Sand Russland  Ljudmila Nikojane Frankreich  Ségolène Berger
Frankreich  Victoria Courmes
6:76, 6:3, 6:3
2. Juli 2001 Frankreich  Périgueux ITF $10.000 Sand Estland  Margit Rüütel Frankreich  Kildine Chevalier
Uruguay  Daniela Olivera
6:4, 6:1
3. August 2001 Marokko  Casablanca ITF $10.000 Sand Russland  Irina Kornienko Japan  Chiaki Nakajima
Japan  Ayako Suzuki
6:1, 6:4
4. November 2001 Frankreich  Le Havre ITF $10.000 Sand Russland  Marija Kondratjewa Uruguay  Daniela Olivera
Madagaskar  Natacha Randriantefy
6:4, 6:3
5. November 2001 Frankreich  Deauville ITF $10.000 Sand Russland  Marija Kondratjewa Irland  Yvonne Doyle
Tschechien  Eva Erbova
6:1, 7:62
6. Mai 2003 Japan  Fukuoka ITF $50.000 Rasen Japan  Nana Smith Japan  Rika Fujiwara
Japan  Saori Obata
6:2, 2:6, 6:4
7. Oktober 2003 Frankreich  Joué-lès-Tours ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Deutschland  Bianka Lamade Belgien  Leslie Butkiewicz
Belgien  Caroline Maes
6:1, 6:2
8. März 2004 Griechenland  Athen ITF $25.000 Hartplatz Deutschland  Martina Müller Ungarn  Zsófia Gubacsi
Ungarn  Kyra Nagy
6:2, 1:6, 6:4
9. Mai 2004 China Volksrepublik  Peking ITF $25.000 Hartplatz Turkei  İpek Şenoğlu China Volksrepublik  Rui Du
China Volksrepublik  Liu Nannan
4:6, 6:4, 7:61
10. Mai 2004 China Volksrepublik  Tongliao ITF $25.000 Hartplatz Turkei  İpek Şenoğlu Russland  Anna Bastrikova
Russland  Nina Brattschikowa
7:5, 7:65
11. Oktober 2004 Vereinigte Staaten  Pelham ITF $25.000 Sand Belarus 1995  Natalia Dziamidzenka Vereinigte Staaten  Sarah Riske
Vereinigte Staaten  Aleke Tsoubanos
6:3, 6:1
12. November 2004 Vereinigte Staaten  Tucson ITF $50.000 Hartplatz Tschechien  Vladimíra Uhlířová Vereinigte Staaten  Krystina Marcio
Vereinigte Staaten  Jessica Nguyen
6:4, 6:4
13. Dezember 2004 Vereinigte Staaten  Palm Beach Gardens ITF $50.000 Sand Japan  Nana Smith Vereinigte Staaten  Kelly McCain
Vereinigte Staaten  Kaysie Smashey
6:3, 6:2
14. Juni 2005 Frankreich  Marseille ITF $50.000+H Sand Frankreich  Caroline Dhenin Brasilien  Maria Fernanda Alves
Kanada  Marie-Ève Pelletier
6:2, 1:6, 6:2
15. Oktober 2006 Japan  Tokio ITF $50.000 Hartplatz Japan  Ayami Takase Japan  Yurika Sema
Japan  Mari Tanaka
7:63, 6:3
16. Oktober 2006 Vereinigtes Konigreich  Glasgow ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Tschechien  Veronika Chvojková Vereinigtes Konigreich  Katie O’Brien
Estland  Margit Rüütel
6:4, 6:3
17. 17. Februar 2008 Chile  Viña del Mar WTA Tier III Sand Polen  Alicja Rosolska Ukraine  Marija Korytzewa
Deutschland  Julia Schruff
7:5, 6:3
18. September 2008 Vereinigte Staaten  Ashland ITF $50.000 Hartplatz Kroatien  Jelena Pandzic Vereinigte Staaten  Julie Ditty
Vereinigte Staaten  Carly Gullickson
6:3, 3:6, [10:8]
19. März 2011 Vereinigte Staaten  Clearwater ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Kimberly Couts Kanada  Heidi El Tabakh
Russland  Arina Rodionova
6:1, 6:4
20. April 2011 Vereinigte Staaten  Pelham ITF $25.000 Sand Kanada  Marie-Ève Pelletier Vereinigte Staaten  Kimberly Couts
Kanada  Heidi El Tabakh
2:6, 6:4, [12:10]

WeblinksBearbeiten

Commons: Līga Dekmeijere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien