Hauptmenü öffnen
Tennis Prague Open
Logo des Turniers „Prague Open“
WTA Tour
Austragungsort Prag
TschechienTschechien Tschechien
Erste Austragung 1992
Kategorie WTA International
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 226.750 US$
Website Offizielle Website
Stand: 10. April 2019

Das WTA Prag (offiziell: J&T Banka Prague Open) ist ein Damen-Tennisturnier der WTA Tour, das in der tschechischen Hauptstadt Prag ausgetragen wird.

Das erste WTA-Turnier wurde dort 1992 ausgetragen. Radka Zrubáková im Einzel sowie Karin Kschwendt und Petra Ritter im Doppel waren die ersten Siegerinnen. Nach diversen Unterbrechungen wurde das Turnier 2010 erneut eingestellt.

2015 kehrte die WTA Tour mit einem Turnier der Kategorie International nach Prag zurück, das zuvor ein $100.000-Turnier auf dem ITF Women’s Circuit war.[1]

Inhaltsverzeichnis

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Siegerin Finalgegnerin Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1992 Tschechoslowakei  Radka Zrubáková Tschechoslowakei  Kateřina Kroupová 6:3, 7:5
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1993 Ukraine  Natalija Medwedjewa Deutschland  Meike Babel 6:3, 6:2
1994 Sudafrika  Amanda Coetzer Schweden  Åsa Carlsson 6:1, 7:614
1995 Frankreich  Julie Halard Tschechien  Ludmila Richterová 6:4, 6:4
1996 siehe WTA Karlsbad
1997 Sudafrika  Joannette Kruger Osterreich  Marion Maruska 6:1, 6:1
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1998 Tschechien  Jana Novotná Frankreich  Sandrine Testud 6:3, 6:0
1999 siehe WTA Prostějov
2000–2004 fand in Prag kein WTA-Turnier statt
2005 Russland  Dinara Safina Tschechien  Zuzana Ondrášková 7:62, 6:3
2006 Israel  Shahar Peer Australien  Samantha Stosur 4:6, 6:2, 6:1
2007 Japan  Akiko Morigami Frankreich  Marion Bartoli 6:1, 6:3
2008 Russland  Wera Swonarjowa Weissrussland  Wiktoryja Asaranka 7:62, 6:2
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Osterreich  Sybille Bammer Italien  Francesca Schiavone 7:64, 6:2
2010 Ungarn  Ágnes Szávay Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová 6:2, 1:6, 6:2
2011–2014 fand in Prag kein WTA-Turnier statt
2015 Tschechien  Karolína Plíšková Tschechien  Lucie Hradecká 4:6, 7:5, 6:3
2016 Tschechien  Lucie Šafářová Australien  Samantha Stosur 3:6, 6:1, 6:4
2017 Deutschland  Mona Barthel Tschechien  Kristýna Plíšková 2:6, 7:5, 6:2
2018 Tschechien  Petra Kvitová Rumänien  Mihaela Buzărnescu 4:6, 6:2, 6:3
2019 Schweiz  Jil Teichmann Tschechien  Karolína Muchová 7:65, 3:6, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Siegerinnen Finalgegnerinnen Ergebnis
↓  Kategorie: Tier V  ↓
1992 Deutschland  Karin Kschwendt
Osterreich  Petra Ritter
Tschechoslowakei  Eva Švíglerová
Frankreich  Noëlle van Lottum
6:4, 2:6, 7:5
↓  Kategorie: Tier IV  ↓
1993 Argentinien  Inés Gorrochategui
Argentinien  Patricia Tarabini
Italien  Laura Golarsa
Niederlande  Caroline Vis
6:2, 6:1
1994 Sudafrika  Amanda Coetzer
Vereinigte Staaten  Linda Harvey-Wild
Niederlande  Kristie Boogert
Italien  Laura Golarsa
6:4, 3:6, 6:2
1995 Vereinigte Staaten  Chanda Rubin
Vereinigte Staaten  Linda Harvey-Wild
Schweden  Maria Lindström
Schweden  Maria Strandlund
6:73, 6:3, 6:2
1996 siehe WTA Karlsbad
1997 Rumänien  Ruxandra Dragomir
Slowakei  Karina Habšudová
Tschechien  Eva Martincová
Tschechien  Helena Vildová
6:1, 5:7, 6:2
↓  Kategorie: Tier III  ↓
1998 Italien  Silvia Farina Elia
Slowakei  Karina Habšudová
Tschechien  Květa Hrdličková
Tschechien  Michaela Paštiková
2:6, 6:1, 6:2
1999 siehe WTA Prostějov
2000–2004 fand in Prag kein WTA-Turnier statt
2005 Frankreich  Émilie Loit
Australien  Nicole Pratt
Tschechien  Barbora Strýcová
Kroatien  Jelena Kostanić
6:76, 6:4, 6:4
2006 Frankreich  Marion Bartoli
Israel  Shahar Peer
Vereinigte Staaten  Ashley Harkleroad
Vereinigte Staaten  Bethanie Mattek
6:4, 6:4
2007 Tschechien  Petra Cetkovská
Tschechien  Andrea Hlaváčková
China Volksrepublik  Ji Chun-Mei
China Volksrepublik  Sun Sheng-Nan
7:67, 6:2
2008 Tschechien  Andrea Hlaváčková
Tschechien  Lucie Hradecká
Vereinigte Staaten  Jill Craybas
Niederlande  Michaëlla Krajicek
1:6, 6:3, [10:6]
↓  Kategorie: International  ↓
2009 Ukraine  Aljona Bondarenko
Ukraine  Kateryna Bondarenko
Tschechien  Iveta Benešová
Tschechien  Barbora Záhlavová-Strýcová
6:1, 6:2
2010 Schweiz  Timea Bacsinszky
Italien  Tathiana Garbin
Rumänien  Monica Niculescu
Ungarn  Ágnes Szávay
7:5, 7:64
2011–2014 fand in Prag kein WTA-Turnier statt
2015 Schweiz  Belinda Bencic
Tschechien  Kateřina Siniaková
Ukraine  Kateryna Bondarenko
Tschechien  Eva Hrdinová
6:2, 6:2
2016 Russland  Margarita Gasparjan
Tschechien  Andrea Hlaváčková
Argentinien  María Irigoyen
Polen  Paula Kania
6:4, 6:2
2017 Deutschland  Anna-Lena Grönefeld
Tschechien  Květa Peschke
Tschechien  Lucie Hradecká
Tschechien  Kateřina Siniaková
6:4, 7:63
2018 Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Tschechien  Květa Peschke
Rumänien  Mihaela Buzărnescu
Weissrussland  Lidsija Marosawa
6:4, 6:2
2019 Russland  Anna Kalinskaja
Slowakei  Viktória Kužmová
Vereinigte Staaten  Nicole Melichar
Tschechien  Květa Peschke
4:6, 7:5, [10:7]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Big WTA Calendar Changes For 2015. Abgerufen am 31. Dezember 2014 (englisch).